Startseite » Allgemein »

Gegen den Klimawandel

Allgemein
Gegen den Klimawandel

„Dies ist ein Vorgeschmack auf die Zukunft, denn wir erwarten eine weitere Zunahme der Häufigkeit, Intensität und Dauer von Hitzewellen, was zu einer noch schlechteren Luftqualität führen könnte.“
(Petteri Taalas, Generalsekretär der Weltwetterorganisation, WMO)Sabine Schulz-Rohde, Verantwortliche RedakteurinBeschaffung aktuellsabine.schulz-rohde@konradin.de

„Die Bedrohung durch den Klimawandel ist real, mächtig, und sie starrt uns ins Gesicht.“ (Shehbaz Sharif, Premierminister von Pakistan)

„Der Umbau muss in diesem Jahrzehnt beginnen“, um die Wende hinzubekommen. („Earth for All“ Club of Rome)

Die Dringlichkeit, dem Klimawandel endlich massiv entgegenzuwirken, wird wohl niemand mehr ernsthaft anzweifeln und auch, dass der Einkauf dazu prädestiniert ist, in den Unternehmen eine Führungsrolle in Sachen Nachhaltigkeit einzunehmen. Darum ging es auch dem BME auf dem „Sustainability Summit 2022“ in Berlin (S. 69). Ende August trafen sich 250, übrigens überwiegend jüngere Menschen, die unermüdlich daran arbeiten, dass in ihren Unternehmen Nachhaltigkeit zum Teil der Unternehmenskultur wird. So sieht Janine Thies, Circular Economy Managerin bei der BMW Group, erste Erfolge ihrer Arbeit und stellte fest, dass der Automobilbauer bereits den Wandel vollzogen hat von „Nachhaltigkeit kostet“ zu „Nachhaltigkeit ist ein Invest in die Zukunft“. „Dabei reicht es nicht, eine einzige Person im Einkauf zu etablieren, die für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich ist“, kommentierte Thomas Steiner, Director Sourcing und Supply Chain bei der Hager Group, die Vorgehensweise vieler Unternehmen. Nachhaltigkeit muss in die DNA der Unternehmen dringen und als Leitgedanke einer neuen Art und Weise des Wirtschaftens im täglichen Handeln verankert werden.

Der Einkauf als maßgeblicher Gestalter der Lieferketten muss seine zentrale Rolle bei der nachhaltigen Ausrichtung eines Unternehmens annehmen. Er ist hauptverantwortlich „dafür zuständig, Transparenz zu der CO2-Last eingekaufter Produkte zu schaffen, und die dadurch entstehenden und stetig steigenden Klimakosten zu kalkulieren, [..] und dementsprechend seine Strategien anzupassen sowie geeignete Maßnahmen zu ergreifen“, erläutert Prof. Ronald Bogaschewski in seinem Beitrag. (S. 28). Weitere Vorschläge, was Unternehmen tun können, um Emissionen in ihrer Lieferkette zu senken, lesen Sie unter anderem in dem Beitrag auf Seite 34f.

Lassen Sie uns handeln: jetzt!

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de