Exchainge Award Teilnehmer 2018 stehen fest

Supply Chain Management Award 2018: Finalisten stehen fest

BASF, CEMEX und Schaeffler im Finale

I_EXCHAINGE.jpg
In der „Supply Chainers’ Community“ versammeln sich vom 20. bis 21. November 2018 rund 200 Entscheidungsträger aus SCM, Finanzen, Logistik und Einkauf. Bild: Euroexpo
Anzeige

Drei Unternehmen haben die erste Hürde überstanden: BASF, Cemex und Schaeffler stellen sich im Rahmen der Konferenz Exchainge am 20. November der vor Ort tagenden Jury des Supply Chain Management Awards. Drei weitere Firmen haben es zudem in die Endrunde geschafft und gehen anschließend ins Rennen um den Sonderpreis Smart Supply Chain Solution: Bossard, InstaFreight und Synfioo/SAP. Neben den Juryexperten aus Industrie, Wissenschaft, Consulting und Fachmedien dürfen auch die Veranstaltungsteilnehmer am 20. November live voten. Die feierlichen Preisverleihungen finden am 21. November im Rahmen einer Abendveranstaltung statt.

„Die eingereichten Konzepte belegen, dass Supply-Chain-Fähigkeiten als erfolgskritisch für Wertschöpfung und Unternehmenserfolg angesehen werden“, sagt Harald Geimer, Partner bei PwC Strategy & GmbH. „Wer für das Preisfinale nominiert wurde, hat bereits einen großen Erfolg und Imagegewinn erzielt“, ergänzt Dr. Petra Seebauer, Geschäftsführerin der Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH und Herausgeberin des Fachmagazins Logistik heute.

Erfahren Sie, was die Preisträger auszeichnet aus erster Hand, und melden Sie sich hier an.

Zu den SCM-Awards

Der Supply Chain Management Award wird bereits zum 13. Mal von PwC, und dem Fachmagazin Logistik heute aus dem Münchener Huss-Verlag vergeben. Der Award würdigt herausragende, realisierte Supply-Chain-Management-Konzepte, die entwickelt bzw. umgesetzt und für andere Unternehmen wegweisend sind. Ziel ist, die Lieferkette zu optimieren, Kosten zu reduzieren, Transparenz zu erhöhen oder die Zusammenarbeit einzelner Teams zu verbessern.

In diesem Jahr wird erstmals der Sonderpreis „Smart Supply Chain Solution“ für innovative Konzepte vergeben, die das Potenzial haben, traditionelle Wertschöpfungsketten in Zukunft grundlegend zu verändern.

Finalisten des Supply Chain Management Awards

BASF: Das digitale Konzept von BASF zielt auf den Aufbau eines integrierten Supply Chain Ökosystems ab, das erhöhte Transparenz durch Echtzeit-Daten und verbesserte Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht. Durch die Implementierung der kundenzentrierten digitalen Supply-Chain-Lösung konnten bereits konkrete Verbesserungen erzielt und Erkenntnisse zur weiteren Optimierung der Supply Chain von BASF gewonnen werden. BASF ist ein weltweit führendes Chemieunternehmen mit Sitz in Ludwigshafen. Es steht mit seinen mehr als 115.000 Mitarbeitern für eine nachhaltige Zukunft und verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung.

Cemex: Für den Supply Chain Management Award 2018 hat sich Cemex mit einer integrierten Lösung für den Purchase-to-Pay-Prozess (P2P) beworben. Durch einen Paradigmenwechsel in Richtung Digitalisierung und konsequente Schulung von Mitarbeitern wurden bereits erste positive Effekte hinsichtlich Umsatz und Supply Chain Operations erzielt. Cemex Deutschland ist ein Tochterunternehmen der Cemex S.A.B. de C.V. mit Hauptsitz in Monterrey (Mexiko). Die Unternehmensgruppe gehört zu den Marktführern der weltweit operierenden Baustoffhersteller. Kerngeschäft: Produktion, Vertrieb und Vermarktung von Zement, Transportbeton und mineralischen Rohstoffen. Das Unternehmen setzt mit mehr als 42.000 Mitarbeitern weltweit rund 13,6 Milliarden US-Dollar jährlich um.

Schaeffler: Der Automobil- und Industriezulieferer (Stammsitz Herzogenaurach) nimmt mit einer End-to-End-Supply-Chain-Cockpit-Lösung (Datenintegration) am Supply Chain Management Award teil. In einem ersten Piloten für das Tracking der Seefrachtprozesse wurden hohe Kosteneinsparungen und Prozessoptimierungen realisiert. Die Schaeffler-Gruppe ist an 170 Standorten in über 50 Ländern aktiv. Fokus: Qualität, Technologie, Innovationskraft. Mit der Herstellung von Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen erwirtschaftete das Unternehmen 2017 einen Umsatz von rund 14 Milliarden Euro.

Finalisten für den Sonderpreis „Smart Supply Chain Solution“

Bossard: Mit der Lösung „Last Mile Management“ zur Optimierung der Materialwirtschaft in der Intralogistik stellt sich Bossard der Jury. Das Konzept unterstützt den internen Materialbereitstellungsprozess (Milkrun), kurz: intuitive, papierlose Rüst- und Nachfüll-Anweisungen, kürzere Wege und volle Transparenz. Durch Eliminierung nicht-wertschöpfender Tätigkeiten können in der Produktion bis zu 60 Prozent der Prozesskosten eingespart werden. Die Bossard-Gruppe (Stammsitz Zug/Schweiz) ist ein weltweit führender Anbieter von Produktlösungen und Dienstleistungen in der industriellen Verbindungs- und Montagetechnik – mit einem Produktsortiment von über einer Million Artikeln und Kompetenz in technischer Beratung (Engineering) und Lagerbewirtschaftung (Logistik). Zu den Kunden zählen lokale und multinationale Industrieunternehmen. Mit 2300 Mitarbeitern an weltweit 80 Standorten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 786,2 Millionen CHF.

InstaFreight (Berlin) bewirbt sich mit seiner integrierten Plattformlösung für Verlader und Frachtunternehmen für den Sonderpreis „Smart Supply Chain Solution“. Das Modell verhilft beiden Akteuren durch intelligente Matching-Algorithmen zur Realisierung von Effizienzpotenzialen im Logistikprozess und Kosteneinsparungen. InstaFreight fungiert als digitale Spedition für B2B-Kunden und ermöglicht schnelles und unkompliziertes Abwickeln von Gütertransporten. Das Unternehmen wurde 2016 gegründet und hat heute 60 Mitarbeiter an drei Standorten in Deutschland.

Synfioo/SAP: Die gemeinschaftliche Bewerbung für den Sonderpreis „Smart Supply Chain Solution“ beschreibt eine intermodale Lösung, die gebündelte individuelle Transportdaten und Echtzeitinformationen zu Störungen in der Transportkette generiert. Daraus erwachsen eine effizientere Disposition, höhere Gewinne und ein gesteigerter RoI. Synfioo (Berlin) ist eines der ersten Start-ups im SAP IoT Startup-Accelerator, in dem Innovationen der digitalen Supply Chain gefördert werden. Synfioo entstand 2015 aus einem Forschungsprojekt am Hasso-Plattner-Institut mit Fokus auf Transortoptimierung zur Realisierung von Kosten- und CO2-Einsparungen.

Termin:

EXCHAiNGE – The Supply Chainers’ Community 2018
6. Internationales Supply-Chain-Treffen mit Sessions, Plenumsdiskussionen, Live-Simulation, Award-Finale und Award-Night
20. und 21. November 2018

auf der Hypermotion in Frankfurt am Main

Download:

Programmbroschüre Exchainge 2018

Zur Exchainge

In der „Supply Chainers’ Community“ versammeln sich vom 20. bis 21. November 2018 rund 200 Entscheidungsträger aus SCM, Finanzen, Logistik und Einkauf. Vertreter aus Konzernwelt, Mittelstand und Start-ups diskutieren unter dem Motto „New Work & Digital Business“ u.a. über Vernetzung, neue Geschäftsmodelle, Disruption und Denkweisen. Die Exchainge gibt Handlungsstrategien zu Top-Themen wie Nachhaltigkeit, Kultur und Mindsets, Blockchain, Big Data und Künstliche Intelligenz. Die Teilnehmer erhalten wertvolle Anregungen für die Neupositionierung ihrer Unternehmen. Ziel ist, als Treiber von Innovation entscheidende Wettbewerbsvorsprünge zu generieren. Das internationale Treffen der Supply-Chain-Experten und Operations-Verantwortlichen findet in diesem Jahr erstmals unter dem Dach der Plattform Hypermotion mit ihren rund 3000 Teilnehmern statt (Veranstalter: Messe Frankfurt). Die Exchainge-Teilnehmer können vom 20. bis 22. November 2018 auch die Ausstellungsbereiche der Hypermotion zum Thema „Digitale Transformation von Verkehr, Mobilität und Logistik“ besuchen.

Download:

Programmbroschüre Exchainge 2018

Zur Hypermotion

Mobilität und Logistik werden eins – auf der Hypermotion vom 20.–22.11.2018 in Frankfurt.

Zweite Auflage nach der erfolgreichen Premiere 2017: Die Hypermotion bietet als Plattform für Zukunftsthemen mit Fokus auf intelligenten Systemen und Lösungen für Mobilität, Verkehr, Logistik und digitale Infrastruktur einen innovativen Veranstaltungsmix für die Mobility- und Logistik-Szene. Hier stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie verändern sich die Verkehrs- und Transportsysteme durch Digitalisierung und Dekarbonisierung? Wie können Logistik- und Mobilitätsketten in Smart Cities und digital Regions individuell und intermodal gestaltet werden?

Sieben miteinander vernetzte Themenbereiche stehen auf der Agenda: Smart & Digital Regions, Data Analytics & Security, Synchronised & Urban Logistics, Hypermodality (intermodal, multinational, digital), Sustainability, Monitoring & Transparency, Connectivity. Das Teilnehmerspektrum reicht von großen Konzernen über mittelständische Unternehmen und Start-ups bis zu Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Verbänden. Die EXCHAiNGE ist erstmals ein Bestandteil der Hypermotion 2018 und ein separat buchbares Event.

Download:

Programmbroschüre Hypermotion

Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild Beschaffung aktuell 11
Ausgabe
11.2018
PRINT
DIGITAL
ABO

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Quergerätselt

Mitmachen und gewinnen!

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de