Startseite » Fertigungstechnik »

Mit mipart.com Teile bei BAM bestellen

Einfache Online-Beschaffung von Bauteilen
Mit mipart.com Teile bei BAM bestellen

milling_detail_on_metal_cutting_machine_tool_at_factory
Bild: vladimircaribb/stock.adobe.com
Anzeige

Die BAM GmbH ist in den Geschäftsbereichen Lohnfertigung, Sondermaschinenbau und Digitalisierung vertreten. Die Marke mipart.com beschreibt dabei die Online-Plattform zur schnellen und einfachen Bestellung von Bauteilen bei der BAM GmbH. Anna Pröls, Bereichsleiterin Vertrieb und Marketing, erklärt: „Sowohl die Fertigungsverfahren, Bauteilabmessungen und Oberflächenbehandlungen sind bei Anfragen via E-Mail unbegrenzt. Im Online-Konfigurator auf mipart.com wird derzeit nur ein Teil der verfügbaren Leistungen angeboten.“

Der Kunde kann, ohne Registrierung und ohne ein Kundenkonto erstellen zu müssen, sein 3D-Modell auf mipart.com hochladen und direkt bestellen.

Sollte kein 3D-Modell vorliegen, bieten die Experten von BAM Konstruktionsdienstleistungen an und helfen bei der Optimierung des 3D-Modells bezüglich Realisierbarkeit sowie Kosten- oder Zeitersparnis. Nach dem Upload wird das CAD-Modell binnen 15 Sekunden analysiert. Dann werden die für das Modell infrage kommenden Verfahren mit dem kalkulierten Preis angezeigt. Im nächsten Schritt kann der Kunde Spezifikationen seines Bauteils vornehmen, unter anderem können Material, Oberflächenbehandlung, die Stückzahl (1–50) und Lieferzeit bestimmt werden.

Die Softwareentwicklung erfolgte beim Schwesterunternehmen Up2parts GmbH. Kern der Softwarelösung ist die automatisierte Geometrieanalyse in Kombination mit Machine-Learning-Algorithmen und menschlichen Erfahrungswerten. Bei den Lieferzeiten steht eine Expressfertigung von drei Tagen zur Verfügung, die Standardlieferzeit beträgt 20 Tage. Dabei erhält der Kunde laut Pröls 100-prozentige Transparenz darüber, auf welcher Maschine das Teil wann gefertigt wurde. Die BAM GmbH fertigt alle Teile selbst. Pröls erklärt: „Dadurch haben wir sehr hohen Einfluss auf Qualität und Liefertreue.“ Die Corona-Krise, so Pröls, diente dabei als „Brandbeschleuniger der Digitalisierung“, was sich, laut Pröls, in einer Steigerung der Online-Bestellungen im Jahr 2020 auf mipart.com um 900 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zeigte. (sd)


Unternehmen: BAM GmbH, Weiden i.d.OPf.

Marke: mipart.com, Up2parts

Gegründet: 2011

Mitarbeiter: 200

Kapazität: Eigenfertigung durch BAM (50 Maschinen)

Anwendungen: CNC-Drehen und -Fräsen, 3D-Druck (Polyjet, Multi Jet Fusion, FDM und Metall), Blechbearbeitung

Kunden: circa 350 im Monat

https://www.mipart.com



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 5
Ausgabe
5.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de