Startseite » Automatisierung »

Motion Controller für die vernetzte Produktion

Antriebstechnik
Motion Controller für die vernetzte Produktion

Die Motion Controller der Generation V3.0 sind auf die DC-Kleinstmotoren des Anbieters abgestimmt. (Bild: Faulhaber)
Anzeige
Zukunftsweisende Antriebssysteme im Kontext von Industrie 4.0 verfügen über dezentrale Intelligenz, kommunizieren in Echtzeit mit der übergeordneten Prozessleittechnik und sind flexibel im Einsatz. Auf diese Anforderungen hin hat Faulhaber seine neue Motion-Controller-Generation V3.0 entwickelt, die erstmals auf der Hannover Messe Ende April zu sehen war.

Wie die bestehenden Produkte des Anbieters, ist auch die Neuheit auf die DC-Kleinstmotoren aus dem Portfolio von Faulhaber abgestimmt, aber nicht darauf begrenzt. Über Schnittstellen wie RS232, USB, CANopen oder EtherCAT können die neuen Geräte in verschiedenste Umgebungen integriert werden. Den elektrischen Anschluss erleichtern ein durchgängiges Steckerkonzept und eine umfangreiche Auswahl an Kabelzubehör. Besonderen Wert hat der Anbieter zudem auf eine einfache und leichte Inbetriebnahme gelegt. Die Anwendersoftware Motion Manager präsentiert sich in der Version 6 in völlig neuem „Look and Feel“. Für die schon bisher vertretenen Anwendungen und autarken Einsatzgebiete ohne übergeord-nete Steuerung offeriert Faulhaber eine neue, leistungsfähigere und dennoch einfach anzuwendende Programmierumgebung.
Drei Gerätevarianten decken unterschiedliche Einsatzbereiche ab: Die Motion Controller MC 5005 und MC 5010 mit Gehäuse und Steckanschlüssen sind für den Einsatz im Schaltschrank oder in Geräten konzipiert. Motion Control Systems als Servomotoren mit integriertem Motion Controller sind bereits vorkonfiguriert und können direkt im Automatisierungsumfeld eingesetzt werden. Ein intelligentes Baukastensystem ermöglicht die Integration diverser bürstenloser und bürstenkommutierter DC-Servomotoren in ein einheitliches Gehäuse. Die dritte Variante, der Motion Controller MC 5004, ist als offene Steckkarte für den Einbau in vorhandene Gehäuse ausgelegt. Ein optional verfügbares Motherboard erleichtert den Einstieg in mehrachsige Anwendungen. Alle drei Ausführungen des Motion Controller nutzen die gleiche Technologiebasis, bieten die gleichen Schnittstellenoptionen, die-selbe Bedienphilosophie und die gleiche Funktionalität. dk


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 8
Ausgabe
8.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de