Fachmesse SPS IPC Drives

Impulse für Automatisierer

Anzeige
Die SPS IPC Drives macht Nürnberg vom 27. bis zum 29. November 2018 zum Treffpunkt der Automatisierungsbranche. Mehr und mehr sind Vernetzung, steigende Produktivität und neue Geschäftsmodelle gefragt. Besuchern öffnet die Messe den Blick in die Zukunft der digitalen Transformation.

Die Zeichen stehen auf Wachstum: Die Buchungsrate der SPS IPC Drives 2018 liegt erneut über dem Vorjahresergebnis, so der Veranstalter Mesago. Deshalb wächst die nach eigenen Angaben führende Fachmesse für smarte und digitale Automatisierung um eine zusätzliche Halle: die architektonisch herausragende Halle 3C, ein neuer Blickfang an der Südwest-Ecke des Nürnberger Messegeländes.

Die zusätzliche Fläche verändert die Schwerpunkte des bisherigen Messekonzeptes: Die Aussteller in Halle 5 und Halle 6 fokussieren sich auf das Thema Software & IT in der Fertigung, dazu kommt als weiterer Themenschwerpunkt die „Industrielle Kommunikation“. In diesen zwei Hallen werden unter anderem industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- sowie Cloud-Computing ausgestellt. Eine zunehmend wichtige Rolle spielt auch die Cyber Security. An mehreren Messeständen sind Lösungen zu sehen, mit denen sich Unternehmen vor Cyberattacken schützen können. Das Messethema „Mechanische Infrastruktur“ wird in Halle 3C sowie in der benachbarten Halle 2 präsentiert.

Das Rahmenprogramm

Ansonsten ändert sich wenig an dem
gewohnten Hallenlayout. In insgesamt 17 Hallen können sich die Fachbesucher über die neuesten Produkte und Lösungen aus dem Bereich der smarten und digitalen Automatisierung informieren.

Schwerpunkte der SPS IPC Drives 2018 werden wie im vergangenen Jahr die Themen
Industrie 4.0 und der digitale Wandel sein. Dabei belegt das starke Engagement von IT-Firmen bei der Definition industrieller Kommunikation – etwa bei OPC UA und TSN – dass die beiden Branchen IT und Automation zusehends verschmelzen. Ein Trend, den der diesjährige Messeslogan aufgreift: „Smarte und Digitale Automation“.

In den Hallen 3, 5 (VDMA Forum), 6 (ZVEI Forum) und 10.1 bietet die SPS IPC Drives an allen drei Messetagen unter der Regie von Fachverlagen und Verbänden informative Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der Branche. Darüber hinauswird bereits zum vierten Mal der messebegleitende „Automation 4.0 Summit“. veranstaltet. Damit Tagesbesucher sowohl Messe als auch Summit besuchen können, beginnt das Programm jeweils erst um 10.30 Uhr und endet gegen 14.30 Uhr. Die unterschiedlichen Themenblöcke finden jeweils in zwei parallelen Tracks statt. Am 1. Messetag behandelt der Summit in zwei parallelen Tracks die Themen „Edge Computing in der Industrie – Möglichkeiten und Grenzen“ und „TSN und OPC UA in der Industrie“. Am 2. Messetag geht es um die Themen „IoT-Plattformen in der Industrie“ sowie „Sensorik für Industrie 4.0“.

Guided Tours und Hackathon

Nach dem Erfolg des letzten Jahres können sich Fachbesucher auch 2018 im Rahmen geführter Touren gezielt und fokussiert zu wichtigen Innovationen und Exponaten über spezielle Themenbereiche informieren. Geschulte Guides führen Interessenten direkt zu den Messeständen der teilnehmenden Aussteller und erklären die jeweiligen Innovationen und Exponate. Die Touren dauern jeweils zwei Stunden und finden in englischer Sprache statt. Dabei werden drei Themenbereiche abgedeckt: IT-Security in automation, Smart production und Smart connectivity.

Darüber hinaus findet erstmalig zur Messe ein Hackathon unter dem Motto „Digitale Ideen für eine smarte Automation“ statt. Auf diese Weise sollen von teilnehmenden Startups nützliche und kreative Softwareprodukte für die Automatisierungsbranche entwickelt werden. Die Vorstellung der Ergebnisse sowie die Siegerehrung finden am ersten Messetag statt. Die drei besten Ideen werden mit
einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000 Euro belohnt. Gesucht werden zum Beispiel innovative Geschäftsmodelle auf Basis neuer Technologien wie Cloud, Machine Learning, Big Data, Künstliche Intelligenz oder IoT. Konkret wird unter anderem nach Möglichkeiten gesucht, Blockchains für die digitale Vernetzung von Maschinen einzusetzen.

Hilfreich für die Messevorbereitung ist die SPS IPC Drives-App. Die kostenlose Software ist für iOS und Android in den jeweiligen Stores erhältlich. Sie zeigt zum Beispiel die Ausstellerliste, jeweils mit Adresse und Kontaktdaten.


Gemeinnschaftsstände

Partnerschaftliches Knowhow

Automation meets IT in Halle 6

MES goes Automation in Halle 6

wireless in automation in Halle 5

AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik in Halle 4A


Messeinformationen

Die SPS IPC Drives in Zahlen

  • Messegelände Nürnberg
    vom 27. – 29.11.2018
  • Geöffnet jeweils von 9 bis 18 Uhr, am letzten Messetag bis 17 Uhr
  • Tageskarte 25 Euro, Dauerkarte 65 Euro. Kostenloser Eintritt bei vorheriger Online-Registrierung
  • Messefläche 130.000 m²
  • Aussteller 2017: 1675 Aussteller davon 1119 Aussteller (66,8 %) aus Deutschland und 556 Aussteller (33,2 %) aus dem Ausland.
  • Besucher 2017: 70.264 Besucher davon 51.136 Besucher (72,8 %) aus Deutschland und 19.128 Besucher (27,2 %) aus dem Ausland.

Themenschwerpunkte

Produktgruppen der Aussteller

1. Antriebstechnik

2. Mechanische Infrastruktur

3. Sensorik

4. Steuerungstechnik

5. IPCs

6. Software & IT in der Fertigung

7. Interfacetechnik und Stromversorgungen

8. Niederspannungs-Schaltgeräte

9. Bedienen und Beobachten, Befehls- und
Meldegeräte

10. Industrielle Kommunikation

11. Aus- und Weiterbildung

12. Funktionsgruppen


Michael Grupp,

freier Journalist in Stuttgart

Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 10
Ausgabe
10.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de