Startseite » Einkauf »

Moderne Lösungen rund um die C-Teile-Versorgung

Reyher bietet vielfältige Dienstleistungen und Know-how-Transfer
Moderne Lösungen rund um die C-Teile-Versorgung

Anzeige
Reyher ist mehr als ein Händler für C-Teile. Das Angebot umfasst 3D-Druck-Services für die Bauteileoptimierung, elektronische Kataloge und eine elektronische Rechnungsabwicklung in einheitlichem Format sowie individuell gestaltbare Kanban-Systeme.

Die F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Handelsunternehmen für Verbindungselemente und Befestigungstechnik in Europa. Bekannt ist das Hamburger Traditionsunternehmen aber nicht nur für sein großes C-Teile-Sortiment: Auch die technische Beratung und das vielseitige Dienstleistungsangebot wird in Industrie und Handel geschätzt. Moderne, elektronische Lösungen sorgen für Effizienzsteigerung in der C-Teile-Beschaffung.

Mit über 130-jähriger Geschichte blickt Reyher auf eine lange Vergangenheit im Handel mit C-Teilen zurück. Das Hamburger Unternehmen beliefert weltweit über 11.000 Kunden aus verschiedenen Branchen wie beispielsweise den Stahlbau, den Maschinen- und Anlagenbau, die chemische Industrie oder den Holzbau. Auch der Fachhandel sowie große Baumarktketten gehören zu den Kunden. Die mehr als 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am zentralen Firmensitz in Hamburg stellen eine tägliche Lieferbereitschaft von über 99 Prozent sicher.

Das Sortiment an Schrauben, Muttern, Scheiben und Befestigungstechnik zählt insgesamt mehr als 130.000 verschiedene lagerhaltige Artikel. Das Portfolio an Standardartikeln wird ergänzt durch einen Service für Sonder- und Zeichnungsteile, die beispielsweise in der Automotive-Branche verbreitet sind und für die Kunden bei Reyher bevorratet werden.

Als Anwender gilt es hier, nicht den Überblick zu verlieren. In vielen Unternehmen gehört daher „Der Katalog“ von Reyher zu einer wichtigen Arbeitsgrundlage des Einkaufs sowie der Technik- und Konstruktionsabteilungen: Über 900 Seiten stark, ist er seit Jahren ein Standardwerk, wenn es um die Beschaffung oder technische Informationen von C-Teilen geht.

In diesem Jahr ist der Reyher-Katalog in einer neuen Ausgabe erschienen und umfasst jetzt 84.000 verschiedene Artikel. Berücksichtigt wurden in der Überarbeitung die jüngsten Sortiments-Erweiterungen in verschiedenen Anwendungsbereichen.

Für viele Anwender sind die technischen Informationen, oder „TIs“, ein wichtiger Teil des Katalogs. Diese umfassen in der Neuauflage 260 Seiten und liefern hilfreiches Know-how, beispielsweise zu Neuerungen in der Gesetzgebung oder aktuellen Richtlinien, sowie Entscheidungshilfen für den Einkauf und die Konstruktion. Hinzu kommen umfangreiche Maß- und Datenblätter sowie Tabellen zu Anziehdrehmomenten und Vorspannkräften.

Wissenstransfer und Problemlösungen

Erstellt werden die technischen Informationen vom REM-Team: Das Reyher Engineering Management steht für technische Kompetenz und bietet Kunden ein Dienstleistungsangebot, das im Wesentlichen aus drei Säulen besteht:

  • Technische Informationen,
  • Produktberatung und
  • Standardisierung des Artikelspektrums.

Das REM-Team bietet Kunden eine detaillierte Produktberatung: „Diese geht weit über die Unterstützung bei der Produktauswahl hinaus. Sie umfasst beispielsweise die Erarbeitung von Problemlösungen oder die Erstellung von Prüfberichten“, erklärt Geschäftsführer Klaus-Dieter Schmidt. Zudem führt Reyher regelmäßig Kundenseminare durch, in denen das REM-Team Teilnehmern fundiertes Fachwissen zu verschiedensten Themen aus der Welt der Schraubentechnik vermittelt.

Bauteileoptimierung mithilfe von 3D-Druck-Service

„Ein weiteres Beispiel dafür, wie Reyher seine Kunden aktiv dabei unterstützt, optimale Lösungen zu finden, ist das Dienstleistungsangebot RRP – Reyher Rapid Prototyping“, sagt Schmidt. Diesen 3D-Druck-Service haben die Hamburger vor einem Jahr eingeführt, um Unternehmen dabei zu helfen, Bauteiledesigns zu verbessern und letztendlich Entwicklungskosten und die Time-to-Market zu verkürzen. „RRP ermöglicht es beispielsweise, Verbindungselemente als Prototypen oder sogar komplette Bauteile als Funktionsmodell zur Bauteiloptimierung aus Kunststoff oder Metall zu erstellen. Unser RRP-Team begleitet unsere Kunden Schritt-für-Schritt von der Idee bis zum fertigen Bauteil“, so der Reyher-Geschäftsführer weiter.

Auf Kundenseite wurde der 3D-Druck-Service gut angenommen. Anfragen betreffen beispielsweise die Unterstützung bei der Entwicklung von Mustern oder Prototypen für ein neu zu entwickelndes Verbindungselement oder die Optimierung einer bestehenden Verschraubungstechnologie, um die Komplexität eines Bauteils zu reduzieren. Auch die komplette Bauteilesubstitution, die das Ziel hat, unterschiedliche Einzelteile zu einem neuen Bauteil zusammenzufassen, gehört zum Anwendungsspektrum von RRP.

Modernes E-Business optimiert die

Beschaffungsabläufe

Um die Beschaffung von C-Teilen in Industrie und Handel so effizient und wirtschaftlich wie möglich zu gestalten, setzt Reyher auf verschiedene elektronische Lösungen. Hierzu zählen beispielsweise elektronische Kataloge: „Elektronische Kataloge können wir individuell an die Bedarfe des jeweiligen Kunden anpassen“, erklärt Schmidt die Vorzüge gegenüber dem gedruckten Gesamtkatalog. Artikeldaten lassen sich in das vorhandene Beschaffungssystem des Kunden einspielen. Neben Informationen über das Liefersortiment sind auch Beschaffungspreise jederzeit abrufbar. Der Einsatz eines Produktdaten-Management-Systems stelle, so Schmidt, eine hohe Datenqualität und große Flexibilität sicher. Elektronische Kataloge stellt Reyher in verschiedenen gängigen Formaten, wie zum Beispiel Excel, BMEcat oder Datanorm zur Verfügung. Weiterhin können die Kataloge Klassifikationssysteme wie beispielsweise eCl@ss oder UNSPSC enthalten, was die Auffindbarkeit der Artikel im Katalog vereinfacht.

Das Herz der elektronischen Beschaffung bei Reyher ist RIO – Reyher Internet Order. Der Webshop erlaubt es, rund um die Uhr auf jeden aktuellen Artikel des Reyher-Katalogs zuzugreifen und tagesaktuell die Verfügbarkeiten und individuellen Preise zu prüfen. „Derzeit arbeitet das E-Business-Team an einem umfassenden Relaunch des RIO-Portals, das ab Sommer nicht nur technische Verbesserungen ‚unter der Haube‘, sondern auch eine optimierte Benutzeroberfläche mitbringen wird“, sagt Klaus-Dieter Schmidt. Der Fokus liege dabei besonders auf Smartphones und Tablets, auf denen der Online-Shop dank responsivem Webdesign einfacher nutzbar sein werde.

Elektronische Rechnungsabwicklung

reduziert Aufwand und schont Ressourcen

Die Rechnungsabwicklung erfolgt in vielen Unternehmen – trotz aller Nachteile – auch heute nach wie vor auf physischem Weg über den Postversand. Für eine einfachere und effizientere Rechnungsabwicklung unterstützt Reyher die elektronische Rechnungsausstellung – rechtssicher gemäß § 14 UStG. Die Umstellung von analogen auf elektronische Rechnungen spart nicht nur Zeit, sondern auch Prozesskosten und Archivierungsaufwand. Erfahrungsgemäß lassen sich für viele Kunden die Kosten der Rechnungsabwicklung um bis zu 20 Prozent reduzieren. Ein weiterer Vorteil der papierlosen Abwicklung sei die Ressourcen-Schonung, so Schmidt.

Schnellere Auftragsabwicklung durch

elektronischen Datenaustausch

Eine weiterführende Möglichkeit, um Geschäftsprozesse zu automatisieren, ist der elektronische Datenaustausch (Electronic Data Interchange, kurz EDI). Mit diesem Verfahren lassen sich alle klassischen Beschaffungsbelege elektronisch übermitteln.

Reyher bietet zahlreiche Optionen an und unterstützt gängige Austauschformate wie IDoc-XML, openTRANS, EDIFACT oder auch kundenspezifische Formate. Das EDI-Team von Reyher steht seinen Kunden hierbei mit Rat und Tat zur Seite.

Mit der EDI-Rechnung (INVOIC) wird die Zahlungsforderung für die gelieferte Ware direkt in das Warenwirtschaftssystem des Kunden übermittelt und dort weiterverarbeitet. Die Zahl der manuellen Arbeitsschritte wird verringert, mögliche Fehlerquellen minimiert. Prüfungen können direkt im Kundensystem durchgeführt werden. „Im Ergebnis wird die Rechnungseingangsprüfung automatisiert und Bearbeitungskosten reduziert“, sagt Schmidt.

Einheitliches Format für elektronische

Rechnungen

Mit „ZUGFeRD“, dem Zentralen User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland, steht Reyher-Kunden ein strukturiertes Datenformat für den Austausch von Rechnungsdaten in Form einer erweiterten PDF-Datei zur Verfügung. Ergänzend zur klassischen PDF-Rechnung wird hierbei ein maschinenlesbarer Datensatz in das Dokument integriert, wodurch sie sowohl für Sachbearbeiter lesbar als auch automatisiert ohne Erfassungsaufwand verarbeitbar ist. Technische Abstimmungen werden durch das fest strukturierte Format umgangen; eine Vereinbarung zwischen Kunde und Reyher ist nicht erforderlich. Damit vereint ZUGFeRD die Vorteile einer EDI-Rechnung mit der Sichtbarkeit einer klassischen papierlosen Rechnungsabwicklung.

Sichere Kanban-Versorgung mit RFID

Beim modular aufgebauten ROM – Reyher Order Management handelt es sich um ein flexibles und sicheres Kanban-System. Nutzer können hierbei aus unterschiedlichen Servicegraden und verschiedenen Technologien zur Erfassung und Abwicklung der Bestellabläufe wählen und sich so ihr maßgeschneidertes System zusammenstellen lassen. Für eine besonders intuitive Nutzung setzt Reyher dabei auf RFID-Technologie. Verschiedene Varianten, beispielsweise intelligente Regalböden beziehungsweise Leergutsammelbehälter, erlauben die schnelle und kontaktlose Bestellauslösung und können problemlos in vorhandene Kanban-Systeme integriert werden.

Konfektionierungsleistungen für Industrie und Handel

RKP – Reyher Kitting & Packaging rundet das Dienstleistungsangebot von Reyher ab. In enger Abstimmung mit dem Kunden entwickelt das RKP-Team passende Konfektionierungslösungen. Beispiele sind die Zusammenstellung von Sets und Bausätzen, individuelle Handelsverpackungen oder Anlieferformen wie beispielsweise Container oder KLT-Behälter, wie sie gemäß VDA in der Automobil-Branche gefordert werden.

Das vielfältige Dienstleistungsangebot und die umfassende technische Beratung und Unterstützung machen Reyher zu mehr als einem Händler für Schrauben, Muttern & Co. Im Zentrum der Geschäftsaktivitäten stehen die Planungs-Sicherheit für den Kunden und die Reduzierung des Beschaffungs-Aufwands für C-Teile. Moderne elektronische Lösungen sorgen für höhere Effizienz und die Optimierung aller Beschaffungsabläufe.


Das Unternehmen

F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG

… ist ein Großhandelsunternehmen für Verbindungselemente und Befestigungstechnik, das 1887 als Handel für Eisenwaren, Schiffsartikel und Werkzeuge gegründet wurde. Am zentralen Standort in Hamburg arbeiten 750 Mitarbeiter daran, jeden Tag die insgesamt 11.000 Kunden mit Teilen zu beliefern. Neben der schnellen Lieferung zeichnet sich das Unternehmen durch seine Angebote im technischen Bereich aus. 2019 betrug der Umsatz des Unternehmens rund 340 Mio. Euro.


Axel Hahne, Marketing/Kommunikation bei Reyher


Mehr zum Thema C-Teile-Management
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 6
Ausgabe
6.2020
PRINT
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de