Startseite » Allgemein »

Thailand und Philippinen

Allgemein
Thailand und Philippinen

Anzeige
Thailand und die Philippinen sind, trotz Asienkrise, mit insgesamt mehr als 120 Mio. Einwohnern weiterhin zwei anspruchsvolle Märkte, die online viel zu bieten haben. Was dies für den staatlichen und wirtschaftlichen Bereich sowie nationale Internetprovider bedeutet, wird an ausgewählten Beispielen dargestellt.

Dr. D. Maass

Neben den in den früheren Beiträgen benannten Link-Sammlungen hilft bei der Suche nach landesspezifischen Quellen der italienische Internetprovider Agorà Telematica Ü1 weiter.
Thailand
Thailands WWW Virtual Library Ü2 ist eine der ersten Adressen, die der Internetreisende besuchen sollte. In Rubriken wie „Government“, „Commercial“, „Organizations“ oder „Academic“ sind Internetadressen wichtiger Einrichtungen gesammelt wie die der thailändischen Wirtschaftskammer oder Listen von Hotels in Bangkok.
Das thailändische Wirtschaftsministerium Ü3 informiert über die Aktivitäten seiner einzelnen Ressorts und Schwerpunktvorhaben wie den „Infomation Technology Master Plan“. Unter „Documents“ werden Unterlagen zu Themen wie „Investment in Thailand“ bereitgehalten. Ebenso sind Hinweise auf nationale Messen vorhanden. Allerdings gibt es einige Informationen nur in der Landessprache.
Das „Department of Export Promotion“ baut das Thai Trade Center Ü4 auf. Unter „Business Opportunities“ können auch ausländische Unternehmen Nachrichten oder Informationen „about your business, products, services, or other messages“ hinterlegen – Kontakte per Internet.
Beim Büro für Investment of Thailand Ü5 findet der Internetreisende nach Wahl von „Up-to-date informatisons“ unter „Doing Business in Thailand“ eine Liste aller „Industrial Estates/Parks/Zones“. Lage, Grundstückspreise und verantwortliche Ansprechpartner werden genannt. Ebenso gibt es in dieser Informationsrubrik Unterlagen zu „patents, trademarks and copyrights“. Investoren finden unter „Investment Review“ Hinweise zur Förderung von Vorhaben und eine Beschreibung der Schritte, die bis zur Bewilligung von Zuschüssen zu machen sind. „Publications“ hält Zusammenfassungen der „Investment Study Reports“ vor. Untersucht wurden Bereiche wie die Produktion und Beschaffung von elektronischen Komponenten oder die Infrastruktur. Zusammenfassungen sind einzusehen, die vollständigen Unterlagen können per E-Mail bestellt werden.
Die Federation of Thai Industries (FTI) Ü6 hat rund 4.500 Unternehmensmitglieder. Klickt der Besucher „Database“ an, so kann er Firmen nach Branchen und Regionen suchen. Die Beschreibung umfaßt Anschriften und Ansprechpartner. Die Einbindung von URL und E-Mail ist vorgesehen. FTI informiert ferner über Kooperationswünsche, Messen und News. Ein ähnliches Angebot ist Thailand Exporters Ü7. Auch hier sind Firmen verzeichnet.
Wie in der Bundesrepublik gibt es auch in Thailand eine Reihe nationaler Internetprovider. Sie erschließen lokale Angebote aller Bereiche. Auf zwei Provider sei verwiesen: National Electronics and Computer Technology Center (NECTEC) Ü8 ist eine seitens der Regierung unterstützte Einrichtung. Sie ist Plattform für eine Reihe nationaler Netze. Von hier gelangte der Internetreisende etwa zum Kanchanapisek Network Ü9 („the web site that hosts the majority of information related to His Majesty the King’s activities“) oder dem School-Net Thailand Ü10 („the nation-wide school networking activities around the Internet“). Inet Ü11 war der erste kommerzielle Provider des Landes. Zu seinen Kunden gehören „over 50 financial institutions and commercial corporations“ sowie „30 government agencies“.
Philippinen
Das Department of Trade and Industry (DTI) Ü12 stellt in seinem Internetangebot in zehn verschiedenen Kategorien Informationen und Dienste bereit. Ein insgesamt sehr informatives Angebot.
Vom DTI kann der Internetbesucher zum philippinischen Board of Investments Ü13 gehen. Hier werden Unterlagen zu den für Investitionen wichtigen gesetzlichen Rahmenbedingungen vorgehalten. Die National Economic and Development Authority (NEDA) Ü14 unterrichtet über die wirtschaftliche Situation des Landes und Studien zu Themen wie „Transport Strategy“. Links zu einzelnen Bundesstaaten, nationalen Einrichtungen („Bureau of Patents, Trademarks and Technology Transfer“) und Universitäten („Asian Institute of Management“) sind gesammelt.
Hilfreich ist das noch im Aufbau befindliche Philippine Trade and Investment Information Network System Ü15. Das vom DTI ins Leben gerufene Angebot wird, so die Beschreibung, „the site for the Philippine business, economic and trade community“ werden, die die maßgebenden Geschäftsinformationen bereitstellt. Heute schon kann der Besucher unter mehr als 4.500 Produkten, knapp 3.000 Exporteuren oder nach „Philippine trade agencies and offices“ recherchieren. Über eine menügesteuerte Führung ist auf diese Weise schnell und einfach beispielsweise die Adresse der „Chamber of Commerce of Vanuatu“ zu ermitteln.
Gebündelte Informationen über Firmen liefern mehrere Angebote. Confederation of Philippine Exporters Foundation (CEBU) Ü16 bezeichnet sich als eine Schirmorganisation für philippinische Hersteller und Exporteure. Hier kann der Besucher Firmen aus verschiedenen Landesteilen auflisten oder durch Eingabe von Begriffen suchen. Das Motto lautet: „Buyers assistance is a free service available for overseas importers. We match your needs with exporters from the Philippines.“ Im Mabuhay-Web Ü17 sind in den Rubriken „Directory“ und „Pages“ Firmen über eine Branchengliederung zu ermitteln. Erstgenannte listet unter „Philippine companies …“ Unternehmen auf, die bestimmte Produkte im- bzw. exportieren oder sich vorstellen möchten. Online kann Kontakt aufgenommen werden.
Bei „Philippine Exporters Confederation“ Ü18 wählt der Besucher eine Branche, per Klick auf den Namen in einer Firmenliste werden dann Angaben wie „Major Products“, „Contact person“ und „Fax Numbers“ angezeigt. Ebenso wie bei der thailändischen FTI ist die Einbindung von Web- und E-Mail-Adressen vorgesehen. In dem vierteljährlich erscheinenden Magazin der Organisation mit Berichten über Märkte, Firmen und Produkte kann gelesen werden. Jeden Tag gibt es aktuelle Wirtschaftsnachrichten aus der Presse des Landes (Links zur Manila Times Ü19 sind eingebunden). Über Veranstaltungen unterrichtet die Rubrik „Events“, Adressen und Ansprechpartner der lokalen Büros sind vorhanden.
Auch in den Philippinen arbeitet mittlerweile eine stattliche Anzahl von Internetdienstleistern. Von Amanet Ü20 über EPiCnet Ü21 und WaveNET Ü22 bis zum Zambonet Ü23 sind alle zu erreichen. Ihre Dienste ähneln sich zumeist: Branchenverzeichnisse, Betreuung von Internetauftritten der Industrie, Foren und Suchmöglichkeiten.
Zusammenfassend läßt sich sagen, daß hilfreiche Einstiege für weitere Recherchen die Internetangebote der Regierungen und der Wirtschaftsverbände bieten. Hier findet der Besucher einerseits Unterlagen und Materialien zu Fragen, die Handel und Investitionen betreffen. Andererseits gibt es im Regelfall Links zu weiteren nationalen Anbietern. Von besonderem Nutzen sind im Aufbau befindliche Firmen- und Branchenverzeichnisse. Die besuchten sehen die Einbindung von Internet- und E-Mail-Adressen vor. In wenigen Jahren wird die Kontaktaufnahme „per Klick“ Standard sein.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 6
Ausgabe
6.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de