Beschaffung von E-Auto-Batterien

Toyota kooperiert mit Panasonic

Die japanischen Hersteller Panasonic und Toyota nehmen sich E-Auto-Batterieteilen an. Auf Straßen in Japan, wie hier im Nationalpark Nikko, werden bald mehr E-Autos zu sehen sein. Bild: oneinchpunch/Fotolia
Anzeige

Toyota und Panasonic gaben Ende Januar bekannt, dass sie ein nächstes Jahr ein Joint Venture gründen wollen. Das neue Unternehmen soll sich mit der Entwicklung, Produktionstechnik, Beschaffung und dem Management von prismatischen Lithium-Ionen-Batterien, Feststoffbatterien und Batterien der nächsten Generation befassen, die in Elektroautos verbaut werden. Die beiden Gründerunternehmen stellen dabei vielseitige Ressourcen und Personal für die neue Firma zur Verfügung: allein 3500 Mitarbeiter sollen von Toyota und Panasonic in das neue Unternehmen wechseln. Der Verkauf der Produkte wird dann hauptsächlich über Panasonic erfolgen. Diese Entwicklung greift die Entscheidung der japanischen Regierung und Autohersteller auf, ab 2050 nur noch Autos mit mindestens einem Elektromotor zu verkaufen. (sd)

Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de