ERP-Software plus E-Commerce

Strategische Integration der Ariba-Software in SAP

Die Integration der Ariba-Software Spend Visibility soll den Kunden so eine schnellere und komplexere Analyse ihrer Geschäftsdaten sichern.
Anzeige
SAP will die E-Commerce-Software von Ariba in die In-Memory Plattform von Hana integrieren. Erstmals seit der Übernahme von Ariba durch SAP im September 2012 vermeldet das deutsche Softwareunternehmen offenbar eine strategischen Integration der Ariba-Software. Das Handelsnetzwerk der E-Commerce-Software vom US-Softwareunternehmen Ariba soll SAPs Hana zugeführt werden. Die Integration der Ariba-Software Spend Visibility soll den Kunden so eine schnellere und komplexere Analyse ihrer Geschäfts- und Vertriebsdaten sichern. Spend Visibility ist eine Planungsprozess-Software für den Einkauf, mit der Käufer die Qualität der Zulieferer bewerten können. SAP plant, die Neuerungen im Juni 2014 in Orlando vorzustellen, wie das Internet-Portal Tech World berichtet.

„Uns war immer klar, dass sich das tatsächliche Potenzial unserer SAP HANA Plattform in den Anwendungen zeigen wird, die darauf basieren“, so Bill McDermott, Co-CEO, SAP AG. „Das Ariba Network, über das bereits mehr als 1,5 Millionen Handelspartner jährlich Transaktionen in Höhe von 500 Mrd. US-Dollar durchführen, ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen. Mit den Ariba-Lösungen auf Basis von SAP HANA profitieren die Unternehmen in ihren geschäftlichen Netzwerken von Einblicken in Echtzeit und einem Höchstmaß an Transparenz. Das Ariba Network stellt eindrucksvoll unter Beweis, welchen Mehrwert SAP seinen Kunden über die Cloud bieten kann.“
Eine reibungslose Umstellung: Kunden in zahlreichen Branchen konnten sich bereits von den Vorteilen der Ariba-Lösungen auf Basis von SAP HANA überzeugen. Ariba Spend Visibility wurde ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs auf SAP HANA umgestellt, sodass mehrere Tausend Unternehmen und über 4,7 Millionen einzelne Nutzer unmittelbar vom Nutzen der Technologieplattform profitieren konnten. Wichtige operative Berichte und Analysen können nun bis zu 100 Mal schneller erstellt werden.
Einen Blick in die Zukunft werfen: Dank der Umstellung des Ariba Network auf SAP HANA sind Unternehmen künftig in der Lage, ihre riesigen Datenbestände wesentlich schneller zu analysieren. Neben strukturierten Daten aus Produktion, Marketing, Vertrieb, Personalwirtschaft, Finanzwesen sowie Gebäude- und Anlagenbetrieb lassen sich auch Daten, die bei Transaktionen mit Lieferanten, Kunden und Partnern erzeugt werden, sowie unstrukturierte Daten aus Blogs und Tweets auswerten.
Diese Daten können mithilfe von SAP HANA bis zu 30 Mal schneller geladen und sofort verarbeitet werden. Sobald über das Ariba Network ein Beschaffungsprojekt angestoßen, ein Vertrag abgeschlossen oder eine Rechnung verschickt wird, können die Handelspartner umgehend eine Vielzahl komplexer Analysen durchführen. Informationen und Transaktionen lassen sich anhand unterschiedlichster Variablen wie Kostenstellen, Abweichungen beim Einkaufspreis und Mikroregionen in Echtzeit auswerten.
Mithilfe der Visualisierungssoftware SAP Lumira können die Kunden diese Daten dann grafisch aufbereiten und dadurch bislang verborgene Zusammenhänge aufdecken, die strategische Entscheidungen und eine bessere Umsetzung der Unternehmensziele ermöglichen. Lieferanten sind so künftig in der Lage, sämtliche bisherigen Transaktionen mit einem bestimmten Kunden anzuzeigen und mithilfe intuitiver Visualisierungstechniken zu ermitteln, ob sie ihre Prozesse für die Zahlungsabwicklung beschleunigen und die Anzahl der zurückgewiesenen Rechnungen verringern konnten.
„Damit bieten sich enorme Möglichkeiten zur Auswertung großer Datenmengen“, so Andrew Bartolini, Chief Research Officer des unabhängigen Marktforschungsunternehmens Ardent Partners in Boston. „Das Ariba Network auf Basis von SAP HANA ermöglicht zentrale Zugriffe auf Transaktionsdaten, Kommunikationsfunktionen zur Unterstützung dieser Transaktionen und schnelle Analysen zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen. Das birgt ein enormes Potenzial.“
Die Teilnehmer des Ariba Network haben die Möglichkeit, die neuen Funktionen ganz nach Bedarf individuell zu abonnieren. Einkäufer und Verkäufer profitieren damit von maximaler Flexibilität, um auf wechselnde Marktbedingungen zu reagieren und bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. SAP wird die neuen, leistungsfähigen Funktionen des Ariba Network auf Basis von SAP HANA auf der SAPPHIRE NOW vorstellen, die vom 3. bis 5. Juni in Orlando, Florida, stattfindet.
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de