Startseite » Allgemein »

Nutzung kollaborativer Funktionen im Einkauf

e-Purchasing-Tools
Nutzung kollaborativer Funktionen im Einkauf

(Foto: Apops/Fotolia)
Anzeige
Große internationale Unternehmensgruppen nutzen kollaborative Funktionen von E-Purchasing-Programmen in dezentralisierten und verstreuten Organisationen. Ivalua veröffentlicht dazu die Ergebnisse einer Umfrage:

  • Die kollaborativen Funktionen des S-Purchasing werden hauptsächlich intern verwendet, um die Kommunikation innerhalb der Einkaufsdirektion, aber auch mit den am Kaufvorgang beteiligten Abteilungen zu fördern.
  • Die Einkaufsdirektionen befürworten die Öffnung der kollaborativen E-Purchasing-Funktionen für externe Akteure: für die Lieferanten, um die Innovation zu fördern (Open Innovation, Crowd Sourcing …) und für Einkäufer von anderen Unternehmen, um die Lieferanteninformationen mit ihnen zu teilen (zum Beispiel die Beurteilung der Leistungen der Lieferanten).
  • Der Nutzen der kollaborativen E-Purchasing-Funktionen besteht hauptsächlich in einer besseren Qualität und Verbreitung der Informationen.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 4
Ausgabe
4.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de