Startseite » Allgemein »

Top-Event mit 200 CPOs europäischer Unternehmen

BME EP & SCE Summit, Dresden
Top-Event mit 200 CPOs europäischer Unternehmen

Top-Event mit 200 CPOs europäischer Unternehmen
Bühne frei für den European Procurement & Supply Chain Excellence Summit des BME in Dresden: Die Fachkonferenz wurde von BME-Hauptgeschäftsführerin Dr. Helena Melnikov in Anwesenheit von 200 Einkaufs- und Supply-Chain-Managern führender europäischer Unternehmen eröffnet. Bild: fotografieren24/BME e.V.

Am 21.06.22 ist der diesjährige BME European Procurement & Supply Chain Excellence Summit in Dresden erfolgreich zu Ende gegangen. Zentrale Themen waren die nachhaltige digitale Vernetzung aller Glieder der Wertschöpfungs- und Lieferketten sowie Wege zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Supply Chains angesichts einer schwächelnden Weltwirtschaft.

„Wir sind in diesen Tagen Zeugen dramatischer Veränderungen“, betonte BME-Hauptgeschäftsführerin Dr. Helena Melnikov in ihrer Eröffnungsrede. Nach halbwegs überstandener Covid-19-Pandemie verursache der Einmarsch Russlands in die Ukraine den größten Umbruch in der Weltwirtschaft seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. „Wir müssen uns damit abfinden, dass vor unserer Haustür Menschen in einem Krieg sterben, die Infrastruktur in großem Umfang zerstört wird, die Märkte bedenklich schwanken und die internationalen Lieferketten zu brechen beginnen. Darüber hinaus heizt der Krieg in der Ukraine die weltweite Inflation an und schwächt die Wirtschaft“, so Frau Melnikov weiter. Noch nie seit 1945 habe es für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft so viel Gesprächsbedarf gegeben. Vor allem die Industrie könne nicht mehr nach dem Prinzip „business as usual“ vorgehen. „Denn bisherige lukrative Beschaffungsmärkte wie China müssen aufgrund anhaltender Demokratie- und Menschenrechtsverletzungen auf den Prüfstand gestellt, und alte einseitige Energiepartnerschaften wie im Falle Russlands sehr kurzfristig durch neue ersetzt werden“, erläuterte Frau Melnikov.

Die sich jetzt abzeichnenden Entwicklungen erforderten von allen neue Antworten und Denkansätze. Das gelte insbesondere für die Wirtschaft. Egal, ob Konzern oder Klein- und Mittelunternehmen, die Herausforderungen und Risiken seien für alle gleich groß. So sei gegenwärtig ein Trend zu beobachten, der weg von der Globalisierung und hin zu mehr regionalen Aktivitäten führen könnte. Für viele Unternehmen seien heute nicht mehr allein die Kosten ausschlaggebend. Mindestens ebenso wichtig seien Versorgungssicherheit und nachhaltige Beschaffung. Damit bewege sich der Einkauf von einer jahrzehntelang praktizierten DNA der Kosteneffizienz hin zu Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit.

Kontakt:

silva.certan-mallmann@bme.de

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 2
Ausgabe
2.2023
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de