Startseite » Logistik »

Transparente Sendungsverfolgung

Software für Track & Trace-System
Transparente Sendungsverfolgung

Eurolog_Viasit_(2).jpg
Statusmeldungen der eigenen Transporte erfassen und senden Fahrer via App. Bild: Euro-Log
Anzeige
Die Viasit Büromöbel GmbH verbindet mit dem System zur Sendungsverfolgung von Euro-Log zwei Systemwelten. Viasit überblickt sowohl den eigenen Fuhrpark als auch Transporte via KEP (Kurier-, Express- und Paketdienstleister) über ein zentrales Dashboard. Die resultierende Transparenz spart nicht nur Zeit, sondern verbessert ebenso den Kundensupport.

Die Viasit Bürositzmöbel GmbH produziert individuell konfigurierbare Büromöbel. Diese werden mit eigenen oder gemieteten Fahrzeugen sowie über KEP-Dienstleister oder Spediteure an die Kunden ausgeliefert. Wie viele andere Unternehmen wollte Viasit dabei dem Kundenwunsch nach einer transparenten Sendungsverfolgung nachkommen. Bis dato konnten Mitarbeiter Kundenanfragen nach dem Lieferzeitpunkt nur nach Rücksprache mit Kollegen in der Produktion oder im Versand beantworten. Abhilfe sollte ein durchgängiges Track & Trace-System schaffen, welches den Status des Kundenauftrags offenbart. „Neben der Transparenz im Transportmanagement wollten wir gegenüber unseren Kunden schneller auskunftsfähig sein“, so Thomas Weber, IT-Leiter Viasit.

Der gemeinsame Nenner der Logistik

Transparente Logistikketten sind für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Dabei ist die erste Hürde vital: den gemeinsamen Nenner für den Datenaustausch und die Kommunikation der verschiedenen Systeme finden. Während ein Großteil der Unternehmen auf ERP-Systeme setzt, so können einige Speditionen und Transportdienstleister keine Ressourcen für eine moderne Inhouse-IT aufbringen. Weiterhin prallen bei der Digitalisierung von Logistikprozessen unterschiedliche Formate und IT-Landschaften aufeinander. Die gesuchte IT-Lösung sollte also diese System-Heterogenität überbrücken. Ergänzend sollte der gewählte IT-Dienstleister eine Lösung anbieten, mit der die eigenen Fahrer unkompliziert Statusmeldungen erfassen und abgeben können.

Beide Systemwelten, also das Tracking des eigenen Fuhrparks, wie auch die Sendungsverfolgung via KEP und Speditionen, sollten in einer Service-Plattform konsolidiert zur Verfügung stehen.

Sendungsverfolgung und Tracking in der Übersicht

Euro-Log als Plattform verbindet all diese Akteure und bildet einen übersichtlichen Datenpool. Dabei spielt die jeweilige IT-Landschaft des Akteurs eine untergeordnete Rolle, da der Zugang über einen Web-Browser erfolgt. Die eingesetzte Multi-Plattform unterstützt verschiedene Formen von Datenaustauschformaten, von Edifact, über VDA und IDOC bis hin zu simplen CSV-Dateien. Somit können auch Transportdienstleister angebunden werden, die keine moderne IT haben.

Für das Steuern des eigenen Fuhrparks nutzt Viasit „Mobile Track“, bestehend aus dem Zentralsystem für Disponenten und der App für Fahrer. Über die App erfassen und senden die Fahrer die Statusmeldungen zu den Transporten, digitale Unterschriften der Zustellungen oder auch Angaben von Beschädigungen. Um die Sendungen über KEP-Dienstleister und Spediteure in Echtzeit verfolgen zu können, wurde zusätzlich die Software-Lösung „One Track“ eingebunden. Diese harmonisiert die individuellen Statusmeldungen der Transportdienstleister und bildet sie im Zielsystem ab. Zudem wurde eine individuelle Web-Oberfläche entwickelt, die das Zentralsystem für den eigenen Fuhrpark als auch die Sendungsverfolgung via Fremdtransporteure zusammenführt.

Erfolge durch die Umstellung

Durch den Einsatz der Track&Trace-Lösung ist Viasit nun in der Lage, alle Sendungen zu verfolgen. Anfragen zu Lieferterminen beantworten die Mitarbeiter im Customer Service schneller als davor, da sie die Informationen in einem System abrufen können. Zusätzlich kann für jede Sendung eine aktive Benachrichtigungsfunktion hinterlegt werden. Beispielsweise werden Disponenten informiert, wenn sich der Status innerhalb eines Zeitraumes nicht geändert hat, sich also die Zustellung verzögern könnte. (sd)

Kontakt:

Euro-Log AG, Hallbergmoos

www.eurolog.com

Viasit Bürositzmöbel GmbH

www.viasit.com


Der Anbieter

Über die Euro-Log AG

Die Euro-Log AG wurde 1992 gegründet und entwickelte sich aus einem Joint Venture der Deutschen Telekom, France Telecom und Digital Equipment zu einem Anbieter von IT- und Prozessintegration in der Logistik. Das Portfolio umfasst Lösungen für B2B-Integration, Beschaffungsmanagement, Transportmanagement, Sendungsverfolgung, Behältermanagement und mobile Logistik-Apps.

Am Hauptsitz Hallbergmoos-München betreibt das Unternehmen eigene Rechenzentren und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 10
Ausgabe
10.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de