Die digitale Transformation in der Türkei

Industrie 4.0 plus 5G

Anzeige
Wirtschaftsverbände wie auch die Regierung haben die zentrale Bedeutung der digitalen Transformation für die türkische Industrie erkannt und bauen die Infrastruktur gezielt weiter aus.

Unter der Federführung des türkischen Industrie- und Technologieministeriums wurde eine Strategie für die Digitale Transformation des Landes erarbeitet und Anfang 2018 als Strategiepapier veröffentlicht. Es beleuchtet alle Aspekte des digitalen Wandels, formuliert Ziele und dient als digitale Roadmap.

Projektierung der digitalen Infrastruktur

Unter anderem ist die Errichtung von zehn landesweiten Zentren für den digitalen Strukturwandel geplant. Ihre Aufgabe wird es sein, mindestens 7000 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bei Digitalisierungs- und Automatisierungsthemen zu beraten und anschließend bei der Umsetzung zu begleiten. Im ersten Schritt bieten dafür Seminare, Workshops und Schulungsprogramme eine solide Informationsbasis, die dann mit
konkreter Beratung zu individuellen Themen weitergeführt werden soll. Für die Umsetzung sind zahlreiche wissenschaftlichen Institutionen, Universitäten, F&E-Institute sowie Branchenvereine- und Verbände in das Vorhaben eingebunden. Die einzelnen Aufgabenfelder werden vom Ministerium in Zusammenarbeit mit den für das jeweilige Fachgebiet zuständigen NGOs bzw. den jeweils relevanten Institutionen erarbeitet und koordiniert.

Zu diesen Aufgaben zählen:

  • Digitale Infrastruktur
  • Digitale Innovation
  • Big Data Cloud
  • Standardisierung
  • Recht und Patent
  • Ausbildung

Telekommunikation setzt auf 5G

Die Türkei wird in Kürze auf 5G-Technologie umstellen, aufgrund verspäteter Lizenzvergaben ist der aktuelle Status noch „4,5G“. Die digitale Infrastruktur soll zumindest für das produzierende Gewerbe in den Industriezonen umgehend verbessert werden. Das gilt insbesondere für Unternehmen, welche auf Cloud-Lösungen angewiesen sind.

Künstliche Intelligenz befindet sich im Aufbau

Im Bereich der KI steckt die Türkei noch in der Startphase. Eine konkrete Strategie gibt es noch nicht, wobei jedoch zurzeit ca. 50 KI-Projekte existieren. Aktuell ausgereifte und angewandte Technologien bewegen sich innerhalb von Projekten zu den Themen Bildbearbeitung, Spracherkennung, Chatbot-Anwendungen und ähnliche.

Hier finden Sie die Komplettübersicht zum Turkish-Machinery-Sonderteil zum Download.


Kontakt: Ihre Ansprechpartner

Turkish Machinery Headquarter
Mehtap Önal, Manager of the Machinery Dept.
Ceyhun Atuf Kansu Cad. No: 120
Balgat, Çankaya, Ankara/ Turkey
Telefon: +90 (312) 4472740
Fax: +90 (312) 4469605
Web: www.turkishmachinery.org
E-Mail: info@turkishmachinery.org

Turkish Machinery Deutschland
Dipl.-Oec. Ahmet Yilmaz
Hagenbrücke 1-2
38100 Braunschweig
Germany
Telefon: +49 (531) 242 87 26
Fax: +49 (531) 242 87 20
Web: www.turkischemaschinen.com
E-Mail: deutschland@turkishmachinery.org

Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de