SAP Ariba und ConnXus: Angebot für den diversitätsbewussten Einkauf Zusammenarbeit für mehr Vielfalt in der Supply Chain - Beschaffung aktuell

SAP Ariba und ConnXus: Angebot für den diversitätsbewussten Einkauf

Zusammenarbeit für mehr Vielfalt in der Supply Chain

Damit sich große internationale Einkaufsorganisationen noch häufiger für Angebote mit positiver Diversitätsbilanz entscheiden wollen SAP Ariba und ConnXus die ConnXus-Datenbank mit Lösungen wie SAP Ariba Discovery koppeln. (Bild: ConnuXus)
Anzeige
Gemeinsam wollen die Partner SAP Ariba und ConnXus große Einkäufer mit kleinen Anbietern wie z. B. Firmen mit hoher ethnischer Diversität und hohem Frauenanteil zusammenbringen. Das Ziel: mehr Diversität für neue Geschäftsbeziehungen und -chancen, melden SAP Ariba und ConnXus in einer gemeinsamen Presseerklärung.
SAP Ariba und ConnXus: Es soll eine Zusammenarbeit für mehr Vielfalt in der Supply Chain erreicht werden. Für diversitätsbewusste Einkäufer ist es nicht immer einfach, die richtigen Lieferanten mit dem richtigen Angebot zu finden. Umgekehrt tun sich kleine Anbieter schwer damit, große Einkaufsorganisationen von ihren Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. SAP Ariba und ConnXus arbeiten nun zusammen, um das zu ändern. Die beiden Unternehmen haben heute angekündigt, dass sie durch die Verknüpfung ihrer Lösungen diversitätsorientierte Einkäufer und Verkäufer zusammenbringen und so die Tür für neue Geschäftsbeziehungen und -chancen öffnen wollen. Bekanntgegeben wurden die Integrationspläne bei der führenden Business-Commerce-Konferenz SAP Ariba Live, die diese Woche im Cosmopolitan, Las Vegas, stattfindet.
„Wirklich effektive Lieferketten sind global, flexibel und innovativ“, betont Jon Stevens, Global Senior Vice President Business Networks bei SAP Ariba. „Vielfalt ist der Schlüssel dafür und Hand in Hand mit ConnXus wollen wir den Unternehmen dabei helfen, eine derartige Supply Chain aufzubauen.“
Diversität ist nicht nur das Herzstück jeder guten Unternehmensführung, laut Studien ist sie auch richtig gut fürs Geschäft. Zu diesem Ergebnis kam die Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey: „Unsere jüngsten Forschungen zeigen, dass Firmen, die hinsichtlich der ethnischen und Geschlechtervielfalt zum obersten Quartil gehören, mit höherer Wahrscheinlichkeit bessere finanzielle Resultate einfahren als inländische Konkurrenten mit durchschnittlicher Diversität.“ McKinsey weiter: „Diversität dürfte ein Wettbewerbsfaktor sein, der gut aufgestellten Unternehmen mittelfristig messbare Vorteile bringt.“
Als Bereitsteller von Softwarelösungen für Lieferantenvielfalt bietet ConnXus seinen Kunden eine breite Palette von cloudbasierten Anwendungen, mit der sie die benötigten Produkte und Dienstleistungen verantwortungsbewusst und nachhaltig beschaffen können. Ein Beispiel hierfür ist die ConnXus-Datenbank, in der Unternehmen nach zertifizierten Lieferanten suchen können, die hohen Diversitätsstandards genügen. Als Auswahlkriterien können dabei Standort, Zertifizierungsstelle, Diversitätstyp und weitere Merkmale eingegeben werden.
„Allein 2016 veröffentlichten Fortune-2000-Unternehmen Ausschreibungen im Wert von über 10 Millionen US-Dollar auf der ConnXus-Plattform. Dabei hatten sie Zugriff auf mehr als 1,7 Millionen Lieferanten mit Diversitätszertifizierung und deren Firmenprofile“, berichtet Daryl Hammett, COO und Mitinhaber von ConnXus.
Ein Netzwerk der Netzwerke
Damit sich große internationale Einkaufsorganisationen noch häufiger für Angebote mit positiver Diversitätsbilanz entscheiden und die Lieferanten in den Genuss lukrativer Geschäftschancen kommen, wollen SAP Ariba und ConnXus die ConnXus-Datenbank mit Lösungen wie SAP Ariba Discovery koppeln.
Als Vermittlungsservice für Einkäufer und Verkäufer basiert SAP Ariba Discovery auf dem Ariba Network, der Business-to-Business-Handelsplattform, auf der pro Jahr mehr als 2,5 Millionen Unternehmen Transaktionen im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar abwickeln. Internationale Einkaufsorganisationen beschaffen über SAP Ariba Discovery monatlich Waren und Dienstleistungen im Wert von über 308 Millionen US-Dollar.
Mithilfe einer neuen API können Einkäufer mit Ariba Discovery ihre RFPs, RFQs und RFIs nun auch auf der ConnXus-Plattform veröffentlichen und umgekehrt.
„Kleinere Firmen, die beispielsweise von gesellschaftlich benachteiligten Minderheiten gegründet wurden, haben oft keinen Zugang zum globalen Beschaffungsprozess. Durch unsere Partnerschaft können wir den Einkaufsmarkt für diese Firmen öffnen und damit die weltweite Supply Chain verantwortungsbewusster, nachhaltiger und inklusiver gestalten“, sagt Rod Robinson, CEO von ConnXus.
Quentin McCorvey ist Senior President und COO von M&R Distribution Services, einem kleinen Unternehmen in Minderheitenbesitz, das im Ariba Netzwerk organisiert ist. Er hofft, dass die Koppelung der Plattformen auch seiner Firma zugutekommt: „Die Vergabe von großen Aufträgen an kleine Unternehmen in Minderheitenbesitz ist oft regelrecht stigmatisiert. Dabei wollen wir keine Almosen, sondern einen fairen Marktzugang und die Möglichkeit, die Kunden von unserem Angebot zu überzeugen. SAP Ariba bietet mir genau die Art von Plattform, die ich dafür benötige. Ich freue mich schon jetzt auf die neuen Möglichkeiten, die uns die Zusammenarbeit zwischen SAP Ariba und ConnXus erschließen wird.“
Mehr Informationen zu ConnXus:
https://mysuppliernetwork.com/user/signup
Anzeige

Aktuelles Heft

IFOY Award

Die renommierte Auszeichnung für Flurförderzeuge geht in eine neue Runde.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Quergerätselt

Mitmachen und gewinnen!

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de