Ein-Kabel-Lösung für Servomotoren

Immense Effizienzsteigerung

Die Ein-Kabel-Lösung bietet Vorteile wie Investitionssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Performance. (Bild: Hengstler)
Anzeige
Werden Motorleistung und Motor-Feedback-Signale über ein Kabel bereitgestellt, erhöht dies signifikant die Effizienz des Antriebs. Mit der digitalen Ein-Kabel-Lösung für Servomotoren erfüllt Hengstler die Anforderungen an maximale Maschinenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Kostenreduzierung und Investitionssicherheit.

Betrachtet man die Anforderungen, die Maschinenbauer, Maschinenanwender und Endkunden an ein modernes Motor-Feedback-System im Detail stellen, so lässt sich ein klarer Trend erkennen: Maximale Maschinenverfügbarkeit, bei gleichzeitiger Kostenreduzierung und einer gewissen Investitionssicherheit durch zukunftsweisende Technologien rücken in den Fokus. Motoren- und Systemhersteller konzentrieren sich verstärkt auf Kosten- und Platzreduzierung sowie einfacherer Implementierung, ohne Abstriche bei der Performance. Mit der Single Cable Solution bietet Hengstler jetzt eine passende Antwort auf die aktuellen Anforderungen. Die Ein-Kabel-Lösung soll Maßstäbe setzen in puncto Effizienz, Sicherheit und Performance.

Hohes Maß an funktionaler Sicherheit
Aus Sicht des Maschinenkäufers ist eine möglichst hohe Maschinenverfügbarkeit ein absolutes Muss und ein echter Wettbewerbsvorteil. So sollte bei der Interaktion zwischen Mensch und Maschine das Thema Sicherheit an erster Stelle stehen, aber nicht durch einen sicheren Stopp der Maschine erzwungen werden. Die Single Cable Solution mit ihrer Schnittstelle Acuro Link ist laut Angaben dafür konzipiert, ein hohes Maß an funktionaler Sicherheit in Servomotor-Kontrollsystemen zu gewährleisten. Das Daten-Protokoll der elektrischen Schnittstelle erfüllt die Anforderungen an das Sicherheits-Integritätslevel SIL3. Währenddessen können der Acuro AD37-Drehgeber selbst und der IP-Core in der Steuerung je nach Anwendungsszenario von non-SIL bis zu SIL3 alle Anforderungen erfüllen.
Aufgrund der realisierbaren Sicherheitsfunktionen im Antrieb kann die Maschine – dank Single Cable Solution – weiterarbeiten, auch wenn ein Mitarbeiter sich unmittelbar im potenziellen Gefahrenbereich befindet. Doch Sicherheit ist nur ein Aspekt im Dreiklang aus Sicherheit, Effizienz und Performance. Eine Betriebstemperatur von bis zu +115 °C, Arbeitsdrehzahl bis zu 12 000 min-1 und kurze Einbautiefe von 28 mm machen den AD37 laut Hengstler zum kompaktesten Absolut- Multiturn-Drehgeber seiner Klasse. In der SIL3-Ausbaustufe heißt dieser hoch performante Drehgeber dann AD37E.
Präventive Wartung kein Zukunftsszenario
Eine gesteigerte Effizienz und Performance bringen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Antriebssystem. Die AD37-Serie ermöglicht dies durch ihre hohe Genauigkeit und Auflösung. Ein Electronic Data Sheet (EDS) im Drehgeber speichert spezifische Geberdaten und kann jederzeit abgerufen werden. Im Encoder selbst werden Motor- und Antriebsdaten in einem internen OEM-Speicher gesichert. Dies ist vor allen Dingen aus Sicht der Endanwender, aber auch der Maschinenbauer interessant. Somit sei präventive Wartung, eine minimale Ausfallzeit und deutlich gestiegene Produktivität kein Zukunftsszenario mehr, so der Anbieter. Das elektronische Typenschild liefert Motorkenndaten, Artikel- und Seriennummern sowie die Möglichkeit der automatischen Einstellung auf die Parameter des jeweiligen Motors. Diagnose- und Monitoring-Funktionen geben wichtige Erkenntnisse für den Betriebszustand der Maschine. Dies ist zugleich ein signifikanter Beitrag, um Szenarien für Industrie 4.0 zu realisieren. Da die Ein-Kabel-Lösung alle Voraussetzungen mitbringt, um zukunftsweisende Technologien ideal zu unterstützen, erhält der Maschinenkäufer zudem Investitionssicherheit.
Derzeit kommt es aus Sicht der Motorenhersteller darauf an, dass die Aggregate immer kleiner und leistungsstärker werden. Das Einsparen von Energie, Einbauplatz und Ressourcen genießt oberste Priorität. Durch Bereitstellen der Motorleistung und der Motor-Feedback-Signale über ein Kabel, wird die Effizienz signifikant erhöht. Insbesondere bei größeren Anlagen spürt man hier einen bedeutenden Raumgewinn und der Motor spart deutlich an Gewicht. Zudem ergeben sich signifikante Vorteile im Bereich der schnelleren Installation und Materialkosten zur Verkabelung der Systeme. Der Anbieter sieht in der Single Cable Solution ein ausgewogenes Gesamtkonzept, weshalb er deren Produktpalette künftig erweitern will. dk


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelles Heft

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de