Messe für Photonik

Was Licht kann

Anzeige
Zum 24. Mal findet vom 24. bis zum 27. Juni 2019 in München die Laser World of Photonics statt und liefert einen umfangreichen Überblick über das gesamte Spektrum der Photonik in den Bereichen Anwendung und Forschung weltweit.

Nach einer Dekade des Marktwachstums im Bereich Photonik, berichtet der Maschinenbauverband VDMA, dass deutsche Anbieter in 2018 ihr Rekordergebnis von 2,6 Milliarden Euro aus dem Vorjahr wiederholen konnten. Die Branchenstimmung bleibe trotz Stagnation gut. Der Wachstumstrend werde sich fortsetzen, denn Bildverarbeitung sei mittlerweile zu einer Schlüsselkomponente im weltweiten Automatisierungswettlauf geworden, kommentiert der Verband. Diverse internationale Studien von Marktforschungsunternehmen wie Verified Market Research und Grand View Research bestätigen die weiterhin hohen Wachstumserwartungen der Branche und prognostizieren bis 2025 eine jährliche Rate von etwa 7,5 Prozent.

Beste Voraussetzungen also für ein erfolgreiches Zusammentreffen der Photonik-Branche in der bayerischen Landeshauptstadt München. Seit 1973 findet hier die Leitmesse für Optik und Photonik in Europa – die Laser World of Photonics – statt. Die Schau liefert vom 24. bis zum 27. Juni 2019 einen umfangreichen Überblick über das gesamte Spektrum der Photonik in den Bereichen Anwendung und Forschung weltweit.

Komplette Wertschöpfungkette an einem Ort

Von der Komponente bis zum System, von konkreten Applikationen bis hin zu Dienstleistungen, bildet die Laser World of Photonics dabei die komplette Wertschöpfungskette ab, während das Photonik-Branchenportal über alle relevanten Entwicklungen und Branchen-Trends informiert. Thematische Berücksichtigung in geplanten Diskussionen wie auch auf der Präsentationsfläche finden die verschiedensten Technologiefelder aus den Bereichen Biophotonik und Medizintechnik, Energie und Beleuchtung, Materialbearbeitung, Fertigungs- und Messtechnik sowie Imaging und Bildverarbeitung.

Von Produktion bis Datenübertragung

Mehr als 100 internationale Aussteller werden allein im Schwerpunktbereich Imaging und Sensorik auf der Laser World of Photonics vertreten sein. Präsentiert wird die technologische Vielfalt von Traditionsunternehmen und etablierten Mittelständlern bis hin zu Start-ups: darunter Dephan aus Moskau mit hoch entwickelten Photo-Multipliern auf Siliziumbasis, das finnische Nokia-Spin-off Emberion Oy mit seinen Imaging- und Sensorlösungen auf Basis von Graphen und Nanomaterialien und die Braunschweiger FiSens, die faseroptische Sensoren mit hochqualitativen Faser-Bragg-Gittern realisiert. Zu den Newcomern gehört unter anderen das auf Initiative von Physik-Nobelpreisträger Gérard Mourou realisierte neue Laserforschungszentrum ELI-Alps (Attosecond Light Pulse Source) im ungarischen Szeged.

Ein weiterer Messeschwerpunkt wird auf dem stetig breiter werdenden Anwendungsspektrum von Lasern in der Fertigung liegen. Neben additiven Fertigungsverfahren und Beschriftungslasern gehören Festkörperlaser längst zu den leistungsstärksten Werkzeugen auf dem Gebiet der Photonik. Ihre gängigsten Anwendungen reichen vom Laserbohren über das Laserschneiden und -gravieren bis hin zum Laserschweißen, -löten und -härten.

Die Messe nimmt an dieser Stelle auch zwei globale Megatrends der Automobilindustrie in den Blick: Führende Anbieter von Lasertechnik und Imaging-Systemen werden zeigen, was sie zur effizienten Großserienfertigung von Elektrofahrzeugen beitragen können und welche Schlüsselfunktion smarte Sensoren beim autonomen Fahren einnehmen. Und auch die mit dem Physik-Nobelpreis 2018 ausgezeichnete Ultrakurzpuls-(UKP)-Laser-Technologie findet zusehends Wege in die industrielle Serienproduktion. Neben konkreten UKP-Lösungen internationaler Aussteller sind Netzwerke wie das UKPL-Innovationsnetzwerk der EurA AG, Ausrichter von UKP-Konferenzen wie das Fraunhofer ILT oder Initiatoren großer Forschungsprojekte vertreten.

Datenübertragung via Licht

Ebenfalls ein maßgebendes Thema wird die Datenübertragung via Licht sein – die fast unbegrenzte Bandbreite faseroptischer Anwendungen (80 tbit/sec) übersteigt elektrisch basierte Kommunikation um ein Vielfaches (50 mbit/sec). Die Messe zeigt auf, welche weiteren Vorteile und Anwendungsbereiche sich hier entwickelt haben.

Überdies macht die Messe den Aufbruch in die Quantentechnologie erlebbar. Die Schau bringt führende Technologieanbieter und Top-Akteure aus der Quantenforschung zu- sammen. Gelegenheit zum Wissens-Update aus erster Hand bietet die European Quantum Electronics Conference im Rahmen des World of Photonics Congress. Der Kongress bildet als wissenschaftliche Plattform die Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis und bietet mit Application Panels und Präsentationen zu wegweisenden Produktentwicklungen fundierte Einblicke in die Welt von Optical Metrology and Imaging (Halle B2), Lasers and Optics (Halle B3), Lasers Materials Processing (Halle A3) und vieles mehr an.

Außerdem wird die Expertenrunde Photonics lichttechnische Lösungen und ihre Herausforderungen im Bereich des Topthemas Industrie 4.0 diskutieren, während der 14. International Laser Marketplace Anwendungen und Märkte der Lasermaterialbearbeitung vorstellt.

Ergänzt wird das Rahmenprogramm durch den sogenannten Makeathon, bei dem konkurrierende Teams innerhalb von 24 Stunden auf dem Messeparkett innovative Produkte rund um das Technologiefeld der Photonik entwickeln. Zudem können Fachbesucher auf der Sonderschau „Photons in Production“ (Halle A3) bei Laser-Live-Demonstrationen dabei sein und in der Start-up World in Kontakt mit Jungunternehmen treten, die in diesem Jahr (neben dem neuen Innovation Award) zum dritten Mal die Chance haben, den Start-up-Award zu erhalten.

Noch mehr Informationen zur Messe unter www.world-of-photonics.com


Henriette Sofia Steuer ist freie Journalistin in Stuttgart



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 09
Ausgabe
09.2019
PRINT
DIGITAL
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de