Miele strafft Einkauf

Sauberes SRM-System

Anzeige
Der Miele-Einkauf arbeitet jetzt mit einem umfassenden Supplier-Relationship-Management-System. Ein Konzept, das sich gewaschen hat: Es bringt dem ganzen Unternehmen Vorteile, beträchtliche Effizienzsteigerung im Einkauf.

Standardisierte Beschaffungsprozesse und individuelles Einkaufen sind die Basis einer unternehmensweiten Optimierung – diese Quadratur des Kreises ist der Miele & Cie. KG gelungen: Mit einer Matrix-Organisation, einem globalen Lead-Buyer-Konzept und einem leistungsfähigen Lieferantenportal setzt das Unternehmen auch weiterhin auf eine teilweise dezentrale Beschaffung, allerdings nach einheitlichen Vorgaben. Damit lassen sich Lieferantenkontakte strukturiert erfassen, Vorzugslieferanten vorgeben und das Maverick Buying unterbinden. Die einheitliche Informationsbasis schafft zudem mehr Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette. Da viele Routineaufgaben wegfallen, bleibt mehr Zeit für den strategischen Einkauf.
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der August-Ausgabe 2013.
Kein Abonnement?
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de