Software für die komplette Zuliefer-Partnerschaft

Zulieferkette kommuniziert im Internet

Anzeige
Die Implementierung der Standardsoftware Baan IV Automotive bei der Micro Compact Car AG (MCC), einem Joint-Venture zwischen Daimler-Benz und SMH, ist abgeschlossen. Die Einführung und Anpassung der Software dauerte kompakte elf Monate. Die speziell auf die Anforderungen der Automobil- und ihre Zulieferindustrie ausgerichtete Enterprise Resource Planning (ERP)-Software wird zur Planung und Steuerung der Logistik, der Distribution und der Produktion im neuen MCC-Werk in Hambach, Frankreich, eingesetzt. In einer ersten Stufe arbeiten 200 Mitarbeiter mit der neuen Lösung.

„Wir waren auf der Suche nach einem schlanken Softwarepaket für unsere Logistik, Distribution und Produktion“, sagte Dr. Hellmut Mahler, verantwortlicher Leiter DV bei der MCC AG. „Unsere hohen automobilspezifischen Anforderungen, wie integrierte Reihenfolgeplanung und Electronic Data Interchange, erfüllte Baan IV Automotive am besten. Es bietet uns die notwendige Flexibilität, um international erfolgreich zu sein.“
In Hambach wird bestandslos gefertigt, alle Komponenten und Bauteile werden just-in-time geliefert. Zur Unterstützung dieses Konzeptes wurden wichtige Zulieferunternehmen direkt auf dem Produktionsgelände von MCC angesiedelt.
Baan IV Automotive bietet das Management aller unternehmensinternen Logistik-Prozesse sowie der gesamten Zulieferkette in einer flexiblen Software-Lösung. So ist die Software offen gegenüber den DV-Systemen der Zulieferer, die über Standard EDI (Electronic Data Interchange)-Schnittstellen angebunden sind.
Die Standardsoftware basiert auf der Enterprise Resource Planning-Lösung Baan IV und bietet spezielle Funktionen zur effizienten Abwicklung aller Logistik-Prozesse in der Automobilindustrie, sowohl auf Lieferanten- als auch auf Kundenseite und steuert die unternehmensinterne integrierte Planung und Steuerung der Geschäftsprozesse in den Bereichen Produktion, Finanzwesen, Distribution, Transport und Service. Darüber hinaus bietet sie die Erweiterung des Managements auf die gesamte Zulieferkette. Wesentlich dafür ist die vollständige Unterstützung der in der Automobilindustrie relevanten EDI-Kommunikationsstandards (VDA, ODETTE, Ford Net, Ansi X12).
Die Standardsoftware kann schnell eingeführt und an veränderte Rahmenbedingungen im Sinne einer Geschäftsprozeßoptimierung kontinuierlich und flexibel angepaßt werden. Weitere Funktionen sind Abrufpläne und tagesgenaue Feinabrufe, automatischer Abgleich der Fortschrittszahlen, Verwalten von Distributionszentren/Konsignationslägern, Odette-Transportaufkleber, fortlaufende Versandnachrichten, kundenbezogene Dokumente, nachträgliche Preisänderungen sowie Gutschriftsverfahren im Ein- und Verkauf.
Im September 1996 hat sich bereits der Versuchsbereich der Volkswagen AG in Wolfsburg für den Einsatz von Baan-Software entschieden. Hier werden Fahrzeugprototypen und -umbauten gefertigt. Zu den Automobilunternehmen, die bereits seit längerem diese Software einsetzen, zählen u. a. Mercedes, Volkswagen, Fiat und DAF sowie zahlreiche Zulieferer.
Baan IV BackOffice verfügbar
Baan IV BackOffice, die Windows NT-Enterprise Resource Planning (ERP)-Software der Baan Company, ist jetzt verfügbar. Diese ist für kleine, mittlere und große Unternehmen geeignet, die bereits mit Microsoft-Technologie arbeiten. Insbesondere unterstützt die Windows-Version Unternehmen in den Zulieferketten der Automobil-, Elektro-/ Elektronik-, Luftfahrtindustrie. Viele Unternehmen rüsten ihre Software auf oder suchen nach einer neuen Lösung, die ihre alten Manufacturing Resource Planning (MRP) oder bisherigen ERP-Systeme ersetzen und das Jahr-2000-Problem lösen. Baan IV BackOffice bietet niedrige Einführungskosten, schnelle Installation, vollständige Unternehmenseinbindung und -funktionen sowie ein Vertriebsnetz, das hohen technischen Support und Kundenunterstützung leistet.
Die Software verbindet die Anwenderfreundlichkeit der Microsoft-Umgebung mit der Flexibilität der Dynamic Enterprise Modeling-Architektur von Baan. Ziel ist die Komplexitätsreduzierung und schnellere Einführung der ERP-Anwendungen. Gleichzeitig wird die hohe Skalierbarkeit der Microsoft NT-Plattform genutzt. Dies ermöglicht eine schnelle Anwendungseinführung und vorkonfigurierte, unmittelbar einsetzbare Lösungen für die Geschäftsprozesse eines Unternehmens.
Überbrücken von Unternehmens- und Software-Grenzen im Internet
Baan Company bietet Internet-Anwendungen seiner Enterprise Resource Planning (ERP)-Software für das unternehmensübergreifende Produktions-Management in der gesamten Zulieferkette. Außerdem wird multinationalen Unternehmen und ihren Geschäftspartnern eine vollständige Strategie für internet-basierte Lösungen geboten. Die Internet-Strategie besteht aus drei Komponenten:
  • 1.Entwicklung einer neuen Java-Benutzeroberfläche für jede ERP-Anwendung
  • 2.Neue workflow-basierte Funktionen zur Nutzung von Internet, Intranet und Extranet in den Geschäftsprozessen
  • 3.Entwicklung mehrerer unabhängiger Internet-Lösungen, die mit jeder ERP-Software arbeiten
Im Rahmen der Internet-Strategie sind mehrere internet-basierte Zulieferketten-Funktionen verfügbar. Damit erweitert Baan seine Zulieferketten-Management-Lösungen um die Nutzung des World Wide Web. Unternehmen können über Internet auf geschäftskritische Daten zugreifen, Transaktionen ausführen und Informationen zwischen Kunden und Zulieferern austauschen.
Zulieferketten im Internet
Internet-basierte Kommunikation mit Zulieferern vereinfacht beiderseitig die Unternehmensprozesse, indem autorisierten Geschäftspartnern der Zugriff auf wichtige Informationen erlaubt wird. Gleichzeitig werden Informationen automatisch an Geschäftspartner geliefert und so die Aktivitäten in der Zulieferkette gesteuert.
Zukünftige Internet-Anwendungen beinhalten Workflow-Module, die als Push-Technologie das gesamte Auftrags-Management über Internet in einer Anwendung steuern: vom elektronischen Katalog über Auftragseingabe und Kreditkarten-Zahlung bis hin zur Verfügbarkeitsprüfung. Diese Funktionen laufen innerhalb der Zulieferkette mit jeder ERP-Software. Zusätzlich arbeitet Baan mit Anbietern von Electronic Data Interchange (EDI)-Lösungen an neuen Möglichkeiten des Informationsaustauschs.
Die Internet-Anwendungen werden zahlreiche Hardware und Software für Web-Server sowie verbreitete Browser wie Microsoft Internet Explorer und Netscape unterstützen.
Baan Deutschland GmbH, 30175 Hannover
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de