Startseite » Antriebs- und Fluidtechnik »

Nachhaltigkeit im Einkauf

Aufklärung und Praxistipps für Industrieunternehmen im Maschinen- und Anlagenbau
Nachhaltigkeit im Einkauf

Wie kann der Schutz des Klimas und der Einsatz von nachhaltigen sowie gleichzeitig hocheffizienten Materialien und Komponenten gelingen? Der unterfränkische Kupplungshersteller R+W integriert Nachhaltigkeit mit vielen kleinen Schritten nach und nach im Unternehmen. Lesen Sie mehr dazu in unserer Titelgeschichte.

Autorin: Sina Odenwald, Marketing-Referentin, R+W Antriebselemente GmbH

Spätestens seit der globalen Bewegung „Fridays For Future“ sind der Klimawandel und seine Folgen allgegenwärtig. Kaum eine Branche ist nicht direkt oder indirekt von den Auswirkungen betroffen; sei es durch das gesteigerte Umweltbewusstsein der Verbraucher, strengere politische Rahmenbedingungen oder die Knappheit von Rohstoffen.

Für Industrieunternehmen, die trotz dieser Anforderungen wettbewerbsfähig bleiben möchten, müssen der schonende Umgang mit Ressourcen und eine optimale Energieeffizienz daher an erster Stelle stehen. Die Verwendung nachhaltiger Materialien und Komponenten stellt dabei die naheliegendste und zugleich wichtigste Maßnahme dar. Darüber hinaus gewinnen die Verlängerung der Haltbarkeit von Maschinen sowie die Ressourcenschonung durch Effizienzsteigerung an Bedeutung.

Für den Kupplungshersteller R+W spielen all diese Faktoren eine entscheidende Rolle. Der Hersteller setzt mit seinen Produkten laut eigenen Angaben Maßstäbe in puncto umweltbewusste Konstruktionen und Green Engineering. R+W arbeitet seit 1990 mit und für Konstrukteure(n) aller Branchen. Und nur mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Einkauf kann die bestmögliche Effizienz erreicht werden.

Grundlegende Maßnahmen:

  • Verwendung nachhaltiger Materialien und Komponenten (Lieferketten etc.)
  • Schonender Umgang mit Ressourcen
  • Optimale Energieeffizienz
  • Produkte mit langer Einsatzzeit bzw. Verlängerung der Haltbarkeit bei Maschinen
  • Green Engineering

Green Engineering – was bedeutet das?

Green Engineering beschreibt die Konstruktion von Produkten und Prozessen, welche durch finanzielle und technisch machbare Mittel ein oder mehrere der folgenden Ziele zu erreichen:

  • Die Umweltverschmutzung zu verringern, welche von einer Konstruktion ausgeht oder durch den Betrieb einer Produktionsstätte entsteht.
  • Den Kontakt von Personen mit Gefahrstoffen zu vermeiden (z. B. durch die Reduktion von Giftstoffen).
  • Die effiziente Nutzung von Masse und Energie durch Produkte und Prozesse über deren gesamte Lebensdauer zu verbessern.
  • Die wirtschaftliche Machbarkeit und Effizienz sicherzustellen.

Beispiel Leichtbau: leicht konstruierte, bewegliche Maschinenkomponenten benötigen weniger Antriebsenergie und sind gleichzeitig dynamischer als schwere Bauteile.

Langlebige und wartungsarme Produkte

Ein wichtiger Teil beim Einführen einer Nachhaltigkeitsstrategie sind unter anderem die Produkte und Komponenten. Unter Beachtung der technischen Hinweise sind Kupplungen von R+W zum Beispiel lebensdauerfest und wartungsfrei. Bei der Auswahl von Komponenten für den Maschinen- und Anlagenbau sollten diese Eigenschaften ganz oben auf der Liste stehen.

Einkauf von Komponenten: Häufig werden die Kupplungen nach dem Rückbau von Anlagen auf dem Gebrauchtmarkt angeboten und vollständig intakt in neue oder andere Anlagen übernommen. Vor allem im Bereich der Industriekupplungen sind die Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Qualität enorm, sodass die Produkte des Unternehmens eine extreme Robustheit und Langlebigkeit aufweisen müssen. Denn für die Betreiber der Anlagen, in denen die Kupplungen verbaut sind, kann jeder Ausfall immense Kosten und Schäden verursachen. Die innovativen Kupplungssysteme von R+W sind daher auch unter extremen Belastungen lebensdauerfest und wartungsfrei. Sie sorgen zuverlässig dafür, dass die Antriebsenergie optimal und effizient umgesetzt wird.

Trends am Markt beobachten: Auch im Bereich der Präzisionskupplungen bestehen seit jeher höchste Anforderungen an die Prozesssicherheit und Leistungsfähigkeit. Die Kupplungen müssen das Drehmoment von hochdynamischen sowie leistungsstarken Antrieben präzise übertragen und der hohen Leistung standhalten. In diesem Bereich hat der Trend zu immer kompakteren Antriebskomponenten und einer höheren Energieeffizienz dazu geführt, dass die Nachfrage nach Präzisionskupplungen in den vergangenen Jahren zugenommen hat, da diese eine besonders hohe Leistungsdichte aufweisen.

Umsetzung im Produktionsprozess

Bei der Produktion spezieller Leichtbaukupplungen spart R+W durch den Einsatz von Hightech-Materialien bis zu 60 Prozent Gewicht ein und erzielt so geringere Massenträgheitsmomente bei gleichzeitig steigenden Ausrückdrehmomenten. Das Unternehmen setzt die Prinzipien von Green Engineering daher nicht nur bei der Entwicklung eigener Produkte ein, sondern versteht sich vor allem als zuverlässiger Partner anderer Unternehmen, die ihre Energieeffizienz verbessern möchten und passgenaue Lösungen für ihre Anlagen benötigen, die hohen Anforderungen standhalten. Tipp: Bewusst Branchen oder Applikationen in Richtung erneuerbare Energien auswählen und so gegebenenfalls vom Kunden lernen.

Besonders stolz ist R+W auf seinen Beitrag in Branchen der erneuerbaren Energien. Als Marktführer im Bereich der Metallbalgkupplungen stattete das Unternehmen ein Windkraft-Megaprojekt mit Kupplungen aus. Der Offshore-Windpark erzeugt eine Gesamtleistung von 300 Megawatt und deckt den Strombedarf von 210.000 Haushalten. Die Anforderungen an die Komponenten im Bereich der Windkraft sind immens. Der Wirkungsgrad soll unter jeglichen Bedingungen bestmöglich ausgeschöpft werden, während die Wiederholgenauigkeit bei allen zu erwartenden Verhältnissen optimal sein muss. Gleichzeitig sind die Umwelteinflüsse extrem. Hohe Temperaturschwankungen, aggressive salzhaltige Luft und Dünungen beanspruchen die verbauten Komponenten. Eine Sonderanfertigung der Präzisions-Metallbalgkupplung BK2/150 hält den hohen Belastungen dank einer speziellen Oberflächenbeschichtung stand und kompensiert die Wellenversätze durch den Einsatz von hochelastischem Edelstahl nahezu vollständig.

Kundenapplikationen zur Gewinnung erneuerbarer Energien

Auch in anderen Bereichen der erneuerbaren Energien kommen Kupplungen von R+W zum Einsatz. Photovoltaikanlagen müssen dem Sonnenstand folgen, um einen höchstmöglichen Wirkungsgrad zu erzielen. In vielen dieser elektromotorisch angetriebenen Systeme kommt die Elastomerkupplung der Serie EK zum Einsatz. Die Baureihe von R+W unterstützt die Systeme dabei, die Kollektoren permanent nach dem Sonnenstand auszurichten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Solaranlagen, die den Winkel mehrmals in der Stunde nach einer festen Vorgabe anpassen, ermöglichen es die hocheffizienten Systeme, die Kollektoren kontinuierlich auszurichten. Die Elastomerkupplung von R+W trägt maßgeblich zur Funktionsweise dieser Antriebssysteme bei.

Wasserkraft ist eine weitere Energiequelle, die eine wichtige Rolle in der Energiewende spielt. Indem Wasser durch eine Fallröhre auf ein Turbinenblatt stürzt, erzeugen manche Großkraftwerke bis zu 1.000.000 Watt. Hersteller von Motoren für Wasserkraftwerke setzen auf Sicherheitskupplungen von R+W. Durch den fortlaufenden Betrieb und die extreme Belastung durch die Wasserkraft sind die Anforderungen an die Komponenten enorm. Im Falle einer Überlast muss die Kupplung den Motor und den Generator innerhalb weniger Millisekunden voneinander trennen, um Schäden zu verhindern. Überlastkupplungen von R+W werden diesen Ansprüchen gerecht und bieten eine zuverlässige Betriebssicherheit.


R+W auf der Motek

Die mechanischen Antriebskomponenten und passende Sensortechnik von R+W finden Sie vom 11. bis 13. Oktober 2022 auf der Messe Motek in Stuttgart, in Halle 1 an Stand 1701. Kostenlose Eintrittstickets und Beratungstermine können online gebucht werden: ‧www.schall-registrierung.de/register.php



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de