Startseite » Betrieb »

Präzisionswerkzeuge: Sonderwerkzeug-Service optimiert Zerspanungsprozesse

Präzisionswerkzeug-Service
Toolmanagement – schnell zum passenden Kombitool

Anzeige
Die einfache Kombination von Standardwerkzeugen zu Sonderlösungen sowie rasche Angebots- und Lieferzeiten sind Merkmale des Schnelllieferservice Xpress von Walter. Nutzer können ihre Rüstzeiten signifikant verkürzen und das betriebsinterne Toolmanagement vereinfachen.

Nur 24 Stunden bis zum detaillierten Angebot, Lieferung des fertigen Sonderwerkzeuges nach maximal drei Wochen – was nach optimistisch formulierten Versprechen aus dem Marketing klingt, will der Zerspanungswerkzeugspezialist Walter mit Zahlen untermauern. Der Tübinger Werkzeughersteller bietet mit Walter Xpress einen Schnelllieferservice für Sonderwerkzeuge an, die auf Basis vergleichbarer Standardprodukte kundenspezifisch angepasst werden. Damit können Nutzer ihre Rüstzeiten signifikant verkürzen und das betriebsinterne Toolmanagement vereinfachen. Je nach Automatisierungsgrad der vorhandenen Produktion seien bis zu 40 Prozent Zeitersparnis möglich.

Rüstzeiten gehören in einem zerspanenden Betrieb zu den unproduktiven Phasen im Produktionsprozess. Sie zu minimieren, gehört für jeden Produktionsplaner und -verantwortlichen zu den Stellschrauben bei der Prozessoptimierung. Gleichzeitig muss aber die Qualität der Serienfertigung gewahrt sein: So kann es nur in den wenigsten Fällen eine Lösung sein, zum Beispiel einen Bohrer für den gesamten Prozess vom Vollbohren, Aufbohren und Fasen einzusetzen. Die geforderten minimalen Toleranzen, gerade in der Automotive-, der Luft- und Raumfahrt- oder Medizintechnikindustrie, lassen sich so nicht gewährleisten.

Unproduktive Rüstzeiten technisch elegant und wirtschaftlich zu eliminieren, ist der Anspruch des automatisierten Sonderwerkzeug-Services Walter Xpress. Das Angebot basiert auf rund 25.000 definierten Varianten von Sonderwerkzeugen, die modular zu komplexen Lösungen kombiniert werden können. Die Grundidee ist immer: Lassen sich Bearbeitungsvorgänge, die aktuell von unterschiedlichen Werkzeugen ausgeführt werden, auch in weniger Operationen zusammenfassen? Und bleibt man mit dem notwendigen Sonderwerkzeug innerhalb wirtschaftlich sinnvoller Parameter?

Für Frank Hessner, Projektmanager für Walter Xpress, ist ein Blick auf den gesamten Bearbeitungsprozess deshalb zentral: „Aus zwei oder drei Standardwerkzeugen ein Sonderwerkzeug zu konfigurieren – das ist viel zu einfach gedacht. Auch wenn wir als Hersteller natürlich vor allem am Werkzeug verdienen, geht es uns und unseren Kunden um Prozessoptimierung.“ Walter Xpress sei genau darauf ausgerichtet. „Wir entwerfen und produzieren nicht nur das neue Werkzeug in Rekordzeit, der gesamte Bestellprozess ist auf eine schnelle Umsetzung ausgerichtet. Wir versorgen den Kunden mit den Daten, die er fürs Einrichten seiner Maschine benötigt, noch bevor das neue Werkzeug bei ihm ankommt.“ Sobald das Werkzeug dann beim Kunden vor Ort sei, könne dieser es sofort produktiv einsetzten.

Sonderwerkzeugbau – das klingt nach Spezialfällen, Besonderheiten und längeren Fertigungszeiten. Zwar gewährleisten einige Zerspanungswerkzeughersteller mittlerweile kurze Lieferzeiten, Walter Xpress sticht laut Hessner jedoch durch sein umfassendes Angebot heraus. Schon bei der Angebotserstellung punkte der Service der Tübinger mit Schnelligkeit: So kann ein Außendienstmitarbeiter gemeinsam mit dem Kunden vor Ort direkt eine Anfrage für ein standardähnliches Sonderwerkzeug erstellen und erhält im Regelfall sofort ein Angebot. Und das inklusive umfangreicher Kundendokumentation, auf deren Basis der neue, effektivere Zerspanungsprozess dann bereits eingerichtet werden kann.

Das bestellte Werkzeug wird – je nach Typ – oft bereits nach zwei Wochen geliefert. Zerspaner, die nicht auf den Außendienstmitarbeiter warten wollen, können den Angebotsprozess auch selbst starten. Unter xpress.walter finden sich online die Bestellformulare. Geht das ausgefüllte PDF-Formular bei der Vertriebsgesellschaft ein, wird innerhalb von 24 Stunden ein detailliertes Angebot an den Kunden versendet.

Basis der schnellen Angebotserstellungs- und Lieferzeiten ist die strukturierte, automatisierte Angebotsabwicklung, die auf Standardwerkzeugdaten der Tübinger zugreift. Die Werkzeugkonstruktion erfolgt regelbasierend nach der vorliegenden Bauteildefinition. Die an den Kunden gehende Dokumentation umfasst alle wesentlichen Daten für die Produktionsplanung wie ein 3D-Modell zu Simulationszwecken sowie eine Angebotszeichnung oder Zeichnungen im DXF-Format.

Der Service sorgt so nicht nur für effizientere Bearbeitungen, durch die geringere Anzahl an Werkzeugen, die sich im Umlauf befindet. Er reduziert zudem den Aufwand fürs Toolmanagement. Und: Aufgrund der kurzen Lieferzeiten müssen nicht mehr so viele Werkzeuge im Lager vorgehalten werden, was wiederum das gebundene Kapital verringert.

Der Schnelllieferservice Walter Xpress ist weltweit erhältlich. So verfügt jeder Standort über die identischen Werkzeuge. Aktuell umfasst der Walter-Xpress-Service die Bereiche Bohren, Fräsen und Gewinden.



Der Autor:

Siegfried Schaal,
Technischer Redakteur bei Walter

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 3
Ausgabe
3.2021
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de