neues Aufgabenspektrum für CPOs

Einkauf – schnell, effizient, innovativ

Anzeige
Einkaufsabteilungen werden vom gegenwärtigen Wachstumskurs der Unternehmen sowie von größeren Investitionsausgaben vor neue Herausforderungen gestellt, das ist das Ergebnis der Studie „Global CPO Survey“ von Deloitte. CPOs hiesiger Unternehmen gehen mit verhaltener Zuversicht ins neue Jahr, während die übrigen europäischen Kollegen optimistischer sind und weniger wirtschaftliche Risiken fürchten. Auch US-amerikanische Einkaufsverantwortliche prognostizieren eine positive Entwicklung und gehen trotz Kostenfokus von Wachstum aus. Insgesamt agieren CPOs vermehrt als strategischer Business Partner, wobei das Risikomanagement und das Innovationsmanagement eine immer bedeutsamere Rolle im Berufsbild einnimmt. Ein wichtiger Schlüssel für strategisch effizientes Einkaufsmanagement ist dabei eine zeitgemäße Technologieunterstützung.

„Obwohl Kostenkontrolle Fokusthema des Einkaufsmanagements bleibt, kann deren Aktionsradius erweitert werden, denn Unternehmen erwarten einen vermehrten Beitrag zu Produktentwicklung, Innovation und M&As“, sagt Thomas Doebler, Partner Manufacturing bei Deloitte. „Hierzu müssen sich CPOs jedoch stärker als Business Partner bei ihren internen Kunden positionieren und ihr Einkaufsteam weiter qualifizieren.“
Einkaufsverantwortliche deutscher Unternehmen zeigen sich bei der Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung überwiegend neutral. Die Mehrheit erwartet Wachstum durch neue Produkte, Markteintritte oder Übernahmen – zur Ausgabentransparenz und Kostenkontrolle planen sie hierfür mehrheitlich Analytics-Lösungen. Das europäische Ausland beurteilt die wirtschaftliche Entwicklung etwas positiver als ihre deutschen Kollegen, während die Entwicklung von asiatischen Unternehmen pessimistischer beurteilt wird. Einkäufer sehen Probleme bei Personalbeschaffung und Wachstum. Investments werden bei IT-Systemen wie Cloud-Anwendungen und Analytics Tools zur Erfolgs-und Risikomessung von Lieferanten getätigt. US-Einkaufsverantwortliche outen sich als die größten Optimisten: Sie erwarten organisches Unternehmenswachstum und wollen in Mitarbeiter und Analytics-Anwendungen investieren. Strategischer Fokus bleibt jedoch überall weiterhin die Kostenreduktion.
28 Prozent der Einkaufsverantwortlichen sehen sich als strategischen Business Partner. In ihren Unternehmen tragen sie zunehmend aktiv zur Wachstumsagenda bei und unterstützen die Geschäftsführung beim Umschiffen von Risiken.
An der Studie nahmen 239 Chief Procurement Officers (CPOs) aus 25 Ländern teil, 20 davon aus Deutschland. ag
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de