Startseite » Antriebs- und Fluidtechnik »

Ein kompaktes Antriebssystem für fahrerlose Transportsysteme

Dieter Ebner, Business Developer bei Maxon Deutschland
Neues Antriebssystem für AGV und AMR

Maxon hat einen neuen Antrieb für mobile Transportsysteme entwickelt. Dieter Ebner, Business Developer beim Antriebsspezialisten, erklärt, welche Vorteile es Anwendern bietet.

Herr Ebner, was zeichnet das neue Wheel Drive System von Maxon aus?

Dieter Ebner: Das Maxon Wheel Drive System (MW) ist ein modulares, hochintegriertes und kompaktes Antriebssystem. Die Grundausstattung von Motor, Getriebe und Encoder kann individuell mit Bremse, Controller und Rad erweitert werden. Zurzeit bieten wir die Variante „MW 500“ mit einer maximalen Traglast von 500 Kilogramm pro Einheit an. Weitere Varianten sind in Planung. Selbstverständlich sind wir auch in der Lage, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen.

Was war der Auslöser für das Produkt?

Ebner: Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Antriebstechnik und dem immer stärker wachsenden Markt von mobilen Robotern, AMR (Autonomous Mobile Robots) und AGV (Automated Guided Vehicles), wurde das MW von unseren Spezialisten entwickelt. Es soll als modulare und platzsparende Alternative zu Standardkombinationen, wie sie bis heute eingesetzt werden, fungieren.

In welchen Einsatzgebieten sehen Sie das größte Potenzial für den Antrieb?

Ebner: Das MW eignet sich perfekt für den Einsatz in fahrerlosen Transportsystemen, auch AGV oder AMR genannt. Diese werden für Materialtransporte in der Logistik im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt. Die hohe Nachfrage im Onlinehandel sowie die zunehmende Digitalisierung erhöhen den Bedarf nach solchen Systemen enorm. Auch der Bedarf an Servicerobotern, die nicht zwangsläufig Transportaufgaben übernehmen, nimmt in diversen Branchen zu. Beispiele finden sich im Human Service, wie autonome Informations- oder Dienstleistungssysteme für die Werkstattlogistik, Agrarrobotik, Sicherheits-, Reinigungs- oder Gesundheitstechnik.

Was sind die Vorteile gegenüber vergleichbaren Produkten am Markt?

Ebner: Die Vorteile des MW liegen insbesondere in der Kompaktheit und der Effizienz. Die Modularität des Radantriebsystems ermöglicht außerdem die Realisierung verschiedener Anforderungen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass wir bei Bedarf auch ein komplettes Gesamtsystem liefern können. Radantriebe werden oft in Kombination mit weiteren Antriebssystemen eingesetzt. In Zufuhr-, Verriegelungs-, Hebe-, Senk- und Positioniereinheiten sind unsere Antriebskomponenten bestens geeignet und erprobt.

Logimat 2022, Halle 10, Stand B36

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 5
Ausgabe
5.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de