Startseite » Einkauf »

KPMG übernimmt Brainnet

Einkaufsberatung
KPMG übernimmt Brainnet

Anzeige
Die deutsche KPMG übernimmt zum 1. Juli die Einkaufsberatung Brainnet. Damit will KPMG seine Expertise in der Supply-Chain- und Einkaufsberatung verstärken.

Die Brainnet Supply Management Group AG, St. Gallen/Schweiz, wird, wie Beschaffung aktuell erfuhr, „Kern einer Truppe“, die bei KPMG den Supply-Chain- und Procurement-Bereich anführen soll. Ziel ist es, die Umsätze hier deutlich zu steigern und in den dreistelligen Millionenbereich zu bringen. Die „Truppe“ dient wohl dazu, einen gezielten Angriff auf die großen Berater zu führen, die sich bisher auf diesem Felde tummeln.
KPMG tummelt sich auf dem Gebiet der Buchprüfung, Steuerprüfung und Beratung (Audit, Tax und Advisory). Im Einkaufsbereich ist KPMG bisher nicht aufgefallen. Eben darum handelt es sich aus deren Sicht um einen logischen, weil ergänzenden Zukauf. Außerdem erwartet man gerade im dynamischen Einkaufs- und SCM-Umfeld ein stärkeres Wachstum als in der traditionellen Steuer- und Buchprüfung. Das weltweit tätige Unternehmen mit Deutschlandsitz in Berlin hat hier 8400 Beschäftigte. Der Umsatz 2011 belief sich auf 1,201 Mrd. Euro.
Brainnet macht zwar mit rund 300 Leuten nur rund 50 Mio. Euro Umsatz, zählt aber zu den großen Namen der Branche. Daher soll der Markenname Brainnet auch mindestens zwei Jahre erhalten bleiben. Auch das bisherige Management bleibt an Bord: Christian A. Rast, bisher Vorsitzender des Verwaltungsrates, Partner und CEO der Brainnet-Gruppe, führt künftig die neue KPMG-Abteilung, intern COE genannt, als Head of Center of Excellence Supply Chain Management & Procurement und ist für das weltweite Geschäft zuständig. KPMG hat ja auch die Auslandsgesellschaften von Brainnet übernommen. Sven T. Marlinghaus, bisher Mitglied des Verwaltungsrates, Partner und Mitglied der Geschäftsführung, zuständig für Marketing/PR, führt künftig das Deutschlandgeschäft als Head of Supply Chain Management & Procurement Germany.
Für die Kunden von Brainnet ändert sich nichts, sie wurden bereits informiert, zumindest die größten. Die Mitarbeiter werden heute über die Details informiert. Sorgen brauchen sie sich voraussichtlich nicht zu machen, denn die Truppe wird ihren Erfolg wohl fortsetzen.
Die Hauptbeteiligten sind sich jedenfalls des Erfolges sicher. Klaus Becker, Sprecher des Vorstandes von KPMG Deutschland: „Durch diese strategische Investition können wir unser Dienstleistungsangebot im Bereich Procurement und Supply Chain Management ganz entscheidend erweitern und hier unsere Marktposition mit einem Schlag deutlich verbessern.“ Sein Vorstandskollege Robert Gutsche ergänzt: „Wir arbeiten bereits seit längerem mit den Kollegen von Brainnet bei großen Beratungsaufträgen sehr erfolgreich zusammen und haben festgestellt, dass sich unsere Dienstleistungsangebote optimal ergänzen.“ Christian Rast sagt, der Zusammenschluss der Aktivitäten in den Bereichen SCM und Procurement sei eine klare und zukunftsweisende Antwort auf die Anforderungen der globalen Märkte. Daniel Zabota
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 4
Ausgabe
4.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de