Startseite » Allgemein »

Kühlmittel sparen

Trockenbearbeitung
Kühlmittel sparen

Schneidgeometrien speziell für die Trockenbearbeitung ausgelegt (Foto: Kennametal Hertel)
Anzeige
(sas) Beim Drehen, Fräsen sowie beim Bohren können die Kosten für Kühlschmiermittel durch Trockenbearbeitung gesenkt werden. Auch gesundheitliche Probleme, die durch den Einsatz von Kühlschmiermitteln bei den Mitarbeitern entstehen, entfallen. Der Bohrer SE-Drill B261 von Kennametal Hertel ist durch sein temperaturbeständiges Hartmetallsubstrat und eine zusätzliche TiN-Beschichtung (Titan-Nitrit) beständig gegen hohe Temperaturen und damit ideal für die Trockenbearbeitung abgestimmt. Der Einsatzbereich reicht von der Bearbeitung von allgemeinen Baustählen bis hin zu niedrig legierten Stählen wie Ck45, 50CrV5, wobei hohe Schnittwerte und gute Standzeiten zu erreichen sind.

Der Bohrer ist mehrmals nachschleif- und beschichtbar. Hierzu bietet der Hersteller einen eigenen Service.
Kennametal Hertel AG, 90707 Fürth, www.kennametal.com
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de