Startseite » Allgemein »

Umweltschutz im Kommen

Vakuumpumpen, Hydraulik- und Pneumatiksysteme
Umweltschutz im Kommen

Anzeige
(ch) Der europäische Markt für Vakuumpumpen hatte im vergangenen Jahr nach Untersuchungen der Unternehmensberatung Frost & Sullivan ein Volumen von 749,5 Mio. US$. Bis 2004 soll das Marktvolumen auf 988,9 Mio. US$ anwachsen, mit einem jährlichen Wachstum zwischen 4,6 und 4,9%. Impulse kommen aus dem Umweltbereich. Der Trend zur völligen Vermeidung von Prozessverunreinigungen hat Konstruktion und Absatz besonders der trocken laufenden Vakuumpumpen verbessert.

Noch 1997 stützte sich das Marktwachstum auf Investitionen der Endabnehmer in den Sparten Halbleiterfertigung sowie chemische und pharmazeutische Verfahrenstechnik. Insbesondere Pumpen für aggressive und korrosive Gase wurden stärker nachgefragt. Größter Sektor im Markt sind Rotationsvakuumpumpen, gefolgt von dynamischen und kinetischen Vakuumpumpen.
Zu den am häufigsten genannten Kundenwünschen zählen niedrige Geräuschpegel, Sicherheit im Umgang mit Chemikalien, geringer Wartungsaufwand, niedrige Unterhaltskosten, Rostschutz, umfassender Kundendienst nach dem Kauf und kontaminationsfreie Prozesse.
Die Hersteller setzen in der Produktion der Vakuumpumpen zunehmend auf Automatisierung, elektronische Werkzeugsteuerung und Montage im Reinraum.
Im Gesamtmarkt der Hydraulik- und Pneumatiksysteme nehmen Pumpen und Motoren mit einem Anteil von 17,9% die Spitzenstellung in der Umsatzverteilung ein, gefolgt von Hydraulikzubehör mit 16,8% und Hydraulikventilen mit 16,4%. Pneumatikventile hielten 1998 einen Marktanteil von 12,0% und Pneumatikzylinder 10,2%.
Der gesamte europäische Markt für Hydraulik- und Pneumatiksysteme erreichte im vergangenen Jahr ein Volumen von 8,71 Mrd. US$. Bis zum Jahr 2004 soll der Markt auf 11,46 Mrd. US$ mit einer jährlichen Steigerung von 4,6% bis 4,8% anwachsen. Dieses Wachstum beruht auf der Nachfrage aus den Sektoren Automobilherstellung, Lebensmittel, Verpackung und Chemie.
Im Gesamtmarkt wird es mit der Einforderung strenger Qualitätsstandards zu einer stärkeren Standardisierung der Geräte kommen. Standardisierung fördert das Marktwachstum, führt aber zu intensiverer Konkurrenz der Anbieter. Die Folge sind sinkende Preise. Der bestehende Trend zur Miniaturisierung dürfte sich weiter fortsetzen: Kleinere Geräte bedeuten geringere Kosten, einfachere Installationen und weniger Wartung. In einer Studie über Hydraulik- und Pneumatiksysteme rechnet Frost & Sullivan mit einer zunehmenden Nachfrage nach kleineren und installationsfreundlicheren Ventilen. Zudem nimmt der Wunsch der Kunden nach Systemlieferanten, die alle benötigten Komponenten in einem Paket liefern können, zu.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 5
Ausgabe
5.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de