Live-Trading-Plattform Sourcengine

Beschleunigte internationale Beschaffung von Elektronikkomponenten

sourceability-infografik.jpg
Bild: Sourceability
Anzeige
Die Berliner Digitalagentur Turbine Kreuzberg hat im Auftrag des US-amerikanischen Distributors Sourceability eine globale Live-Trading-Plattform für den Handel mit Elektronikkomponenten entwickelt: Sourcengine schafft für Einkäufer eine globale Transparenz über Verfügbarkeiten und Preise und beschleunigt den Recherche- und Bestellprozess. Einkäufern soll es damit möglich werden, Preise für benötigte Elektronikkomponenten zu recherchieren und direkt aus ihrem eigenen ERP-System zu bestellen. Sie sind zudem in der Lage, die länderspezifische Preispolitik einzelner Hersteller zu durchschauen.

Sourceability ist ein global agierender Distributor für Elektronikkomponenten, der für seine Kunden die logistische Abwicklung sowie das Supply Chain Management übernimmt. Darüber hinaus etablierte sich Sourceability als unabhängiger Vermittler zwischen Unternehmenskunden, Herstellern, Fertigern und Franchise-Distributoren. Als Erfolgsfaktor war von Beginn an die digitale Transformation des Geschäftsmodells definiert, und diese wurde schon ein Jahr nach Unternehmensgründung als konkretes Projekt initialisiert.

Tagesgeschäft beschränkt Wachstum

Sourceability agierte vor Projektbeginn zunächst zwar im Vergleich zum Wettbewerb strukturell innovativ, aus technologischer Sicht aber klassisch: Mitarbeiter nahmen Anfragen von potenziellen Kunden entgegen und ermittelten aus bis zu 50 Portalen die weltweit günstigsten Preise sowie die zugehörigen Lieferzeiten. Der Aufwand für diese Dienstleistung war enorm:

Um 50 bis 100 Bestellungen zu generieren, mussten Mitarbeiter von Sourceability bis zu 100.000 Artikel von 100 bis 200 Lieferanten recherchieren. Da sich Preise und Verfügbarkeiten im Elektronikmarkt sehr dynamisch ändern, waren die erstellten Listen oft bereits kurz nach Übermittlung an die potenziellen Käufer veraltet. Außerdem war es bei Anfragen von bis zu 100.000 Artikeln pro Auftrag kaum möglich, Preis und Lieferzeit sinnvoll gegeneinander abzuwägen. Die weitgehend analogen Prozesse bremsten durch ihre starke Bindung an personelle Ressourcen das Unternehmenswachstum von Sourceability.

Um Aufwände zu senken, mehr Geschäft zu generieren und kontinuierliches Wachstum sicherzustellen, sollten analoge Prozesse vollständig digitalisiert werden. Sourceability wollte seinen Kunden zudem die Möglichkeit bieten, Produkte, Preise und Lieferzeiten eigenständig und in Echtzeit miteinander zu vergleichen. Außerdem sollte mit den gewonnenen Personalressourcen die Neukundengewinnung und die Erschließung neuer Geschäftsfelder vorangetrieben werden. Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen, wurde eine performante Live-Trading-Plattform angestrebt. Diese sollte mehr als 2500 Distributoren mit insgesamt 550 Millionen Artikeln verwalten können, direkte Bestellungen ermöglichen und sich in die verschiedenen ERP-Systeme unterschiedlichster Kunden und Hersteller integrieren lassen.

Die Digitalagentur Turbine Kreuzberg wurde mit der Entwicklung einer passenden Lösung beauftragt. Das Unternehmen konnte sich in einem Auswahlverfahren gegen 16 Mitbewerber durchsetzen. Als erfahrene Agentur überzeugte der Dienstleister vor allem mit einem schnellen Verständnis für die branchenspezifischen Herausforderungen und für die unternehmenseigenen Geschäftsprozesse von Sourceability sowie mit umfangreichen Erfahrungen bei der Entwicklung großer Online-Marktplätze.

Lösung: eine digitale Live-Trading-Plattform

Innerhalb von nur einem Jahr entwickelte Turbine Kreuzberg die Live-Trading-Plattform Sourcengine. Dazu setzte die Digitalagentur das Commerce-Betriebssystem „Spryker Commerce OS“ ein und entwickelte es entlang der speziellen Anforderungen von Sourceability. Um die Anzahl von 550 Millionen Artikeln durchsuchen zu können, mussten zusätzliche Speicherkapazitäten geschaffen werden. Diese Herausforderung löste das Entwicklerteam durch die Implementierung von „Elasticsearch”, einer Suchmaschine auf Basis von Lucene. Sämtliche Artikel werden in speziellen Datenbanken gespeichert und können innerhalb von zehn Sekunden durchsucht werden. Um Sourcengine bestmöglich an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen und das nötige Wissen für die spätere Betreuung der Plattform zu vermitteln, wurden Mitarbeiter von Sourceability in das Turbine-Kreuzberg-Team integriert. Dieser Wissenstransfer in zwei Richtungen verlief für beide Seiten sehr erfolgreich.

Die Live-Trading-Plattform Sourcengine wird zu Oktober 2018 erfolgreich global initiiert. Einkäufern ist es nun möglich, Preise für benötigte Elektronikkomponenten eigenständig zu recherchieren und direkt aus ihrem eigenen ERP-System bei Sourceability zu bestellen. Die Plattform ermöglicht damit eine bisher nicht da gewesene Transparenz über die Preise und Warenbestände von aktuell rund 1400 internationalen Distributoren (Stand: Februar 2019). Sie sind zudem in der Lage, internationale Warenbestände zu vergleichen – und auch die länderspezifische Preispolitik verschiedener Hersteller schnell zu durchschauen. Mitarbeiter von Sourceability werden entlastet und können sich um eine individuelle Betreuung von Kunden und Herstellern sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder kümmern.

Effiziente Prozesse und mehr Transparenz

„Meine Vision ist die Herstellung globaler Transparenz beim Handel mit Elektronik-Komponenten sowie die vollständige Automatisierung von Preisvergleichen bis hin zum Supply Chain Management. Sourcengine hat das Potenzial, auch weitere Branchen grundlegend zu verändern, wenn wir unser Produktportfolio ausdehnen und unsere Logistik-Infrastruktur breiter aufstellen“, sagt Jens Gamperl, CEO und Gründer von Sourceability.

Bereits heute können auch kleine Händler und Hersteller ihre Waren online anbieten, was innerhalb der klassischen Strukturen bisher nicht wirtschaftlich war. Nach Abschluss der aktuell geplanten zusätzlichen Anbindungs- und Onboarding-Prozesse innerhalb der nächsten drei Jahre werden bis zu 6000 Anbieter von Elektronikkomponenten via Schnittstelle automatisiert aus dem unternehmenseigenen ERP direkt Artikel verkaufen können. Darunter werden neben den global relevanten Distributoren dann auch Hersteller und Fabriken sein, die überschüssige Bestände zweitverkaufen. Sämtliche Produktinformationen können sodann mit wenigen Mausklicks global abgefragt sowie Preise und Verfügbarkeiten in Echtzeit miteinander verglichen werden. (sas)

sourcengine.com


Die Plattform

Sourcengine

… ist eine Live-Trading-Plattform sowie Datenbank für Elektronikkomponenten. Sie wird vom Distributor und Technologieanbieter Sourceability betrieben. Sourcengine enthält technische Meta-Informationen zu Artikeln und bildet das komplette Supply Chain Management der Kunden ab. Die Angebote können nach Produktionsanforderungen, Lieferzeit und Preis gefiltert, dargestellt und sortiert werden. Kunden sind so in der Lage, Bestellungen zu terminieren oder für unterschiedliche Orte zu bestimmen. Deren Mitarbeiter können unternehmensintern Auflistungen teilen, Bestellberechtigungen vergeben und Benachrichtigungen für Aufträge an die Management-Ebene aktivieren.


Der Entwickler

Turbine Kreuzberg GmbH

… versteht sich als Beratungs- und Umsetzungspartner mit hoher Technologie-Expertise. Die Digitalagentur entwickelt zukunftsorientierte Produktplattformen, Marktplätze sowie individuelle Anwendungen und optimiert Plattformen. Turbine Kreuzberg ist ein agil arbeitendes Unternehmen und beschäftigt mehr als 90 Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Stuttgart, Leipzig und Faro (Portugal).

www.turbinekreuzberg.com


Mehr zum Thema Marktplätze
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de