Lagerreinigung - „Reinigung ist Produktion von Sauberkeit“ - Beschaffung aktuell

Lagerreinigung

„Reinigung ist Produktion von Sauberkeit“

Anzeige
Ordnung, Sicherheit und Qualität müssen zuverlässig bei der Produktion von hochwertigen Industrieprodukten umgesetzt werden. Sauberkeit am Arbeitsplatz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Ein Schweißtechnik-Unternehmen setzt nun bei der Lagerreinigung auf Aufsitzscheuermaschinen des Herstellers IP Gansow aus Unna.

Bei der Firma Köster & Co. GmbH in Ennepetal (KÖCO), die auf über 60 Jahre Erfahrung in der Bolzenschweißtechnik zurückblicken kann, spielt Sauberkeit am Arbeitsplatz eine wesentliche Rolle. Speziell in der Werkslogistik ist das Thema Verschmutzung, die durch Umbaumaßnahmen, Flurförderfahrzeuge oder auch durch Transportfahrzeuge der Zuliefererfirmen in den neuen Logistikstandort transportiert werden, ein Problem. Sie wird jetzt mit Hilfe einer großen Aufsitzscheuersaugmaschine mit Kehrfunktion bekämpft, die wöchentlich über mehrere Stunden im Einsatz ist.

Am Stammsitz in Ennepetal arbeiten derzeit 70 Mitarbeiter. Strategie des Unternehmens ist es, den Standort Ennepetal, wo neben der Konstruktion und Entwicklung auch ein Großteil der Produktion und die Logistik angesiedelt sind, wachstumsorientiert weiter zu entwickeln. Ein Hemmnis für die Wachstumsstrategie ist, dass ein zusätzlicher Ausbau auf Grund baurechtlicher Auflagen nur eingeschränkt möglich ist. Die Alternative bestand für das Unternehmen darin, einen separaten Logistikstandort zu errichten, um so für die Produktion zusätzlichen Raum zu schaffen. Glücklicherweise fand man in direkter Nachbarschaft eine geeignete Immobilie, mit ungefähr 7000 Quadratmetern auf drei Etagen. Dadurch erhielt man die Möglichkeit, die drei dezentralen Außenläger in einem zentralen Logistikstandort zu integrieren.

Ergonomie und leichte Bedienbarkeit im Fokus

Kai Schäfer, Leiter Lager und Versand bei Köster & Co. GmbH, erinnert sich: „Die von dem Vorbesitzer übernommene Immobilie war in einem desolaten Zustand und auch in der Struktur für KÖCO so nicht geeignet. Wir mussten das ganze Lager neu strukturieren und aufbauen, Wand und Decke wurden saniert und Hochregale entfernt. Darüber hinaus wurden weitere Umstellungen und einige Umbaumaßnahmen vorgenommen.“

Seit Januar 2016 ist das nachbarschaftliche Logistikzentrum in Betrieb und die Umstrukturierungsmaßnahmen sind seitdem zu ungefähr 80 % abgeschlossen. Vor Inbetriebnahme wurde das gesamte Objekt durch einen Gebäudereiniger gründlich gereinigt. Insbesondere die Grundreinigung alten Betonfußbodens wurde vorgenommen. Verursacht durch den Abriss des Hochregals im Sommer 2016 und auf Grund weiterer Umbaumaßnahmen, konnte dieser einmal erreichte Sauberkeitsstandard, nicht nachhaltig gesichert werden. Somit bestand die Aufgabe durch Investition in eine für diesen Anwendungsbereich geeignete Reinigungsmaschine, die notwendige betriebliche Sauberkeit wiederherzustellen.

Unter dem betriebswirtschaftlichen Leitsatz „Reinigung ist Produktion von Sauberkeit“, war den KÖCO-Entscheidungsträgern klar, dass die Kaufentscheidung für die neue Reinigungsmaschine unter ökonomischen, ökologischen und ergonomischen Kriterien getroffen werden musste. Deswegen hat man bewusst Angebote für eine Aufsitzreinigungsmaschine eingeholt, die in einem Arbeitsgang nicht nur die aufliegenden, sondern auch die mit dem porösen Betonfußboden anhaftenden oder eingelagerten Verschmutzungen reinigt. Kai Schäfer erinnert sich: „Wir haben mehrere Anbieter von Reinigungsmaschinen kontaktiert, unter anderem auch den Reinigungsmaschinenhersteller IP Gansow GmbH aus Unna und haben uns viele Maschinen hier bei uns vor Ort vorführen lassen; immer vom Typ Kehren und Scheuern. Letztendlich haben wir uns für IP Gansow entschieden, weil die angebotene Aufsitzscheuersaugmaschine Titan 151 BF 75 Sweep im Wettbewerbsvergleich eine bessere Rundumsicht bot. Somit können wir viel zielgerichteter an die Regale heranfahren, um kantennah reinigen zu können. Durch die beidseitig angebrachten Kehrbesen können wir auch beim Reinigungsprozess beide Seiten benutzen. Durch die ergonomische Ausrichtung und leichte Bedienbarkeit können wir besonders unserem Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen ein gutes Arbeitsgerät zur Verfügung stellen.“ Die Titan 151 BF 75 Sweep aus der Produktionslinie Premium Line, wird in Manufakturfertigung in Deutschland hergestellt. Dadurch kann sie auf anwenderspezifische Einsätze angepasst und konfiguriert werden.

Virginia Straszok, Verkaufsleiterin Region Ruhrgebiet-Westfalen, charakterisiert das Maschinenprofil für diesen Einsatz: „Der vorhandene alte Industriebetonfußboden ist gekennzeichnet durch teilweise offene poröse Strukturschäden, Risse und eine ungleichmäßige Oberfläche. Mit dieser Maschine haben wir den Vorteil, dass das Walzenaggregat sich den Bodenbedingungen anpasst, da diese hängen und somit die Reinigungsmechanik bis in die Vertiefungen des Fußbodens hineinwirkt. Dazu liegt der Saugfuß gut auf dem unebenen Boden auf, um kein Wasser zu hinterlassen.“ Kai Schäfer ergänzt: „Aus Kostengründen war für uns wichtig, dass die Austauschteile über eine sehr lange Haltbarkeit verfügen. So kann zum Beispiel die Sauglippe manuell getauscht und von allen vier Seiten genutzt werden. Die Kunststoffbeborstung der Walzen wird durch die variable Bodenanpassung ebenfalls wenig abgenutzt.“ Weitere technische Vorteile bietet das TÜV geprüfte Gansow-Wassermanagement-System, das dafür sorgt, dass eine Wasser- und Chemieersparnis von mindestens 50 % erreicht wird. Dies ist bei dem eingesetzten Industriereiniger Multiclean von IP Gansow ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Er ist in der Reinigungswirkung abgestimmt auf Gummiabriebe, ölige Verschmutzungen und wirkt in den Fußboden hinein. ag



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelles Heft

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de