Allgemein

Unternehmen NEWS Neues vom Werkstoffmarkt

Anzeige
Stahlkonjunktur bewegt sich weiter aufwärts: Der Stahlmarkt wird auch im zweiten Jahresquartal 2006 nicht an Dynamik verlieren. Die Stahlverarbeiter werden 2006 rund 2,5 Prozent mehr produzieren als zunächst geschätzt (2 Prozent). Die Auftragseingänge bei den Stahlwerken in Deutschland haben – auch aus dem Inland – kräftig zugelegt und lagen in den ersten vier Monaten um etwa 25 Prozent über dem Vorjahresquartal.

Salzgitter will bei Röhren und Stahl expandieren: Die Salzgitter AG prüft Zukäufe im Rohrbereich und im Stahl- und Handelsbereich. Branchenkenner vermuten, dass Salzgitter ein Auge auf ein zum Arcelor-Konzern gehörendes Stahlwerk im ostdeutschen Unterwellenborn geworfen hat.
Voestalpine konnte seinen Gewinn steigern: Von 552,5 auf 731,8 Millionen Euro hat die Voestalpine AG das EBIT im Geschäftsjahr 2005/06 gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Das Segment Stahl erzielte ein operatives Ergebnis von 410,8 (Vorjahr: 337,7) Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Konzern ein ähnlich gutes Ergebnis.
Rohstahlproduktion im Mai 2006 bei 4,02 Mio. Tonnen: Um 9 Prozent auf 4,02 Millionen Tonnen haben die Stahlunternehmen in Deutschland ihre Rohstahlproduktion im Mai 2006 gegenüber dem Vorjahresmonat gesteigert. Im Vergleich zu April 2006 nahm sie saisonbereinigt um 0,8 Prozent zu.
Jindal Steel investiert in Bolivien: 2,3 Milliarden US-Dollar will der indische Konzern Jindal Steel and Power (JSPL) in den nächsten zehn Jahren in die Erschließung des weltgrößten Eisenerz-Vorkommens El Mutun und in den Bau eines Stahlwerks in der ostbolivianischen Stadt Puerto Suarez investieren. Das Stahlwerk soll eine Kapazität von 1,7 Millionen Tonnen haben. Auf 40 Millionen Tonnen werden die Eisenerz-Vorräte der Mutun-Mine geschätzt. Für das Projekt hatten sich auch Mittal Steel, die brasilianische EBX Gruppe und die chinesische Shandung Lunang interessiert.
Tata Steel mit Stahlwerken in Iran: Die indische Tata Steel Ltd soll an dem Bau von zwei Stahlwerken zur Herstellung von jährlich fünf Millionen Tonnen Pellets und drei Millionen Tonnen Walzblöcken im Iran interessiert sein. Die Investitionssumme soll bei mehr als 1 Milliarde US-Dollar liegen.
Sail erhöht Investitionen: Umgerechnet rund 7,63 Milliarden US-Dollar statt der bislang geplanten 5,45 Milliarden US-Dollar will der indische Stahlkonzern Steel Authority of India Ltd (Sail) bis 2011/2012 in den Ausbau seiner Produktion von derzeit 13,5 Millionen Tonnen auf 22,5 Millionen Tonnen pro Jahr an den Standorten in Bhilai, Durgarpur, Rourkela und Bokaro investieren.
Acerinox mit neuen Lagerhäusern in Europa: 21 Millionen Euro investiert Acerinox in den Bau von drei Lagerhäusern in Spanien (Sevilla), Portugal (Oporto) und Polen (Warschau). Das Projekt ist Teil des für die nächsten 2 Jahre geplanten Investitionsprogramms in Höhe von 300 Millionen Euro.
Stahlnachfrage bleibt hoch: Der Bedarf nach Stahlerzeugnissen ist derzeit hoch. Es gibt keine Anzeichen, dass die Nachfrage wieder zurückgeht, wie es im vergangenen Jahr der Fall war, so Dieter Ameling, Präsident der WV Stahl. Mit Lageraufstockungen sei aufgrund der Bedarfszuwächse in Deutschland weder jetzt noch im laufenden Quartal zu rechnen, so Ameling.
CVRD wirft begehrliche Blicke auf Australien: Der weltgrößte brasilianische Eisenerzproduzent Cia Vale do Rio Doce (CVRD) ist daran interessiert, Bergbauunternehmen in Australien zu kaufen. hgd
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de