Startseite » News »

Dresselhaus feiert Jubiläum mit Neuausrichtung

C-Teile-Händler wieder auf Kurs
Dresselhaus feiert Jubiläum mit Neuausrichtung

Verschiedene_Schrauben_in_der_Werkstatt_in_einem_Gewerbe_Betrieb._
Dresselhaus ist wieder auf Erfolgskurs. Bild: Gina Sanders/stock-adobe.com
Anzeige
Nach einer schwierigen Phase im Jahr 2016 geht es beim Anbieter für C-Teile Dresselhaus nun wieder besser. Ende 2019 wurde das Unternehmen verkauft und positionierte sich mit dem neuen CEO Thomas Besch neu.

Harte Zeiten musste das Unternehmen Dresselhaus – ein Anbieter von Norm- und Zeichnungsteilen im Segment Befestigungstechnik, Verbindungselemente und Beschläge für Industrie- und Handelskunden schon lange vor Corona durchleben. Diverse Entscheidungen brachten das Unternehmen ab 2016 ins Schlingern. Eine Restrukturierung folgte und mündete Ende 2019 in den Verkauf des im Kern gesunden Unternehmens. Mit neuem Investor und neuem CEO geht es seit März 2020 jetzt wieder bergauf. Mitten in der Corona-Krise wird Dresselhaus voraussichtlich sein bestes operatives Betriebsergebnis seit Jahren erzielen.

CEO Thomas Besch sagt: „Wir haben unsere Krise vor der Krise gehabt und sind dadurch in der Krise bestens aufgestellt. Die für eine optimale Zukunftsaufstellung notwendigen Maßnahmen sind herausgearbeitet. Mit Beginn von Corona und dem neuen Gesellschafter haben wir nochmals nachgeschärft und den Maßnahmenkatalog um zusätzliche Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungsaktivitäten erweitert und den Vertrieb optimiert“.

Zuhören, Verstehen, Machen

Wie das erfolgen soll, führt der Geschäftsführer mit ein paar klaren Worten aus: „Stabile und effiziente Prozesse werden nachhaltig die Kundenzufriedenheit und den Kundennutzen sicherstellen. Im Grunde ist der Transformationsprozess, den wir durchlaufen, eine Rückbesinnung auf unser tolles Leistungsvermögen und unsere klassischen Werte; sprich: Zuhören, Verstehen und Machen. Beim Machen geht es immer darum, unseren Partnern aus Industrie und Handel echte Mehrwerte zu bieten, die über das reine Sourcing hinaus gehen.“

Angepasste regionale Schwerpunkte

Das Unternehmen feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Corona-bedingt fiel die große Feier aus. Dennoch zelebrierten und würdigten Geschäftsführung und lokale Managementteams vor Ort in den sechs Standorten das Jubiläum. Die über Deutschland verteilten Standorte sind Branchen-Kompetenzzentren mit angepassten regionalen Schwerpunkten. Im Norden fokussiert man sich unter anderem auf die Möbelfertigung, Landmaschinenindustrie und die weiße Ware-Industrie, aber auch auf bedeutende Handelsunternehmen. Der Schwerpunkt im Süden liegt auf den Branchen Maschinenbau, Fahrzeugbau und die Automotive-Industrie.

„Wir haben an allen Standorten exzellente Expertisen, die in der Vergangenheit allerdings autark arbeiteten. Das ändern wir gerade. Das Zusammenwachsen und der enge Austausch zwischen den Niederlassungen sind mir extrem wichtig, um Potenziale zu heben und Synergien zu nutzen“, so Geschäftsführer Thomas Besch.

Wie das Unternehmen mitteilt, verzeichnet es im Corona-Jahr bislang einen marktunüblich nur geringen Umsatzrückgang. Dies sei zum einen auf die umgesetzten Maßnahmen, insbesondere aber auf die breite Branchen-Diversifikation, dem Hinzugewinnen von Neukunden und der Ausdehnung des Lieferportfolios bei wesentlichen Bestandkunden zurückzuführen. (sd)

Kontakt:

Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG, 32051 Herford
Tel.: +49 5221 932–0
E
-Mail: info(at)dresselhaus.de
www.dresselhaus.de


Zum Unternehmen

Über die Joseph Dresselhaus GmbH & Co.KG

Die Joseph Dresselhaus GmbH & Co.KG mit Hauptsitz in Herford und fünf weiteren Standorten in Deutschland ist einer der europaweit führenden Anbieter von Norm- und Zeichnungsteilen im Segment Befestigungstechnik, Verbindungselemente und Beschläge für namhafte Industrie- und Handelskunden aus verschiedensten Branchen. Dazu gehören Möbelproduzenten ebenso wie Automobilzulieferer und Landmaschinenhersteller sowie die holz- und metallverarbeitende Industrie. Darüber hinaus beliefert das Unternehmen den Eisenwaren-Fachhandel, Baumärkte, Baustoffhändler, sowie den KFZ-Teile- und Elektroinstallationsgroßhandel. Neben dem C-Teile-Management und einer außergewöhnlich breiten Palette an KANBAN-Lösungen ist Dresselhaus auf individuelle Sonder- und Zeichnungsteile-Services spezialisiert.

Im Jahr 2019 führte das zu einem Gruppenumsatz von 210 Mio. € und Beschäftigung von 813 Mitarbeitern. Mit Wirkung zum 11. März 2020 wurden alle Gesellschafteranteile der vier Inhaberfamilien der Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG im Rahmen einer Nachfolgelösung an die niederländische Industrie-Holding Nimbus verkauft. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 70-jähriges Bestehen.


Mehr zum Thema C-Teile-Management
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de