Startseite » Allgemein »

„Schneller Überblick über Produktinnovationen“

Im Gespräch mit Kersten Bunke, Projektdirektorin der Intec und Z
„Schneller Überblick über Produktinnovationen“

Kersten_Bunke_Projektdirektorin_der_Intec_und_Z_02.jpg
„Das Online-Networking funktioniert ganz unkompliziert – wie ein Art virtuelle Kaffeepause auf einer Tagung“, sagt Projektdirektorin Kersten Bunke. Bild: Leipziger Messe GmbH
Anzeige
Wie Besucher des digitalen Events Intec/Z connect den virtuellen Ausstellungsbereich nutzen und den Kontakt zu relevanten Unternehmen aufnehmen können, erläutert Kersten Bunke, Projektdirektorin der Intec und Z, im Interview.

» Dietmar Kieser, Redakteur Beschaffung aktuell

Beschaffung aktuell: Intec und Z verlegen Sie Corona-bedingt erstmals in digitale Sphären. Welche Erwartungen haben Sie an die Online-Ausgabe Intec/Z connect?

Kersten Bunke: Eigentlich sollte sich die Metallbearbeitungs- und Zulieferindustrie im März dieses Jahres – wie zu Beginn der ungeraden Jahre üblich – auf unserem Messedoppel Intec und Z in Leipzig treffen. Doch die anhaltende Pandemielage macht das leider unmöglich. Damit sich Besucher und Aussteller dieses Jahr virtuell begegnen können, richten wir vom 2. bis 3. März die Intec/Z connect 2021 als digitales Event aus. Die Besucher können im Online-Kongressprogramm auf hochwertige Vorträge zu den Topthemen der Branche gespannt sein, sich in der virtuellen Expo über die aktuellen Entwicklungen der Aussteller informieren und neue geschäftliche Kontakte im Rahmen einer digitalen Networking-Plattform knüpfen.

Beschaffung aktuell: Welches Ziel verfolgen Sie mit dem zweitägigen Format?

Kersten Bunke: Da nach wie vor Präsenzmessen, Live-Erlebnisse und die Begegnung von Mensch zu Mensch in gewohnter und gewünschter Weise nicht möglich sind, stehen der Branche im Moment wichtige Präsentations- und Kommunikationsmöglichkeiten nicht zur Verfügung. Mit der Intec/Z connect 2021 wollen wir hier Abhilfe schaffen. Denn uns ist es sehr wichtig, der Branche auch in diesen schwierigen Zeiten eine effiziente Plattform für den fachlichen Austausch und den direkten Kontakt zu bieten. Genau das machen wir mit unserem digitalen Event.

Virtuelle Expo mit rund 50 Ausstellern

Beschaffung aktuell: Wie viele Aussteller oder Partner werden sich während der Online-Expo präsentieren?

Kersten Bunke: In der virtuellen Expo der Intec/Z connect 2021 präsentieren sich rund 50 Aussteller. Digital dabei sind unter anderem Iscar, Keyence, Meyer Drehtechnik, Niles-Simmons-Hegenscheidt, SolidCAM, Trumpf Laser- und Systemtechnik, Vema-Sinnovativ mit einer Gemeinschaftsbeteiligung mit weiteren Partnern und die Wirtschaftsförderung Sachsen. Auch die Chiron Group, Paul Horn, Profiroll Technologies und weitere Unternehmen stellen sich und ihre Produkte auf unserer Veranstaltung vor.

Beschaffung aktuell: Wie schnell kann sich ein Einkäufer den Überblick über Produktinnovationen verschaffen?

Kersten Bunke: Sehr schnell. In der Expo, dem virtuellen Ausstellungsbereich, gelangen die Besucher per Klick auf das jeweilige Firmenbanner zur virtuellen Präsentation des Ausstellers. Dort erhalten sie interaktive Produktinformationen und bereitgestellte Angebote des Unternehmens.

Produkterlebnis in Echt-Zeit und Austausch per Videoschalte

Beschaffung aktuell: Und kann er direkt Kontakt zu den für ihn relevanten Unternehmen aufnehmen?

Kersten Bunke: Ja, das ist möglich. Die Aussteller bieten mit Live-Sessions direkt aus ihren Unternehmen die Möglichkeit zum Produkterlebnis in Echt-Zeit und Austausch per Videoschalte. Darüber hinaus können Besucher mit dem jeweiligen Aussteller über den Chat in der Expo kommunizieren.

Beschaffung aktuell: Wie kann man sich dieses Online-Networking vorstellen?

Kersten Bunke: Das ist eine weitere Begegnungsmöglichkeit und funktioniert ganz unkompliziert. Man kann sich das als eine Art virtuelle Kaffeepause auf einer Tagung vorstellen. In der Networking-Plattform wird mit einem Klick auf den Button „Ready“ ein Zufallskontakt mit einem anderen Teilnehmer generiert. Die beiden Kontakte können sich dann drei Minuten lang austauschen. Danach werden die Teilnehmer jeweils automatisch mit einem anderen Kontakt verbunden. Sofern beide das Gespräch über die drei Minuten hinaus weiterführen möchten, kann dies über die Chatfunktion oder über einen Video-Call gemacht werden.

Beschaffung aktuell: Wie nah wird die Online-Konferenz an der sonst üblichen Präsenzveranstaltung sein?

Kersten Bunke: Es handelt sich um unterschiedliche Formate. Herzstück der Intec/Z connect 2021 ist ein hochkarätiges Online-Kongressprogramm, in dem aktuelle Themen in mehreren Vortragssträngen fach- und sachorientiert detailliert beleuchtet werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Events ist die virtuelle Expo. Die Präsenzmessen Intec und Z haben eine andere Ausrichtung – hier stehen das umfangreiche Ausstellungsangebot an Produktionstechnik, Dienstleistungen, Technologien und das unmittelbare Erlebnis in den Messehallen klar im Mittelpunkt, die durch das Fachprogramm ergänzt werden.

Beschaffung aktuell: Wird das Digitalformat künftig selbstverständlicher Bestandteil der Präsenzmessen?

Kersten Bunke: In der aktuellen Situation ist es aus unserer Sicht genau richtig, der Branche den Austausch auf unserer digitalen Plattform zu ermöglichen. Allerdings sind wir fest davon überzeugt, dass Präsenzmessen mit ihrer Spezifik gerade im Investitionsgüterbereich auch in Zukunft unverzichtbar sind. Ob es innerhalb des Messeverbundes, möglicherweise auch 2023, digitale Komponenten geben wird, entscheiden letztendlich unsere Kunden mit ihren Anforderungen an eine Veranstaltung. Wir stehen mit den Unternehmen und Partnern, besonders auch unseren Messebeiräten, im engen Austausch und werden bei Bedarf entsprechende Bausteine in unser Messekonzept integrieren. Jetzt freuen wir uns darauf, die Intec/Z connect 2021 vom 2. bis 3. März durchzuführen. Und im Anschluss daran wird die nächste Ausgabe des Messedoppels Intec und Z vorbereitet, die vom 7. bis 10. März 2023 vor Ort auf der Leipziger Messe stattfindet.

Kontakt:

Leipziger Messe GmbH

Messe-Allee 1

04356 Leipzig

Tel. +49 341 678–0

www.leipziger-messe.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 4
Ausgabe
4.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de