Johnson Controls zeichnet Zulieferer aus

Der Award als Ansporn und Auftrag

Anzeige
Auf den neuen Auftrag freuen sich die Zulieferer sicher am meisten. Dennoch zieht auch der Award: Damit will der Einkauf Johnson Controls einen Ansporn für Höchstleistungern geben.

Johnson Controls, Automobilzulieferer im Bereich Sitzsysteme und -komponenten, Innenausstattung sowie Elektronik, hat seine leistungsstärksten Zulieferer, 23 an der Zahl, mit den European Supplier Performance Awards ausgezeichnet. Damit unterstreicht das Unternehmen den hohen Stellenwert eines effektiven Lieferantenmanagements.
Das Unternehmen vergibt die Preise aufgeteilt in die Kategorien Performance Awards und Leadership Awards, für besondere Leistungen auf dem europäischen Kontinent in den Sparten Elektronik, Stoffe und Sitzbezüge, Metall und Mechanismen, Kunststoffe und Harze sowie Chemie und Schaumstoffe.
Die Zulieferer seien für den Erfolg entscheidend, sagt Terry Nadeau, Group Vice President Purchasing Automotive Seating. „Zusätzlich zu den neuen Aufträgen, die wir an diese Lieferanten vergaben, ist dies unser Dank für das herausragende Engagement in diesem Jahr und gleichzeitig Ansporn, dieses Niveau auch in Zukunft zu halten oder anzustreben.“
Besonders wichtige Faktoren wie Qualität, Kostenbewusstsein, Logistik, Entwicklung, Technologie und Service flossen in die Bewertung der Jury ein. Je nach erreichter Gesamtpunktzahl zeichnete der Automobilzulieferer die Lieferanten mit dem Supplier Performance Award in Platin, Gold, Silber oder Bronze aus. Den erstmals in diesem Jahr vergebenen Supplier Performance Award in Platin erhielt die Heckler AG, Hersteller von Kaltfließpressteilen aus Stahl aus Niefern-Öschelbronn im nördlichen Schwarzwald. Die Auszeichnung in Gold nahmen die Higa S.R.O. aus Slowenien und die polnische Gabec S.C. P.J. Kotkowscy entgegen. Mit dem Supplier Performance Award in Silber zeichneten die Einkäufer Freescale Semiconductor (USA), Nichia Europe B.V. (Niederlande), Coatex NV (Belgien), Ruba Fermuar San A.S (Türkei), Scherdel GmbH (Deutschland), Estampaciones Industriales S.A. (Spanien), Barton Cold-Form Ltd., TR Fastenings Ltd. (beide England), Omega Technology Plastic GmbH & Co. KG (Deutschland), Izo-Blok S.A. (Polen) und die Harbort GmbH & Co. KG (Deutschland) aus. Den Award in Bronze erhielten Integrated Silicon Solution, Inc. (USA), American & Efird (USA), Naish Felts Ltd. (England), Fico Cables Lda. (Portugal), Leggett & Platt Automotive (USA), Industrias Garita S.L. (Spanien) und Rabugino SP Z.o.o (Polen).
Die Leadership Awards, die Automotive Experience in den Kategorien Qualität, kontinuierliche Verbesserungen, Nachhaltigkeit, Kundenzufriedenheit, Innovation oder globales Wachstum verleiht, verteilten sich in diesem Jahr auf drei Unternehmen. Mabuchi Motors, Hersteller von Elektromotoren für den Automobilbereich und ausgezeichnet in der Sparte Innovation, erhielt die Auszeichnung für besonderes Verantwortungsbewusstsein und Anpassungsfähigkeit in Zeiten steigender technischer Anforderungen und schwankender Rohstoffpreise. Dem Unternehmen gelang es beispielsweise, durch die Entwicklung und den Einsatz technischer Alternativen höhere Kosten bei der Lieferung von Seltene-Erde-Magneten zu eliminieren.
Estampaciones Industriales S.A. (EISA), Hersteller geschnittener und gestanzter Metallkomponenten aus Spanien, gewann den Leadership Award zusätzlich zum Supplier Performance Award in Silber in der Kategorie Qualität. „Qualitätssicherung ist in allen Phasen des Herstellungsprozesses implementiert“, heißt es in der Begründung der Jury. „Hinzu kommt eine 30-jährige Erfahrung in den Bereichen Stanzen und Werkzeugbau mit hohen Standards und ständigen Verlaufskontrollen.“
Die deutsche I.G. Bauerhin GmbH, weltweiter Marktführer auf dem Gebiet elektrischer Sitzheizungen und namhafter Hersteller von Kfz-Elektronik und Sitzbelegungs-Sensorik, nahm den Leadership Award in der Kategorie kontinuierliche Verbesserungen entgegen. Der Autositz-Spezialist, der zudem der Initiative zur Kostensenkung und einheitlicher Technikstandards MBBP (Material Best Business Practice) beitrat, erfüllt zuverlässig die hohen Anforderungen hinsichtlich Qualität, Lieferbereitschaft, Engineering-Lösungen und Kundenzufriedenheit. Im Bild: Terry Nadeau, Group Vice President Purchasing von Automotive Seating, und Jim Bos, Vice President Global Purchasing von Automotive Interiors (v.l.). dz
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de