Pfalz/Rhein-Neckar

Osteuropa: Sourcing-Vorteile konsequent nutzen

Anzeige
„Die Finanz- und Schuldenkrise ist auch an den Ländern Mittel- und Osteuropas nicht spurlos vorbei gegangen. Dennoch werden wir uns auch in Zukunft in diesem lukrativen Beschaffungsmarkt engagieren und die nach wie vor vorhandenen Standortvorteile konsequent nutzen“, sagte Dr. Jens Kuschke, Global Sourcing Manager der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, im Rahmen einer Fachveranstaltung der BME-Region Pfalz/Rhein-Neckar. Überlegungen Einkaufsvolumen aus dieser Region abzuziehen und z.B. nach Deutschland zu verlagern, gibt es nicht.

Das Siegsdorfer Industrieunternehmen profitiere von der räumlichen Nähe zu den osteuropäischen Beschaffungsmärkten. Dort gebe es nach wie vor qualifizierte Arbeitskräfte; auch die Löhne und Gehälter seien günstiger als in Deutschland. Brückner beschaffe seit mehr als 30 Jahren Fertigungsteile aus Mittel- und Osteuropa. Das Einkaufsvolumen betrug laut Kuschke allein 2012 rund 24 Millionen Euro.
Brückner lässt in Osteuropa unter anderem Schweißkonstruktionen, Edelstahlbaugruppen, Feinguss und Lufttechnik fertigen. Mit der Gründung des Montagewerks Brückner Slovakia s.r.o. (BSK) im Jahre 2004 liege der Beschaffungsfokus für Osteuropa in der Slowakei und in den angrenzenden Regionen in Ungarn, Rumänien und Polen.
Brückner Maschinenbau habe laut Kuschke „sein Lieferantennetz in Mittel- und Osteuropa in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Unsere Partnerfirmen sind weitestgehend liquide. Allerdings leiden unsere rumänischen Lieferanten noch immer unter den Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise.“ Es habe mittlerweile auch ein Umdenken stattgefunden. „Unsere Lieferanten honorieren heute, wenn ihr Kunde zwar nicht die ganz große Marge bringt, aber dafür regelmäßig Aufträge vergibt und regelmäßig dafür bezahlt“, so Kuschke abschließend.
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de