Hoffmann Gruppe

Milliardengrenze in Sicht

Anzeige
Die Hoffmann Group, München, hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 912 Mio. Euro erwirtschaftet. Bleibt es bei dem Wachstum (+ 28 %) will der Systempartner für Qualitätswerkzeuge in diesem Jahr die Milliardengrenze überspringen.

Es ist das beste Ergebnis der fast hundertjährigen Geschichte: Maßgeblich für den Erfolg des Traditionsunternehmens waren nach eigenen Angaben vor allem der dynamische Internationalisierungsprozess sowie ein kontinuierlich wachsendes Produktportfolio. Außerdem habe sich die einzigartige Kombination der Hoffmann Group aus Handels-, Hersteller- und Servicekompetenz erneut bewährt.
Auch in den kommenden Jahren plant der Werkzeugspezialist seinen Umsatz stetig zu steigern – spätestens 2013 soll die Milliardenschwelle überschritten werden. Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann Holding (Foto) sagt: „Wir investieren derzeit stark in den Ausbau unseres internationalen Netzwerkes, in die Entwicklung unserer Produkte, unserer Services und vor allem in die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter – dieses Engagement wird auch in Zukunft Früchte tragen“. Besonders in den Bereichen Zerspanung und Betriebseinrichtungen will die Hoffmann Group wachsen. Sowohl die Dachmarke der Hoffmann Group, als auch ihre Produktmarken Garant und Holex, werden hier durch kontinuierliche Investments weiter an Gewicht auf dem Werkzeugmarkt gewinnen und ihre führende Position ausbauen.
Zahlreiche Chancen sieht die Hoffmann Group weiterhin in Asien und Russland. Dort konnte das Unternehmen bereits dreistellige Zuwachsraten verzeichnen. Mittelfristig sollen rund 50 Prozent (2011: 30 Prozent) des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet werden.“ In den neuen Märkten sind wir erst am Anfang und es gibt sehr viel Potential“, so Bleicher.
Und auch zuhause wird sich die Hoffmann Group weiter stark entwickeln: Erst im Dezember hatte das Unternehmen bekannt gegeben seinen langjährigen Partner KB Knecht in Reutlingen zu übernehmen. Gleichzeitig plant das Unternehmen ein neues Kompetenzzentrum für Betriebseinrichtungen – das 70 000 Quadratmeter große Grundstück in der Nähe Münchens wurde hierfür bereits gekauft und der Baubeginn ist für Mitte des Jahres geplant.
Geplant sind außerdem weitere Investitionen in die Logistik und der Ausbau des Onlinegeschäfts. In diesem Jahr investiert die Gruppe mit sechs Millionen Euro in zusätzliche Lager sowie Transportkapazitäten und baut ihren Standort Nürnberg, Europas modernstes Logistikzentrum, weiter aus. Auf einer neu erschlossenen Fläche von rund 8000 Quadratmetern wird 2012 eine Kommissionieranlage für Großmengen entstehen. Das Unternehmen mit weltweiten Partnern und rund 2200 Beschäftigten betreut börsennotierte Großkonzerne sowie Mittelstands- und Kleinunternehmen in über 47 Ländern. dz
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de