Startseite » Betrieb »

Intelligente Ausgabesysteme für persönliche Schutzausrüstung

Intelligente Versorgungskonzepte
Persönliche Schutzausrüstung von Kopf bis Fuß

Professioneller Arbeitsschutz erweist sich in vielen Arbeitsumgebungen als unabdingbare Voraussetzung für sicheres und rechtskonformes Arbeiten. Der Messtechnikspezialist Elster setzt hier auf Systeme von Würth Industrie Service. Diese sollen dem Anwender eine sichere, automatisierte und bedarfsgerechte Versorgung mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) bieten.

Für die Mitarbeitenden der Elster GmbH spielt die persönliche Schutzausrüstung insbesondere in den Bereichen Hand-, Augen-, Gehör-, Atem- sowie Kopfschutz eine bedeutende Rolle. Auch die Bereitstellung von Sicherheitsschuhen in verschiedenen Sicherheitsklassen sowie passende Arbeitsbekleidung sind wichtig. Das Unternehmen ist Teil der Honeywell-Gruppe und Anbieter von Gas-Messtechnik und -Druckregelung sowie von elektronischen Systemen und modularen Gasstationen. Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG trägt mit einem Team aus TÜV-zertifizierten PSA-Fachkräften zur Auswahl eines geeigneten Arbeitsschutzsortiments und den entsprechenden Systemen bei. So deckt Elster bereits seit 2016 mit einem zentralen Schuhlager vor Ort seinen regelmäßigen Bedarf an Sicherheitsschuhen. Dabei haben die Mitarbeitenden Zugriff auf ein breites Sortiment in verschiedenen Größen. Die Schuhe können vor Ort anprobiert und direkt mitgenommen werden. Das Erfassen des jeweiligen Mitarbeitenden, der Kostenstelle und des Artikels sowie die Nachbestellung erfolgen automatisiert mit einem Barcode-Scanner in Kombination mit dem Barcode-Katalog.

Seit 2018 setzt das Unternehmen in seiner Betriebswerkstatt am Standort Mainz-Kastel auch auf die Orsy-Regalsysteme der Würth Industrie Service. Mithilfe unterschiedlicher Regalkomponenten, die individuell kombinierbar sind, können Artikel wie Klebebänder, Putzpapiere oder auch Reinigungsmittel bedarfsgerecht gelagert und bereitgestellt werden. Mit den intelligenten Orsymat-Ausgabesystemen kümmert sich die Würth Industrie Service um die Belieferung, die Lagerung und Bevorratung sowie die vollautomatische Nachbestückung von Hilfs- und Betriebsstoffen. Dank intelligenter Versorgungslösungen können die Artikel rund um die Uhr bedarfsorientiert und direkt am Verbrauchsort zur Verfügung gestellt werden.

Entnahmesysteme im Einsatz

Zur Einzelentnahme von Arbeitsschutzartikeln nutzt der Messtechnikspezialist verschiedene Orsymat-Automatenmodelle wie den Klappenautomat FP, den Spiralautomat HX oder auch den Rotationsautomat RT. In allen Modellen werden überwiegend Hilfs- und Betriebsstoffe wie Handschuhe, Brillen, Gehörschutzkapseln oder auch Werkzeuge wie Sicherheitsmesser bereitgestellt. Im Orsymat FP werden durch die unterschiedlichen Klappengrößen zudem große Artikel wie Schutzhelme gelagert. Für die Umsetzung von Hygienemaßnahmen setzt Elster auf das erweiterte Sortiment bei Arbeitsschutz- und Hygieneprodukten in Kombination mit dem Orsymat RT. Der Rotationsautomat dient dabei zur Lagerung und Bereitstellung verschiedener Hygieneartikel sowie Besucher-Kits, bestehend aus Masken, Westen und Handschuhen.

Das System kümmert sich durch die volle Bestandsübersicht um eine vollautomatische Nachbestellung der entnommenen Artikel und ermöglicht die Übersicht über Verbräuche und Kosten. Zudem ist die Lagerung gesichert und Schwund kann durch die zugriffsgesicherte Berechtigung minimiert werden. „Unsere Beschäftigten können ihre Schutzausrüstung und sonstige Verbrauchsmaterialien direkt vor Ort mithilfe ihrer Mitarbeiterkarte per RFID entnehmen. Völlig selbständig und ohne Abhängigkeit von einer zentralen Materialausgabestelle. Dank der 24-Stunden-Warenverfügbarkeit stehen unseren Mitarbeitenden alle Hilfs- und Betriebsstoffe rund um die Uhr zur Verfügung“, so Luigi Genna, Sr. Logistics Supervisor & Head of Logistics bei Elster.

Wiegezellen vereinfachen Ausgabe

Nun wird in Mainz-Kastel auch das jüngste Automatensystem Orsymat WGT zur Ausgabe der persönlichen Schutzausrüstung implementiert. Das Wiegesystem erkennt Artikelentnahmen aufgrund von integrierten Wiegezellen, bei welchen das Gewicht des eingelagerten Artikels hinterlegt ist. Durch den Einsatz dieser Technologie können einzelne Artikel, unabhängig von der Verpackungseinheit entnommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, mehrere Artikel gleichzeitig aus dem Automaten zu entnehmen. Nach der Entnahme wird der Automat geschlossen und dieser zählt vollautomatisch den Bestand im Inneren und behält so die Übersicht. Im Anschluss werden die Artikeldaten, die Bezeichnung und die entsprechende Entnahmemenge automatisiert an das Würth-System übertragen und eine logistisch optimierte Nachbestückung ausgelöst. „Dank der hohen Flexibilität des Systems kann frühzeitig auf variierende Bedarfe und Mengen, zum Beispiel bei Auftragsspitzen, reagiert werden“, erläutert Genna.

Insgesamt werden bei Elster die mechanische Fertigung, die Betriebswerkstatt und der Empfang im Bereich Persönliche Schutzausrüstung am Standort Mainz-Kastel von Würth Industrie Service betreut. Dabei stehen dem Kunden die Mitarbeitenden aus den Bereichen „CPS Safety Arbeitsschutz“ sowie „Digitale Versorgungssysteme“ beratend zur Seite. (ys)



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 10
Ausgabe
10.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de