DSGVO

Agilitätsbremse Bürokratie

Schulz-Rohde_Sabine_4c_2019.jpg
Sabine Schulz-Rohde, Redakteurin Beschaffung aktuell
Anzeige

Auch fast ein halbes Jahr nach Fristablauf hadert die deutsche Wirtschaft weiterhin mit der Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Erst ein Viertel der Unternehmen hat das Regelwerk vollständig umgesetzt. Eine große Mehrheit der Unternehmen beklagt höhere Aufwände im laufenden Betrieb. Fast zwei Drittel behaupten, die DSGVO mache ihre Geschäftsprozesse komplizierter und fordern eine Vereinfachung. Die Befragung des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 500 Unternehmen aus Deutschland ist mehr als deutlich.

Trotzdem müssen sich die Unternehmen auf eine weitere Erneuerung für den Datenschutz einstellen: Die neue ePrivacy-Verordnung soll die alte Richtlinie und die Cookie-Richtlinie ersetzen, die uns die allgegenwärtigen Cookie-Warnungen auf fast jeder Website beschert haben.

Datenschutzgrundverordnung, Compliance, Controlling – allerorten Stolpersteine, Regularien, Formulare. Und es werden immer mehr. „Schließlich brauchen Menschen eine klare Orientierung, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten sollen“, lauten die Argumente der Befürworter. Die Gegner kritisieren, dass das strikte Handeln nach gesetzlichen Regeln die Aktivitäten von Unternehmen erschweren. In der Absicht, Transparenz und Nachvollziehbarkeit zu fördern, würden bürokratische Mauern hochgezogen. Dieses Mauern unterstützt auch das neue Bundesdatenschutzgesetz, kurz BDSG, das die Vorgaben der DSGVO in deutsches Recht umsetzt. Das Gesetz sieht auch eine Verschärfung der Haftungsregelungen vor. Ohnehin können Manager heute noch bis zu zehn Jahre nach dem Ausscheiden aus einem Unternehmen für einstmals getroffene Entscheidungen haftbar gemacht werden. Deshalb beauftragen viele Manager, vor lauter Angst gegen irgendeine Regelung zu verstoßen, erst teure Gutachter, ob auch alles vorschriftsgemäß geplant ist und ablaufen soll.

Und dieses Problem wächst stetig. Wir werden weiterhin immer noch mehr reguliert und formalisiert. Und je enger das Korsett geschnürt wird, desto unbeweglicher wird die Organisation. Dabei ist überall die Rede von Agilität und agilen Methoden. Ein deutsches Problem, sagen viele, die angesichts der EU-Datenschutz-Grundverordnung den Auswuchs der hiesigen Regelwut anprangern und nur noch resigniert abwinken.

Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de