Startseite » Energieeinkauf »

Energiekosten sparen mit intelligenter Steuerung - Beschaffung aktuell

Beleuchtung und Gebäudesteuerung
Energiekosten sparen mit intelligenter Steuerung

Stetig steigende Energiekosten und sich verknappende Energieressourcen bekommen Unternehmen besonders schnell zu spüren. Ein effizienter Energieeinsatz kann helfen, nicht nur Geld zu sparen und die Umwelt zu schonen, sondern sich für die Zukunft wettbewerbsfähiger zu machen. Kaiser+Kraft, ein B2B-Versandhändler für Betriebs-, Lager- und Büroausstattung, zeigt, wie es funktionieren kann.

Eine 5000 m² große Produktionshalle für Transportgeräte und Betriebsausstattung soll gut ausgeleuchtet sein. Letztes Jahr stellte Kaiser+Kraft, ein B2B-Versandhändler für Geschäftsausstattung, die Beleuchtung in genau einer solchen Produktionsstätte – der Schweißereihalle der Eigenfertigung in Haan – auf LED um. Zum Einsatz kam eine Smart Building Software, die in puncto Energieeffizienz nicht nur für Stromeinsparungen, sondern auch für einen Award in einem deutschlandweiten Wettbewerb gesorgt hat.

Echtzeitinformationen und Smart Data

Zum Einsatz kam ein smartes Beleuchtungssystem, mit dem ein Echtzeitzugriff auf jede Leuchte, ihre Auslastung, Temperatur und ihre Energieeinsparung möglich ist. Außerdem ermittelt das System den eingesparten CO2-Wert gegenüber einer herkömmlichen Beleuchtungsmethode. Der Zugriff auf das System erfolgt online über Webbrowser.

Die durch die Sensoren gewonnenen Daten, beispielsweise Bewegungen und der Tageslichteinfall, werden komplett per Funk zusammengeführt und über die Smart Building Software verarbeitet. Am Rechner werden dann die einzelnen Lichtpunkte und die Bewegungsstrukturen übersichtlich auf einem Dashboard dargestellt. Zusätzlich können dort Gruppensteuerungen oder individuelle Beleuchtungskonzepte organisiert werden. Denn jede verbaute LED-Einheit kann individuell angesteuert und in ihrer Leuchtkraft angepasst werden, um die jeweilige arbeitsplatzbezogene Situation optimal einzustellen. Neben der Steuerung der LED-Einheiten können die Sensoren- beziehungsweise die Bewegungsmelder unter anderem die Bewegungsintensität innerhalb des Systems darstellen und daraus beispielsweise den Materialfluss und dessen Engpass erkennen. Das Material sowie Gegenstände, welche mit einem Transponder versehen sind, können innerhalb des Systems zeitlich und örtlich verfolgt werden. „Wir können das System auch beispielsweise durch Anbindung an Einbruchmelder oder an eine Heizungs- und Lüftungsanlage erweitern. Durch spezielle Badges ist auch eine Kontaktnachverfolgung möglich, was in Zeiten von Covid-19 nicht unerheblich ist. Es freut uns, dass wir es mit der neuen Beleuchtungslösung geschafft haben, Echtzeit-Informationen zu Smart Data umzuwandeln“, sagt Horst Schillians, Bereichsleiter bei Kaiser+Kraft, der verantwortlich für die Eigenfertigung in Haan ist.

Ein modernes Lichtmanagementsystem

Das Beleuchtungssystem, das in der 5000 m² großen Schweißereihalle Anwendung findet, stammt vom Unternehmen TRiALED. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige LED-Produkte für den Einsatz im gewerblichen und industriellen Umfeld in Deutschland. „Uns war bei der Umstellung wichtig, einen kompetenten Partner an der Seite zu haben, dessen Produkte ausschließlich Made in Germany sind“, erklärt Schillians die Wahl. Dass der B2B-Versandhändler konsequent auf Nachhaltigkeit setzt, zeigt sich auch in den Zertifizierungen der Eigenfertigung in Sachen Energie- und Qualitätsmanagement. Das Energiemanagementsystem der Fertigung in Haan ist bereits 2018 nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert worden. Zuletzt erfolgte eine erfolgreiche Rezertifizierung des Energiemanagementsystems im September. Kurz davor, im Sommer dieses Jahres, wurde die Eigenfertigung auch erstmals nach der DIN EN ISO 9001 im Qualitätsmanagement zertifiziert. „Es freut uns, dass wir durch die erfolgreiche Rezertifizierung und die erstmalige Zertifizierung die Durchgängigkeit beider Themenfelder unabhängig bestätigt bekommen“, so Schillians.

Einsparungen von bis zu 70 Prozent im Jahr

Durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung samt funkbetriebenen Sensoren, Dimmung und Präsenzsteuerung spart der B2B-Versandhändler auch Energiekosten. Berechnungen haben ergeben, dass dank des intelligenten Lichtmanagementsystems in der Schweißereihalle 70 Prozent Strom bei der Beleuchtung im Jahr eingespart werden können. „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Die Implementierung des neuen Beleuchtungssystems war eine konsequente Weiterführung zahlreicher Optimierungen und unseres Ziels, den Energieeinsatz im Zuge der ISO 50001, nach welcher unser Energiemanagementsystem zertifiziert ist, zu reduzieren“, so Schillians.

Nachhaltige Produkte

Nachhaltigkeit spiegelt sich auch in den Produkten, die in der Eigenfertigung entwickelt und produziert werden, wider. Bei der Produktion von Eurokraft-Artikeln werden besonders ressourcenschonende Materialien verwendet. Kaiser+Kraft greift dabei beispielsweise auf neueste Technologien und Verfahrensweisen wie der Niedrig-Temperatur-Verfahrenstechnologie zurück. Die Produkte, zu denen unter anderem Transport- und Bürowägen, Arbeitsbühnen, Hubgeräte oder mobile Leitern gehören, werden klimaneutral hergestellt. „Es ist uns wichtig, dass wir neben unseren Arbeitsräumen auch unseren Produktionsprozess so ausrichten, dass die Umwelt dabei nachhaltig entlastet wird“, fasst Schillians zusammen.

Prämiert durch die EnergieAgentur.NRW

Das neue Beleuchtungssystem in der Schweißereihalle der Eigenfertigung von Kaiser+Kraft hat auch die EnergieAgentur.NRW und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW überzeugt. Im diesjährigen Wettbewerb um den EnergieInnovationsPreis.NRW wurde der Stuttgarter B2B-Versandhändler in der Kategorie Digitalisierung ausgezeichnet. Die Umstellung der Beleuchtungssysteme und die Nutzung einer Smart Building Software in der Schweißereihalle in Haan sei ein Beispiel für ein innovatives Energieeffizienz-Projekt gewesen, so die Jury. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Es ist uns ein Anliegen, dass unser Beispiel viele Nachahmer findet. Wir möchten mit dem Preis auch zeigen, wie viele Möglichkeiten Unternehmen im effizienten Umgang mit Energie haben“, sagt Horst Schillians stolz.

Das Stuttgarter Unternehmen hat im Rahmen des Wettbewerbs ein Preisgeld von insgesamt 9000 € für seine Lösung zur Energieeinsparung erhalten. Dieses Geld, so Kaiser+Kraft, wird vollständig in ein weiteres Energieeffizienz-Projekt fließen. 2021 plant der B2B-Versandhändler die 4000 m2 große Montagehalle in der Eigenfertigung, die aus insgesamt drei Hallen besteht, umzurüsten und in das bestehende Beleuchtungssystem einzubinden. Des Weiteren wird im Zuge einer anstehenden Dachsanierung in diesem Jahr in der Schweißereihalle ein energetischer Aufbau eingesetzt, welcher nachhaltig zur Reduzierung der Heizkosten führen soll. In der dritten Halle der Eigenfertigung sei eine Umrüstung in ein bis zwei Jahren geplant. Das Verwaltungsgebäude wurde bereits anteilig auf LED umgerüstet. (sd)


Information

EnergieInnovationsPreis.NRW

Der EnergieInnovationsPreis.NRW wird von der EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW durchgeführt. Schirmherr des EnergieInnovations-Preises.NRW ist Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Prämiert werden Unternehmen, deren Projekte nachweislich Energie einsparen, innovativ sind und auf andere Unternehmen übertragen werden können. Die Jury, die die Preisträger kürt, besteht aus unabhängigen Fachleuten. Gewertet wird in zwei Kategorien: Digitalisierung und Energieeffizienz sowie allgemeine Energieeffizienzmaßnahmen in den Bereichen Wärme, Kälte, Strom und Mobilität. Der EnergieInnovationsPreis.NRW wurde 2020 zum dritten Mal verliehen.

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2021
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de