Gesucht: Fertiger für fahrende Abgasreinigungsfabriken

Einkaufsdienstleister im Einsatz bei einem Automobilzulieferer

Anzeige
Das Unternehmen Fertigungsteile Oehmigen agiert als Einkaufsdienstleister und unterstützt Zulieferer der Automobilbranche beim Finden qualitativ hochwertiger sowie günstiger Fertigungsteile. Einer der Kunden des Betriebs, mit Sitz in Meißen in der Nähe von Dresden, ist die Eberspächer Exhaust Technology Wilsdruff GmbH, Teil der Eberspächer Gruppe.

Die Eberspächer Gruppe hat über 9000 Mitarbeiter an 70 Standorten in 28 Ländern. „Davon arbeiten am sächsischen Standort in Wilsdruff 600 Kollegen“, erzählt Thomas Garten, tätig im Einkauf. „Hier arbeiten wir im Geschäftsbereich Exhaust Technology – das heißt, wir stellen Abgasanlagen, hauptsächlich für Lkw, her.“

Die internationale Gruppe ist Technologie- und Marktführer bei der Umsetzung der strengen EPA 10 und EURO 6 Emissionsrichtlinien in den USA und Europa. Dafür ist viel Forschung und Prototypenbau nötig, wie der Einkäufer weiß. Um die Grenzwerte einzuhalten, reichen rein innenmotorische Maßnahmen nicht mehr. Vielmehr benötigt man Kombinationssysteme aus Oxidationskatalysator, Dieselpartikelfilter und selektiver katalytischer Reduktion, kurz SCR. Also, um es einfach auszudrücken: Früher reichten einfache Auspuffrohre, heute sind Fahrzeuge fahrende Abgasreinigungsfabriken.

Anfang 2014 startete in Wilsdruff die Serienproduktion, seit 2015 ist dort auch der Prototypenbau ansässig. Produziert wird auf 25.000 Quadratmetern Fläche. „Man kann sagen, dass in jedem zweiten neuen Lkw auf europäischen Straßen eine Abgasanlage von Eberspächer verbaut ist“, so Thomas Garten. Dementsprechend komplex und anspruchsvoll sind die Produktionslinien und die Teile, die für Roboter und Schweißzentren verwendet werden. Neben Thomas Garten sind fünf weitere Kollegen für den Einkauf verantwortlich. „Ich kümmere mich um die nicht produktionsrelevanten Teile – also Dreh- und Fräs- sowie Ersatzteile und diverse andere Dinge“, so der Einkäufer.

Zusammenarbeit mit FTO per Zufall

Das große Produktspektrum lässt die Komplexität der Fertigung und damit auch die Vielfalt an benötigten Teilen erahnen. Für all diese Teile sind Lieferanten nötig – ein zeit- und kostenintensiver Aufwand für Eberspächer. Seit Anfang 2018 arbeitet Thomas Garten mit dem Einkaufsdienstleister Fertigungsteile Oehmigen (FTO) zusammen. „Ich bin im sozialen Netzwerk Xing auf Sven Oehmigen gestoßen – purer Zufall“, erzählt der 48-Jährige. „Das Angebot klang sehr spannend für uns und so vereinbarten wir einen Termin. Nachdem wir in Meißen über die Rahmenbedingungen gesprochen hatten, fingen wir mit kleinen Aufträgen an.“ Seitdem beliefert FTO den Standort mit Ersatzteilen, die für den reibungslosen Betrieb der Fertigungslinien benötigt werden. Es handelt sich meistens um Teile für Vorrichtungen, Spannwerkzeuge und ähnliche Anlagen. Allerdings gibt es einige Herausforderungen zu bewältigen, wie Thomas Garten erläutert: „Die Automobilzulieferindustrie ist eine sehr schnelle Branche. Wir brauchen Teile in unglaublich kurzer Zeit. FTO verfügt über ein großes Lieferantennetzwerk, darin steckt auch für uns riesiges Potenzial. Je länger wir zusammenarbeiten, umso routinierter werden die Abläufe. Ich schätze die Kollegen aus Meißen – man hat immer einen freundlichen und kompetenten Ansprechpartner“, so der Einkäufer.

Über den Einkaufsdienstleister

Seit 2010 agiert das nach DIN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen mit Sitz in Meißen als Einkaufsdienstleister. Dank eines branchenübergreifenden Lieferantennetzwerks sind die Experten in der Lage, Fertigungsteile zu beschaffen, die sowohl eine herausragende Qualität haben, als auch kostengünstig sind. Da der Betrieb sich als Dienstleister versteht, finden sich auch für Sonderanfragen Lösungen: Der Einkäufer stellt eine Anfrage und sagt, welche Teile in seiner Firma benötigt werden. Danach werden Angebote eingeholt, die Teile bestellt sowie Lieferbedingungen verhandelt. FTO arbeitet quasi als externer Einkaufsmitarbeiter und bietet die notwendige Unterstützung, um Zeit und oft Geld zu sparen.


Der Einkaufsdienstleister

FTO

Fertigungsteile Oehmigen (FTO) ist ein Einkaufsdienstleister im Bereich Maschinenbau. Sein Schwerpunkt liegt in der Belieferung mechanischer Fertigungsteile wie Halbzeugen im Dreh- und Frästeilbereich. Benötigt also ein Kunde möglichst schnell eine bestimmte Anzahl eines spezifischen Fertigteils, dann erspart die FTO eine langwierige Suche nach dem geeigneten Produzenten und sucht diesen in Eigeninitiative aus. Nebenbei wird auch geprüft, welches das preiswerteste und dennoch qualitativ hochwertigste Unternehmen mit der geringsten Lieferzeit für den jeweiligen Kunden ist.

Über die Jahre hat sich der Dienstleister ein breites Netzwerk aufgebaut, das aktuell aus circa 450 Kunden in ganz Deutschland besteht. Diese kommen unter anderem aus den Bereichen Mechanik, Möbelfertigung, Automobilproduktion, Messtechnik, Zahnmedizin, Handwerk und vielen mehr.


Franziska Bücker, Journalistin, Dresden

Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de