Startseite » Logistik »

Pfenning Logistics strebt klimaneutralen Betrieb an

Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards
Klimaneutraler Betrieb in der Kontraktlogistik angestrebt

Klimaneutraler Betrieb in der Kontraktlogistik angestrebt
Außenansicht des Multicube Rhein-Neckar. Bild: Pfenning Logistics
Der Kontraktlogistikdienstleister Pfenning Logistics erreicht für seine Bestandsimmobilien erneut die Rezertifizierungen nach GDP, ISO 9001 und ISO 14001 sowie IFS und SQAS. Zudem soll der Multicube Osthessen künftig klimaneutral betrieben werden.

Jedes Jahr erfolgt eine Auditierung der bestehenden Zertifikate an den Standorten von Pfenning Logistics. Im Rahmen des jährlichen GDP-Überwachungsaudit wird geprüft, ob die guten Vertriebspraktiken im Umgang mit Humanarzneimitteln, beispielsweise die Einhaltung der notwendigen Temperaturbereiche, weiterhin gewährleistet sind. Dazu gehören nicht nur technische Sicherheits- und Hygienevoraussetzungen, sondern auch die Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Senkung des Energiebedarfs als Ziel

Um die eigene Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen, strebt das Unternehmen bei seiner aktuellen Immobilienentwicklung des Multicube Osthessen in Mecklar die Klimaneutralität an. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Temperierung des Gebäudes. Mithilfe moderner Wärmepumpen soll eine konstante Temperatur eingehalten und eine Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Gas erreicht werden.

Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert, die klimafreundlichen Strom produziert. Mit diesen Maßnahmen möchte der Kontraktlogistikdienstleister den Erhalt des Platinzertifikats der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) erreichen.

Martin Königstein, Geschäftsführer von Pfenning Logistics, hebt die besondere Bedeutung der angestrebten Klimaneutralität hervor: „Wichtiger Bestandteil unserer Strategie und ein Beitrag zur Erfüllung der EU- und bundesweiten Ziele zur Reduktion von Treibhausgasemissionen ist, dass unsere Logistikimmobilien einen sehr niedrigen Energiebedarf aufweisen und dieser möglichst durch erneuerbare Energien gedeckt wird.“

Qualität gewährleisten

Darüber hinaus strebt das Unternehmen bei der Entwicklung des Multicube Osthessen weitere Zertifizierungen an, die die Qualitätsanforderungen der jeweiligen Produkte und Prozesse gewährleisten. Königstein: „Die Anforderungen unserer Kunden werden komplexer, das Konsumverhalten der Verbraucher verändert sich und es treten neue Normen und Richtlinien in Kraft. Durch die regelmäßige Auditierung unserer Services stellen wir sowohl nach außen als auch nach innen sicher, dass höchste Qualitätsstandards eingehalten werden.“

Der Multicube Osthessen in Mecklar soll planmäßig im Mai 2023 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. (ys)



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 2
Ausgabe
2.2023
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de