Wellenkupplungen

Zertifizierte Qualität für Offshore-Anwendungen

Roba-DS Lamellenpaketkupplungen sind jetzt auch DNV GL-zertifiziert. (Bild: Mayr)
Anzeige
Lamellenpaketkupplungen lassen sich in der maritimen Industrie vielfältig einsetzen: in Antrieben von Schiffspropellern ebenso wie in mobilen Plattformen wie etwa Bohrinseln zur Öl- und Gasförderung oder auch in Gezeitenkraftwerken. Erfolgt der Hauptantrieb zum Beispiel eines Schiffspropellers über einen Elektromotor, so bieten Federstahl-Lamellenpaketkupplungen wie die Roba-DS von Mayr Antriebstechnik entscheidende Vorteile. So sind diese Kupplungen robust, zuverlässig und temperaturbeständig, wodurch sie sich daher besonders für den Einsatz unter den extremen Umgebungsbedingungen auf dem Meer eignen. Überdies sind die Roba-DS-Kupplungen laut Anbieter verschleißfrei, das heißt, sie reduzieren den nötigen Wartungsaufwand auf ein Minimum.

Wie bereits für das Vorgängermodell Roba-D, hat der Hersteller aus Mauerstetten auch für die kompakteren und leistungsdichteren Roba-DS Ganzstahlkupplungen bis Baugröße 2200 die Typen-Zulassung durch den DNV GL (Det Norske Veritas und Germanischer Lloyd) erhalten. Dieses Zertifikat bestätigt die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Kupplung mit gewohnt sicherer Dimensionierung und Auslegung. Für den Einsatz auf hoher See gewährleistet dies größtmögliche Betriebs- und Funktionssicherheit.
Bei den Lamellenpaketkupplungen vom Typ Roba-DS sind die im Katalog angegebenen Nennmomente ohne jegliche Einschränkung nutzbar. So muss das Nennmoment aufgrund Verlagerung, Lastkollektiv oder Wuchtanforderung nicht reduziert werden. Die Kupplungen sind kompakt, leistungsdicht und bauen sehr klein – ideal für Schiffsmotoren, in denen nur wenig Einbauraum zur Verfügung steht. Bei Anbietern, die bei der Dimensionierung Verlagerungen und Wechselmomente berücksichtigen müssen, muss bei gleichem Nennmoment und auch gleicher Drehzahl häufig eine größere Kupplung ausgewählt werden. Die Roba-DS Lamellenpaketkupplungen übertragen den Angaben zufolge Drehmomente bis zum Nennmoment absolut spielfrei und mit konstant hoher Torsionssteifigkeit. Die angegebenen Wellenversätze können in Summe zu 100 Prozent ausgeschöpft werden, ohne Einfluss auf das übertragbare Drehmoment. Dabei gleichen die Lamellenpaketkupplungen radialen, axialen und winkligen Versatz von Wellen aus und schützen dadurch die Lager vor unerwünschter Belastung und somit vor unnö-tigen Ausfallzeiten und Kosten. dk


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelles Heft

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de