Kanban-Behälter

Platzsparend bei höherem Füllvolumen

Der transparente Etiketteneinschub im Schiebemechanismus vorne am Behälter schützt das Etikett vor Verschmutzung. (Bild: Reyher)
Anzeige
Die Neuentwicklung des ROM | LTB-Behälters aus dem Hause Reyher in Kooperation mit SSI Schäfer kann sich sehen lassen: ein durch Praxiserfahrungen beeinflusster und durchdachter Kanban-Behälter, der überall in Produktionen und Logistik eingesetzt werden kann, wo der Materialnachschub mit Kanban-Systemen gesteuert wird.

Der Behälter von Reyher ist mit einem vielseitigen Schiebemechanismus ausgestattet und lässt sich mit nur einem Handgriff von einem offenen Sichtlagerbehälter zum Transportbehälter verwandeln. Für den Transport der Schrauben, Muttern oder sonstigen Verbindungselementen wird das Schiebeelement einfach nach oben gezogen. Es ist weder eine zusätzliche Ladungssicherung mit Steck- oder Klappelementen noch ein weiterer Etikettenhalter notwendig. Das spart Zeit und schont gleichzeitig Umweltressourcen.

Platzbedarf – ein wichtiger Faktor
Für den aktiven Einsatz wird der Schiebemechanismus in die untere Position gebracht, wodurch eine großzügige Öffnung zur einfachen Entnahme des Materials im Behälter freigegeben wird. Ist der Platzbedarf ein wichtiger Faktor, punktet der ROM | LTB mit bis zu 28 Prozent höherem Füllvolumen im Vergleich zu konventionellen Behältern. Damit kann die Lagerkapazität von Stellflächen bei gleichbleibender Platznutzung weiter optimiert werden. Und das ist noch nicht alles: der ROM | LTB-Behälter kann mit sämtlichen gängigen Schräg- oder Fachbodenregalen kombiniert werden und trägt mit einer Tiefe von 297 mm und einer Breite von 197,5 mm zur bestmöglichen Nutzung der Stellflächen im Regal bei. Somit können in einem Standardregalfach mit 1000 mm Breite sogar fünf Behälter nebeneinander gestellt werden, statt der sonst üblichen vier Behälter.
Genauso flexibel wie bei der Kombination des Reyher-Behälters mit unterschiedlichen Regalsystemen ist die Handhabung mit Etiketten. Der transparente Etiketteneinschub im Schiebemechanismus vorne am Behälter schützt das Etikett vor Verschmutzung, Beschädigung oder Herausfallen. Das Etikett ist dabei aber nicht fest mit dem Behälter verbunden, sodass ein Austausch der Etiketten leicht vonstatten geht. Für Unternehmen, in denen die VDA-Richtlinien maßgeblich sind, ist an der Seite des Behälters ein spezieller Einschub für Etiketten nach VDA-Standard vorhanden.In der Konstruktion des Behälters wurden verschiedenste Parameter berücksichtigt: Wenn in dem ROM | LTB Kleinteile gelagert werden, so erleichtern die abgerundeten Ecken innen am Behälter-Boden deren Entnahme. Für schwere Teile hingegen ist die ideale Lastaufnahme durch eine verstärkte Rippenstruktur außen am Behälterboden gegeben und sorgt damit für Stabilität. Der ergonomische Aspekt ist bei den Griffmulden des Behälters berücksichtigt worden, die zudem mit zusätzlichen robusten Verstrebungen verstärkt sind. Die Öffnungen am oberen Rand des Behälters sind für das automatisierte Greifen von Robotern oder Handlingsystemen vorgesehen.
Für das automatisierte Greifen von Robotern
Darüber hinaus soll der Schiebemechanismus in jeder Position bündig abschließen, was sich sowohl positiv auf das Erscheinungsbild als auch auf die Betriebssicherheit auswirkt, da es keine Materialüberhänge am Regalsystem gibt, die zu Behinderungen führen könnten, heißt es. ag


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 10
Ausgabe
10.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de