Startseite » Allgemein »

Vom Höllenhammer zum Drive & Control

Allgemein
Vom Höllenhammer zum Drive & Control

Ein Kraftheber von Bosch mit hydro-mechanischer Kraftregelung
Anzeige
Rexroth begann mit der Bearbeitung von Eisen – Guss und Kaltschmiede – mit dem so genannten Höllenhammer, Bosch mit Elektrotechnik. In den 50er Jahren entwickelten beide die Hydraulik weiter und legten somit den Grundstein, der zur späteren Fusion zur Drive & Control Company führte.

Hinter der heutigen Firma Bosch Rexroth AG stehen zwei Unternehmen mit ganz unterschiedlicher Geschichte. Die Robert Bosch GmbH hat ihren Ursprung im Jahre 1886, die Geschichte von Rexroth geht auf das Jahr 1795 zurück. Seinerzeit erwarb die Familie Rexroth den so genannten Höllenhammer im Elsavatal, eine Kaltschmiede zur Eisenbearbeitung.

Die frühen fünfziger Jahre brachten beiden Unternehmen, damals natürlich unabhängig voneinander, bedeutende Neuerungen in der Hydraulik. 1952 beginnt Rexroth mit der Aufnahme eines standardisierten Programms für Hydraulikkomponenten. Bosch beginnt 1953 mit der Produktion von Hydraulikanlagen.
Heute ist die Bosch Rexroth AG mit Sitz in Lohr am Main einer der weltweit führenden Anbieter für Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. In über 80 Ländern entwickelt, produziert und vertreibt die Drive & Control Company Komponenten und Systeme für die Industrie- und Fabrikautomation sowie für mobile Anwendungen. Die Aktiengesellschaft setzte im Jahr 2003 mit 25.700 Mitarbeitern 3,7 Mrd. Euro um.
Das Unternehmen bietet unter der Marke Rexroth alle führenden Antriebs- und Steuerungstechnologien aus einer Hand. Ob hydraulisch, elektrisch, pneumatisch oder mechanisch – für jede Aufgabe finden die Teams eine Lösung, auch technologieübergreifend. Im Entwicklungsprozess nutzt man Synergiepotenzial durch einen intensiven Know-how-Transfer der verschiedenen Technologiefelder: Industriehydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Linear- und Montagetechnik, Pneumatik, Service Automation und Mobilhydraulik.
In vielen Branchen aktiv
Rexroth ist für Unternehmen in nahezu allen Branchen tätig. Rund 500.000 Kunden weltweit greifen auf Leistungen des Anbieters zurück. Referenzprojekte finden sich unter anderem in der Automobilindustrie, der Druck- und Papierindustrie, der Elektronik- und Halbleiterbranche, der Verpackungsindustrie und der Nahrungsmittelbranche. Rexroth bietet Einzeltechnologien, aber auch Leistungspakete, kundenspezifische Systeme und Komplettlösungen, basierend auf einem ganzheitlichen Beratungs- und Projektierungs-Know-how. Die Optimierung des Ressourceneinsatzes für den Kunden findet dabei wesentliche Berücksichtigung.
Die Bosch Rexroth AG ist eine hundertprozentige Tochter der Robert Bosch GmbH. Sie ist am 1. Mai 2001 entstanden aus dem Zusammenschluss der Bosch Automationstechnik und der Mannesmann Rexroth AG. Unter dem Dach der Bosch Rexroth AG sind damit Erfahrung und Wissen aus einer Jahrhunderte alten Tradition vereint.
Interessante Referenzprojekte geben ein Bild des Unternehmens. Airbus A380: Das zweistöckige Verkehrsflugzeug wird 2006 zum Jungfernflug abheben. Rexroth übernimmt für die Flügel Konstruktion und Bau von drei maßgeschneiderten Montageeinrichtungen. Jede von ihnen ist 60 m lang, 12 m hoch und verfügt über 170 hydraulische Hebebühnen.
Eisenbahntunnel am St. Gotthard: Planetengetriebe von Rexroth sorgen dafür, dass sich der Bohrer (9 m Durchmesser) kraftvoll und kontinuierlich durch massiven Fels arbeitet.
Tower Bridge, London: Rexroth erhielt 2003 den Auftrag für die Überholung der gesamten Brückensteuerung. Bereits 1975 war Rexroth beteiligt an der Umrüstung des ursprünglich dampfhydraulischen Antriebs auf ein modernes elektrohydraulisches System.
Gläserne Manufaktur, Dresden: Für die Stationen, an denen die Karosserie mit der Antriebseinheit verschraubt wird, übernahm Rexroth in enger Zusammenarbeit mit Volkswagen die komplette Projektierung und Dimensionierung der Steuerungs- und Antriebstechnik, der Linearführungstechnik sowie der Systemsicherheit.
Moderne Schleusentechnik
Schleusen Welland-Kanal, Kanada: Rexroth modernisiert die Schleusentechnik des Welland-Kanals, der die Niagarafälle umgeht. Die bisherige elektromechanische Lösung wird an zwei Schleusen durch moderne hydraulische Antriebstechnik ersetzt.
National Grand Theatre, Peking: Das neu erbaute National Grand Theatre in Peking soll 2005 eingeweiht werden. Rexroth liefert hydraulische und elektrische Anlagen, Leitungs- und Steuersysteme. dz
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 4
Ausgabe
4.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de