Startseite » News »

Mittel gegen Obsoleszenz

Kongress diskutiert Lösungen
Problem Obsoleszenz

discarding_a_computer_hard_drive,_the_concept_of_obsolescence_of_computer_components,_the_evolution_of_computer_technology
Produkte und Fertigungen obsolet, weil Teile fehlen – wie gegensteuern? Thema der digitalen Obsoleszenz-Konferenz im Mai 2021. Bild: daniiD/stock.adobe.com
Anzeige

Ein Gerät ist nicht mehr zu gebrauchen, weil ein kleines Teil fehlt: Das gibt es nicht nur im privaten Bereich, sondern bis in den industriellen Alltag hinein und gefährdet teilweise sogar Fertigungen. Problem Obsoleszenz. Um Lösungen zu diskutieren, lädt das International Institut of Obsolescence Management (IIOM) zur vierten internationalen Obsoleszenz-Konferenz mit angeschlossener Fachausstellung am 20. Mai 2021 ein. Das IIOM ist der Dachverband der Component Obsolescence Group Deutschland (COGD). Die wegen Corona erstmals ausschließlich virtuell stattfindende Veranstaltung steht mit neun Vorträgen internationaler Experten in diesem Jahr unter dem Motto „Obsoleszenz-Management – der Schlüssel zur Nachhaltigkeit“.

Pandemie verschärft das Obsoleszenz-Problem

„Die Corona-Pandemie und die damit einhergehende aktuelle Bauelementeknappheit führen uns wieder erschreckend vor Augen, wie anfällig vermeintlich sicher geglaubte Lieferketten in der Praxis sind“, sagt Dr. Wolfgang Heinbach, IIOM International President und COGD-Chef. „Fakt ist, dass die Zahl der schon nach kurzer Zeit wieder abgekündigten oder aus anderen Gründen nicht mehr verfügbaren elektronischen Einzelbauteile, Systemkomponenten oder Softwareprogramme in den letzten zehn Jahren massiv zugenommen hat.“ Bis zu 50 % der Gesamtlebenszyklen stünden damit in Zusammenhang.

Alle Marktteilnehmer sollen zu Lösungen beitragen

Erklärtes Ziel der IIOM-Konferenz 2021 ist es deshalb, den Dialog zwischen Verursachern und Betroffenen weiter zu intensivieren und nach Lösungsansätzen zu suchen, die für alle Marktteilnehmer praktikabel sind. Dazu beleuchten die aus Wissenschaft, Industrie und von Lösungsanbietern eingeladenen Referenten in praxisorientierten Vorträgen strategische, technische und kommerzielle Aspekte.

Da digitale Besucher aus Amerika, Asien, Europa und Indien erwartet werden, ist das Tagungsprogramm so gestaltet, dass trotz Zeitverschiebungen an allen Präsentationen teilgenommen werden kann. Zudem bestehe die Möglichkeit, sich zu Dialogen zu treffen und zu vernetzen. (os)

Geschäftsstelle COG Deutschland e.V.
Feldstraße 35 A
42477 Radevormwald
Tel.: +49 2195 672 823
info@cog-d.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 4
Ausgabe
4.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de