Startseite » Allgemein »

Erste Abkühlung seit Corona-Einbruch

Geschäftsklima Zulieferindustrie im August 2021
Erste Abkühlung seit Corona-Einbruch

ArGeZ-Geschaeftsklima_September_2021.jpg
Bild: Ifo München, ArGeZ

Das Geschäftsklima der deutschen Zulieferer sank laut Ifo-Institut im August 2021. Die aktuelle Lagebeurteilung verzeichnete im Vormonatsvergleich erstmals seit über einem Jahr eine Verschlechterung. Diese fiel mit einem Minus von 9,5 Saldenpunkten besonders stark aus. Im August beträgt der Saldo entsprechend noch 44,8 Punkte.

Hinsichtlich der Erwartungen für die nächsten sechs Monate setzt sich derweil der negative Trend fort. Der Saldo für die Erwartungen beträgt im August 10,5 Punkte. Das sind 6,2 Saldenpunkte weniger als im Monat zuvor.

Wenngleich sowohl die Geschäftslage als auch die Erwartungen von den deutschen Zulieferern in der Mehrheit nach wie vor positiv bewertet werden, hat sich die Euphorie der Erholung gelegt. Die Automobilhersteller haben die Produktion aufgrund des Halbleitermangels zuletzt noch einmal reduziert. Eine Abkühlung der überhitzten Lagebeurteilung der deutschen Zulieferer war vor diesem Hintergrund und mit Blick auf die gewachsene Kluft zwischen Erwartungen und Geschäftslage zu erwarten. (sd)

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2021
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de