Startseite » Allgemein »

In Rekordzeit zum Kunststoffsonderteil

Schutzelemente
In Rekordzeit zum Kunststoffsonderteil

Schnelligkeit bei der Entwicklung und Fertigung von Schutzelementen ist für viele Anwender ein zentrales Thema. Dies gilt besonders, wenn laufende Prozesse betroffen sind. Gefordert werden zunehmend Sonderlösungen innerhalb kürzester Zeit. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, hat Pöppelmann Kapsto mit Fast-Lane ein neues Leistungsangebot entwickelt.

Mit Fast-Lane bietet Pöppelmann Kapsto dem Kunden ein optionales Leistungsangebot und erhebliche Zeiteinsparungen in der Entwicklung von Sonderlösungen. Verbunden sind damit sehr kurze Reaktionszeiten und eine besonders flexible Anfertigung. Dies ist umso wichtiger, da in der Projektplanung die unscheinbaren, aber unverzichtbaren Schutzelemente oft eine untergeordnete Rolle spielen, aber zum Produktionsstart bereitstehen müssen.

Mit dem Fast-Lane-Angebot sieht sich Pöppelmann Kapsto in der Lage, künftig eine Vielzahl individuell entwickelter Schutzelemente aus Kunststoff in Rekordzeit herzustellen. Möglich macht dies zum einen eine extrem schnelle Konzeptentwicklung. Dadurch erhält der Kunde innerhalb von nur 24 Stunden ein Angebot und die schnelle Prototypenentwicklung in nur einer Woche. Zum anderen schafft der Anbieter besonders schnell den dritten Schritt hin zu den ersten werkzeugfallenden Teilen. Ein moderner Maschinenpark und verschlankte Prozesse ermöglichen es laut Angaben, die ersten Serienteile innerhalb nur eines Monats zu produzieren.

Mit Rapid-Techniken zum Funktionsmuster

Sobald eine Anfrage mit dem Fast-Lane-Service bearbeitet wird, führt Pöppelmann eine Machbarkeitsüberprüfung durch. Der Kunde erhält innerhalb eines Tages das Angebot inklusive eines Artikelkonzepts in Form einer technischen Zeichnung oder einer Artikelskizze. Ist die Artikelkonstruktion auf CAD-Basis abgeschlossen, erstellt die Kapsto-Projektierung auf dieser Grundlage einen ersten Prototyp. Zur Herstellung eines Ansichts- oder Funktionsmusters aus Serienmaterial kommen je nach Anforderung das 3D-Druckverfahren Rapid Prototyping oder Rapid Tooling zum Einsatz.

Anhand der Prototypen, die mit Rapid Tooling gefertigt wurden, lassen sich grundlegende Funktionen und Eigenschaften des Teils direkt überprüfen. Nach erfolgreicher Abstimmung erhält der Kunde nach einem Monat erste werkzeugfallende Artikel aus der Serienproduktion. Sind keine Prototypen erforderlich, soll es sogar noch schneller gehen.

25 000 Sonderteile – so schnell wie möglich

Die Ludwigsburger Goetze KG ist eine gefragte Adresse in der Fertigung von Sicherheitsarmaturen für die Industrie- und Gebäudetechnik. Damit die Ventile und Druckminderer bei der Lagerung und dem Transport nicht verunreinigt werden, sondern stets sauber beim Anwender eintreffen, werden sensible Bauteile wie Dichtflächen oder Gewinde am Ende der Produktion mit Kunststoff-Schutzelementen verschlossen beziehungsweise abgedichtet. Dazu schätzt Goetze seit Jahren die Produktvielfalt des Kapsto-Normprogramms, das mehr als 3000 Lösungen a Schutzelementen für Transport, Lagerung und Produktionsprozesse bietet.

Als für einen speziellen Schutzstopfen die kurzfristige Serienumsetzung von 25 000 Sonderteilen erforderlich war, konnte Pöppelmann Kapsto binnen fünf Werktagen die Prototypen präsentieren und innerhalb von vier Wochen die ersten werkzeugfallenden Teile herstellen. Direkt im Anschluss wurden die gewünschten 25 000 Sonderteile produziert und ausgeliefert. dk



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 5
Ausgabe
5.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de