Startseite » Einkauf »

Jungheinrich rüstet Distributionszentrum von IKEA Russland aus

Intralogistik
Jungheinrich rüstet Distributionszentrum von IKEA Russland aus

Jungheinrich wurde als Generalunternehmer für alle intralogistischen Aufgaben in einem Distributionszentrum von Ikea Russland beauftragt. (Foto: Symbolbild, Jungheinrich)
Anzeige
Der schwedische Möbelhändler Ikea erweitert am russischen Standort Esipovo seine Kapazitäten: Derzeit entsteht in der knapp 50 km nordwestlich von Moskau gelegenen Ortschaft ein neues Distributionszentrum. Als Generalunternehmer für alle intralogistischen Aufgaben und als Systemintegrator wurde die Jungheinrich AG, Hamburg, beauftragt. Laut den Hamburgern handle es sich dabei vom Auftragsvolumen her um das größte Einzelprojekt in der Jungheinrich-Geschichte.

210 000 Palettenplätze
Die Jungheinrich-Lösung besteht aus einem 15-gassigen Paletten-Hochregallager in Silobauweise mit insgesamt 210 000 Palettenplätzen. Das 200 m lange und 130 m breite Ikea-Distributionszentrum ist 45 m hoch und wird nach der für Ende 2017 geplanten Fertigstellung fördertechnisch an die bestehende Produktion der Tochtergesellschaft Ikea Industry angebunden.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 6
Ausgabe
6.2021
PRINT
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de