Kostentreiber Firmenfahrzeuge - Fuhrpark – kosteneffizient unterwegs - Beschaffung aktuell

Kostentreiber Firmenfahrzeuge

Fuhrpark – kosteneffizient unterwegs

15737311_-_pov_shot_of_car_driving_in_city__blurred_motion
(Bild: Konstantin Sutyagin/123rf)
Anzeige
Firmenfahrzeuge dienen Unternehmen häufig dazu, die Mitarbeiter zu motivieren. Allerdings nehmen der Bestellvorgang, die Organisation von Wartungsterminen, Schadensmeldungen, Reifenbestellungen etc. viel Zeit in Anspruch. Das verursacht zusätzliche Kosten. Der Beschaffungsspezialist Huber Einkauf hilft Unternehmen dabei, beim Fuhrpark Kosten zu sparen. Ein Beispiel für eine Lösung: Full-Service-Fuhrpark-Management durch einen Fuhrparkdienstleister.

„Wir finden die optimale Lösung für jedes Unternehmen. Zu Beginn analysieren wir gemeinsam, die Anforderungen unserer Kunden. Danach suchen wir den idealen Partner mit den passenden Parametern. Das Ergebnis ist die optimale Lösung für das Unternehmen“, erklärt Knut Geiger, Geschäftsführer von Huber Einkauf, das Konzept seines Services. „Bei einem namhaften Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Deutschland sind wird genauso vorgegangen.“ Das Unternehmen beschäftigt ca. 350 Mitarbeiter. Der Fuhrpark besteht aus ca. 100 Fahrzeugen. Der Großteil der Fahrzeuge sind Pkw im Segment der Mittel- bis oberen Mittelklasse. Derzeit sind sowohl gekaufte als auch geleaste Fahrzeuge im Bestand.

Bisher konfigurierte jeder Mitarbeiter seinen Dienstwagen unter Abstimmung mit dem Fuhrparkverantwortlichen selbst. Dies gestaltete sich meist sehr aufwendig, denn es waren dafür mehrere Termine bei den verschiedenen Autohändlern notwendig. Nach eingehender Prüfung des Preis-/Leistungsverhältnisses, in Abstimmung auf die Bedürfnisse des jeweiligen Mitarbeiters, musste anschließend noch die Freigabe bei der Geschäftsleitung eingeholt werden. Wurde der Antrag hier abgelehnt bzw. nur bedingt genehmigt, ging das gesamte Prozedere wieder von vorne los. Die finale Bestellung erfolgte danach durch den für den Fuhrpark verantwortlichen Mitarbeiter. Dieser war in stetiger Kommunikation mit dem Autohaus bzw. mit dem Leasingpartner.

Beim ersten Zusammentreffen mit dem Kunden vor Ort beauftragte dieser die Huber Einkauf, für Ihn einen kompetenten Full-Service-Partner zu finden, der in der Lage ist, seinen kompletten Fuhrpark zu managen. Das Ziel war hier bereits klar definiert. Aus den derzeit drei verschiedenen Leasingpartnern sollte ein zukünftiger Partner mit einem ganzheitlichen Konzept werden: Alle Aufgaben rund um die Fuhrparkorganisation, die anfangs noch täglich intern abgearbeitet wurden, galt es zu zentralisieren. Dazu gehören unter anderem die Verwaltung der Tankkarten, die Erstellung von Schadensmeldungen, Reifenbestellungen, die Vereinbarung von Wartungs- bzw. Servicetermine usw.. Daraus ergab sich das gemeinsame Ziel: Einen Leasingpartner zu finden an den alles ausgelagert werden kann bei gleichzeitiger Konditionenverbesserung.

Durch die Vermittlung eines einzelnen Leasingpartners wurde der interne Aufwand enorm reduziert. Die Kommunikation betreffend der Fahrzeuge findet nun direkt zwischen den Fahrzeugbesitzern und dem neuen Leasingpartner statt. Als positiven Nebeneffekt konnten durch das erweiterte Auftragsvolumen die Konditionen maßgeblich verbessert werden. Außerdem hatte das Unternehmen bis dahin nicht die Möglichkeit über Zahlen und Auswertungen zu verfügen. Aufgrund des neuen Full-Service Leasingkonzeptes können nun Reportingzahlen genau analysiert werden. sas


Das Unternehmen

Huber Einkauf GmbH

… mit Firmensitz in Tirol, vermittelt vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen verbesserte Einkaufskonditionen und stärkt so deren Wettbewerbsfähigkeit. Der Dienstleister übernimmt die Konzeptionierung, die Ausschreibung und die finalen Verhandlungsgespräche für den Bedarf von jedem Unternehmen.


Vorgehensweise

Schritt für Schritt

  • Aufnahme des kompletten Fuhrparkbestandes
  • Aufbereitung der zur Verfügung gestellten Daten
  • Überprüfung der Dienstwagenregelungen
  • Differenzierung zwischen Leasing und gekauften Fahrzeugen
  • Recherche von Hersteller unabhängigen Leasingpartnern
  • Kontaktaufnahme mit den bisherigen Leasingpartnern, Autohäusern, Servicewerkstätten, Reifenhändlern usw.
  • Gespräche mit potentiellen Leasingpartnern
  • Erstellung von verschiedenen, denkbaren Konzepten
  • Präsentation der möglichen Konzepte beim Kunden vor Ort
  • Ausschreibung der unterschiedlichen Konzepte
  • Auswertung der Angebote & Verifizierung
  • Finale Verhandlungen mit den potentiellen Partnern
  • Unterstützung bei der Vertragsgestaltung
  • Finale Vertragsunterzeichnung mit dem neuen Full-Service Leasingpartner
Anzeige

Aktuelles Heft

IFOY Award

Die renommierte Auszeichnung für Flurförderzeuge geht in eine neue Runde.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Quergerätselt

Mitmachen und gewinnen!

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de