Startseite » Allgemein »

Vielleicht eine „Zwischenerholung“

Trend: Zahlungsmoral
Vielleicht eine „Zwischenerholung“

Anzeige
Die Zahlungsmoral in Deutschland hat sich im Juni nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet erstmals in diesem Jahr verbessert. Es sei allerdings noch zu früh von einer Trendwende zu sprechen, so das Unternehmen. Der leichte Anstieg des Zahlungsindex sei nach den zuletzt deutlichen Rückgängen eher eine Zwischenerholung. Der im Auftrag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erstellte Index ist im Juni auf 78,3 (Mai: 78,19) Prozent gestiegen. Der Indikator wird seit Anfang des Jahres auf Monatsbasis veröffentlicht und kannte dabei bisher nur eine Richtung: Er war zuvor fünfmal in Folge gesunken. Der Index sagt aus, dass im Juni 78,3 Prozent der beobachteten Unternehmen ihre Rechnungen pünktlich bezahlten. Die durchschnittliche Verzugszeit betrug im Juni 9,36 (Mai: 9,46) Tage. Dieser Wert ging zum ersten Mal in diesem Jahr zurück. Bei Unternehmen der Transport- und Logistiksparte ist es um die Zahlungsmoral noch schlecht bestellt.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 5
Ausgabe
5.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de