Startseite » Einkauf 4.0 »

Real-Time-Procurement bei der Wacker Chemie AG

Individuelle Lösung im Einkauf: Hybrid statt Full-Suite
Real-Time-Procurement bei der Wacker Chemie AG

Mehr Leistung, leichtere Handhabung – mit der BeNeering MyCart-Lösung hat die Wacker Chemie AG ihre zentrale Procurement-Plattform BuyNow auf eine stabile Basis gestellt und ihre Beschaffungsabläufe beschleunigt.

In 2019 entschloss sich sich das weltweit tätige Chemieunternehmen Wacker Chemie, alle Einkaufslösungen zukünftig in einem System zu bündeln, das als zentrale Beschaffungsplattform („BuyNow“) für alle Bedarfsträger dienen soll – unabhängig von den benötigten Artikeln und Services. Eine wesentliche Bedingung dabei war, dass die bestehenden Beschaffungsprozesse auch aus der Cloud heraus ansteuerbar sein sollen: von der klassischen Bestellanforderung über die Reservierung benummerten Lagermaterials bis hin zur Anlage von PM-Vorgängen und Material-Komponenten.

Hybrid statt Full-Suite

Infolge einer umfassenden Ausschreibung und zahlreicher Gespräche auf dem damaligen BME-Symposium favorisierten die Wacker-Experten – statt eines Full-Suite Cloud-Systems – eine hybride Procurement-Lösung mit BeNeering als Add-On-Anbieter. Dafür sprachen kommerzielle und technische Gründe, wie etwa die nahtlose Anbindung an das eigene SAP-System ohne Datenreplikation sowie die in der Vergangenheit bereits in SAP integrierten Sonderentwicklungen bei Wacker.

„Mit BeNeering konnten wir unsere Ideen und Konzepte bedeutend einfacher und schneller umsetzen als mit einer Komplettlösung“, so Patrick Schreck. Ein weiterer Grund lag am tiefen Integrationsgrad des bestehenden Einkaufsprozesses in die SAP-Systeme MM (Material Management) und PM (Plant Maintenance). „Hier bietet BeNeering weitaus mehr Flexibilität als eine Standard-Cloud-Lösung, da beide Systeme sich von einer zentralen Oberfläche ansteuern lassen“, so Schreck. Das aus der Einkaufsleitung, Ingenieurstechnik und IT interdisziplinär zusammengesetzte Steering-Komitee war daher schnell überzeugt und beauftragte das Team um BeNeering-Geschäftsführer Christoph Moll als Partner mit der Entwicklung.

Nach einer im zweiten Halbjahr 2020 erfolgten Anbindung von SAP SRM an die BeNeering Catalog Cloud mit circa 100 Lieferantenkatalogen und vier Millionen Artikeln konnten bis Ende 2020 bereits die ersten Pilot-Anwender bei Wacker die cloudbasierte BeNeering-Plattform über die SAP Fiori-Kachel nutzen. Bis Ende Mai 2021 erfolgte dann der dreistufige Rollout an alle Bedarfsträger im Konzern. Seit Juni 2021 ist die Beneering MyCart-Lösung mit Echtzeitanbindung an SAP S/4HANA samt Cloud Guided Buying und Catalog Cloud Services (CCS) vollintegriert im Einsatz. „Dass unser SAP MM und SAP PM On-premise läuft, während das Guided Buying über die Cloud durchgeführt wird – davon merken unsere Nutzer nichts. Für sie vollzieht sich der vollständige Beschaffungsprozess nahtlos auf unserer Procurement-Plattform: ohne Unterbrechungen oder Punch-Outs“, so Patrick Schreck.

Möglich machen dies vor allem zwei Faktoren. Zum einen arbeitet die BeNeering-Lösung – neben den statischen Lieferantenkatalogen – mit Echzeit-Daten aus dem weltweit tätiges Chemieunternehmen laufenden SAP. Außer der täglichen Replizierung von Materialstämmen in die Katalogsuchmaschine der Cloud ist keine weitere Replikation zwischen den Systemen nötig, denn die in der Cloud erzeugten Warenkörbe lösen direkt eine Bestellanforderung im Backend-System aus. Zum anderen sorgt die lückenlose API-Anbindung weiterer Beschaffungskanäle und -möglichkeiten, wie etwa Marktplätze, Dienstleistungsbestellungen über Einkaufsformulare mit bevorzugten Lieferanten oder Simple Sourcing, dafür, dass auch nicht in Katalogen erfasste Artikel benutzerfreundlich (Guided Buying) bestellt werden können.

Schnell gefunden, einfach bestellt

Momentan haben die Bedarfsträger bei Wacker über die BeNeering MyCatalogCloud Zugriff auf mehr als sieben Millionen Artikel von über 130 Lieferanten. 90 Prozent des Sortiments wurden dabei von diesen direkt hochgeladen. Das Angebot dieses One-Stop-Shops für indirekte Beschaffung setzt sich zusammen aus circa 300.000 internen, mit Echtzeit-Bestandsdaten verbundenen Materialnummern sowie aus regionalen Marktplätzen und zusätzlichen WebShops. Darüber hinaus sind zahlreiche Formulare für spezialisierte Prozesse, z. B. für das Service Procurement, hinterlegt.

Patrick Schreck: „Mit dem BeNeering Guided Buying ist die Auswahl und Bestellung innerhalb dieses riesigen Portfolios ein Leichtes. So umfasst es nicht nur eine automatische Sachkontenzuordnung und Einkäufergruppenauswahl, sondern erlaubt den Anwendern auch die Voreinstellung von Standardwerten, wie etwa Warenempfänger, Abladestelle, usw.“

Die Eingewöhnung und Bedienung der neuen Kataloglösung gelang sehr schnell, da die Nutzer aufgrund der SRM-Anbindung bereits Erfahrungen mit der BeNeering-Kataloglösung hatten. Dank der selbsterklärenden Bedienung fiel der Schulungsaufwand für die aktuell 1800 aktiven Nutzer gering aus. Der Fokus liegt auf leicht zu folgenden Self-Service-Schulungen sowie einfachen themenbezogenen Anleitungen für spezielle Anforderungen. Ergänzt wird dies bei besonderen Prozessen, z. B. durch Hilfstexte neben dem jeweils auszufüllenden Feld, an dem Eintragungen vorgenommen werden müssen.

Internationale Lösung mit lokalen Anpassungen

Aktuell wird daran gearbeitet, auch die Beschaffungen außerhalb der Kataloge, die bisher über SAP ausgelöst werden, flächendeckend auf die neue Plattform zu bringen. Dies ist mit einem erheblichen Change Management Aufwand verbunden, verspricht aber, die Effizienz im Einkauf und beim Bedarfsträger mit Hilfe von Guided Buying entscheidend zu steigern. Da Englisch bei Wacker im internationalen Austausch innerhalb des Konzerns die gängige Sprache ist, kann die BeNeering-Lösung auch im internationalen Kontext 1:1 übernommen werden. Allein für Norwegen wurden Lokalisierungen vorgenommen.

Während des gesamten Projekts – auch unter den herausfordernden Coronabedingungen – verlief die Zusammenarbeit zwischen Wacker Chemie und BeNeering trotz hoher Komplexität sehr gut. Patrick Schreck: „Selbst wenn unsere Sonderentwicklungen aufgrund umfangreicher Release-Wechsel einmal nicht rund liefen, hat Christoph Molls Team das Problem meist innerhalb von 24 Stunden gelöst. Und zwar so, dass diese Vorkommnisse in der Zukunft nicht mehr auftreten. Aufgrund der guten Erfahrungen sind die nächsten Ausbauprojekte bereits in Planung, um die digitalen Prozesse rund um die Dienstleistungs- und Materialbeschaffung zu integrieren. (sas)


Wacker Chemie AG

Wacker ist ein weltweit tätiges Chemieunternehmen mit Hauptsitz in München. Mit einem breiten Angebot an technologisch hoch entwickelten Spezialprodukten nimmt Wacker in einer Vielzahl von Branchen und Industrien eine führende Position ein. Wacker-Produkte werden in zahlreichen Endverbrauchermärkten mit hohen Wachstumsraten benötigt, wie etwa in der Solarindustrie, bei elektronischen Gütern oder bei Produkten der Pharma- und Pflegemittelindustrie. Im Jahr 2020 setzte der Konzern mit ca. 14.300 Mitarbeitern (Stichtag 31. Dezember 2020) rund 4,69 Mrd. € um.


E-Procurement by BeNeering Cloud

Die von BeNeering entwickelte Cloud-Lösung integriert SAP-Geschäftsobjekte und SAP-Stammdaten in Echtzeit, ohne sie an zwei Orten zu halten. Das vereinfacht die bisher aufwändigen Prozesse und sorgt für niedrige Gesamtbetriebskosten auf Kundenseite. Da die Kerngeschäftslogik rund um Beschaffung und Einkauf im SAP-System verbleibt, müssen die komplexe SAP-Logik und das SAP-Customizing in der Cloud nicht neu erstellt werden. „Statt SAP-Stammdaten und SAP-Business-Objekte wie Bestellanforderung und Bestellung zwischen den SAP-Systemen beim Kunden und der BeNeering Cloud zu replizieren, visualisieren wir sie unmittelbar in der Cloud – übersichtlich und aktuell in einer anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche“, so Christoph Moll.


BeNeering GmbH

BeNeering ist ein Lösungsanbieter rund um den Einkauf in Unternehmen (E-Procurement). Das 2007 von SAP-Mitarbeitern gegründete Unternehmen verfügt nicht nur über 20 Jahre Erfahrung in Beratung und Entwicklung von SAP-Anwendungen, sondern auch über ebenso umfangreiches wie tiefgehendes Prozess- und IT-Know-how im Bereich der Beschaffung. Mit der Entwicklung, dem Betrieb und der Integration der BeNeering Cloud in bestehende SAP-Systemlandschaften gehört der SAP-Partner zu den Technologieführern im E-Procurement. Sämtliche Services sind auf die Implementierung und Kompatibilität mit S/4HANA ausgelegt. In über 85 Länder vertrauen mittelständische Unternehmen und Großkonzerne (Beiersdorf, Deutsche Post DHL, Lufthansa, Telekom, etc.) auf das breite Lösungsportfolio von BeNeering, um ihre Beschaffungsprozesse durch Digitalisierung zu vereinfachen und zu beschleunigen.

www.beneering.com

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 6
Ausgabe
6.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de