Startseite » Allgemein »

Akute Herausforderungen für den Einkauf

Frachtengpässe, Lieferantenausfälle und Fachkräftemangel
Akute Herausforderungen für den Einkauf

AdobeStock_329350178.jpg
Frachtengpässe, Lieferantenausfälle und steigende Rohstoffpreise stellen Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen. Bild: TMLsPhotoG/stock.adobe.com

Viele Unternehmen sehen aktuell die größten Herausforderungen in gestörten Lieferketten, Fachkräftemangel und steigenden Kosten, insbesondere im Rohstoffbereich. Das sind die Resultate einer Umfrage, die Expense Reduction Analysts mit dem BME unter 158 Unternehmen durchgeführt hat. Demnach haben 72 Prozent von ihnen im Laufe des Jahres schon Probleme mit Frachtengpässen gehabt, jeweils 67 Prozent beklagen steigende Kosten sowie Lieferantenausfälle und 66 Prozent haben Mühe, geeignetes Personal zu finden.

„Eine Lehre, die Unternehmen aus der Pandemie ziehen, ist die engere Zusammenarbeit mit strategischen Lieferanten, um eine resilientere Wertschöpfungskette aufzubauen“, sagt Matthias Droste, geschäftsführender Gesellschafter von Expense Reduction Analysts (DACH) GmbH. Zudem hat sich die Arbeitsweise verändert: Über 80 Prozent der Unternehmen haben den Homeoffice-Anteil erhöht bzw. neue Schichtmodelle entwickelt. Allerdings sagen 70 Prozent der Einkäufer, dass es nicht einfach ist, erfolgreiche Verhandlungen auch remote führen zu können. Zudem sei es schwierig, einerseits Einsparungen und andererseits eine widerstandsfähige Supply Chain aufzubauen.

Die Nachhaltigkeitsinitiativen sind durch die Pandemie kaum berührt worden. Nur bei jedem siebten hat das Thema Nachhaltigkeit etwas an Relevanz verloren. „Obwohl wirtschaftliche Zwänge vordergründig wichtiger sind, ist Nachhaltigkeit kein Thema, das Aufschub erlaubt. Unternehmen, die jetzt nicht mitziehen, drohen den Anschluss zu verlieren“, so Droste. Nachhaltigkeitsinitiativen beziehen sich insbesondere auf eingeschränkte Reisetätigkeiten (67 %), Lieferantenauswahl nach ESG-Gesichtspunkten (63 %) und Maßnahmen zur CO2-Reduzierung (51 %). (ys)

www.bme.de

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2021
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de