Startseite » Zulieferung »

BMW zeichnet Lieferanten mit Supplier Innovation Award aus

Preisträger in sechs Kategorien
BMW zeichnet Lieferanten mit Supplier Innovation Award aus

BMW_Group_Supplier_Innovation_Award_2022_-_SIA_on_Thursday_17_November_2022_at_BMW_Welt_in_Munich._(Photo_by_Daniel_Kopatsch)
Die Preisträger des Supplier Innovation Award 2022 der BMW Group. Bild: BMW
Lieferanten tragen entscheidend dazu bei, Entwicklungen bei BMW voranzutreiben und so den Einsatz von neuen Technologien in den Fahrzeugen des Konzerns zu ermöglichen. Um diesen Beitrag zu würdigen, hat der Automobilbauer zum sechsten Mal den „BMW Group Supplier Innovation Award“ an Lieferanten verliehen.

„Innovationen sind der Schlüssel zum Erfolg in unserer Transformation hin zu Elektromobilität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Mit unserer Preisverleihung würdigen wir die Innovationskraft und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten – gerade auch in herausfordernden Zeiten“, sagte Joachim Post, Vorstand der BMW AG für Einkauf und Lieferantennetzwerk.

Insgesamt sechs Kategorien wurden mit dem Supplier Innovation Award 2022 ausgezeichnet: Antrieb und E-Mobilität, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Kundenerlebnis, Newcomer of the Year und Exceptional Team Performance.

Antrieb und E-Mobilität

CATL – Contemporary Amperex Technologies: Als strategischer Partner für die Lieferung von Batteriezellen und Batteriemodulen ist das Unternehmen einer der wichtigsten Impulsgeber für das Erreichen der BMW-Ziele in der Elektromobilität. CATL gibt Impulse zur Optimierung des Gesamtsystems Zelle-Modul-Batteriespeicher und hat es so ermöglicht, den Energieinhalt im bestehenden Bauraum zu erhöhen.

Nachhaltigkeit

Dürr Systems: Das Verfahren der Dürr Systems AG soll ökologische Nachhaltigkeit mit einem großen Nutzen für die Kundinnen und Kunden verbinden. Die oversprayfreie Lackierung (ohne Lacknebel) spart Energie, reduziert CO2-Emissionen und schont Ressourcen, da auf Schablonen und das Abkleben des Fahrzeugs verzichtet werden kann. So werden Sonderanfertigungen in der Lackierung mit reduziertem Aufwand möglich.

Digitalisierung

Continental Automotive Regensburg und NXP Semiconductors: Die beiden Unternehmen haben gemeinsam mit BMW einen digitalen Autoschlüssel entwickelt – den BMW Digital Key Plus mit Ultra-Wideband-Technologie. Damit soll das Smartphone zum Autoschlüssel werden, den man nicht einmal mehr aus der Tasche holen muss.

Nähert man sich mit dem Smartphone dem Fahrzeug schaltet es die Scheinwerfer ein und entriegelt selbstständig. Das Verfahren ist laut BMW nicht nur bequemer, sondern auch sicherer als andere Technologien zur drahtlosen Kommunikation wie zum Beispiel Bluetooth oder WiFi.

Kundenerlebnis

CarUX, Garmin, Webasto und Amazon: Der BMW Theatre Screen, der erstmals in diesem Jahr im neuen BMW 7er zum Einsatz kommt, soll die zweite Sitzreihe in ein privates Filmtheater auf Rädern verwandeln. Mit der Aktivierung des My Modes „Theatre“ senkt sich ein 31-Zoll-Panoramadisplay im Fond des Fahrzeugs herab, die Sonnenschutzrollos schließen automatisch und Sitzposition sowie Interieurbeleuchtung passen sich an.

Gleich vier Zulieferer haben hier zusammengearbeitet: Webasto liefert die Displaymechanik, CarUX das hochauflösende 8K-Touchdisplay, Garmin das Steuergerät und Amazon Fire TV neben Filmen und Serien auch Musik und eine große Zahl weiterer Inhalte beliebter Apps.

Newcomer of the Year

Bcomp: Das Schweizer Start-up hat Produkte aus Flachsfasern entwickelt, die z.B. carbonfaserverstärkten Kunststoff ersetzen können. PowerRibs ist von Blattadern inspiriert und soll für eine sehr hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht sorgen. So kann das Gewicht des Fahrzeugs reduziert werden bei gleichzeitig weniger Materialverbrauch. AmpliTex ist ein zweites Produkt, das herkömmliches Deckmaterial kohlenstoffneutral ersetzen kann und neue Strukturen für Oberflächen schafft. Durch die Kombination beider Materialien können laut BMW bis zu 70 Prozent des Kunststoffs in Innenverkleidungen und gleichzeitig die CO2-Emissionen um bis zu 75 Prozent eingespart werden.

Die Materialien von Bcomp wurden erstmals 2019 bei BMW M Motorsport in der Formula E eingesetzt. Bcomp ist zudem offizieller Motorsport-Partner beim Einsatz des neuen BMW M4 GT4. Der Automobilkonzern ist über seinen Venture Fonds BMW i Ventures an Bcomp beteiligt.

Exceptional Team Performance

Mitarbeitende der ukrainischen Standorte von Kromberg und Schubert, Leoni, Nexans, Yazaki und Dräxlmaier: Für ihr außerordentliches Engagement und ihren Einsatz unter schwierigsten Bedingungen zeichnet BMW die Mitarbeitenden der Partner in der Ukraine aus, die dort hochprofessionell und zuverlässig Kabelbäume für die Versorgung der BMW-Werke produzieren. Gleichzeitig haben sie beim Aufbau von zusätzlichen Produktionsstandorten mitgewirkt. Die BMW Group bezieht weiterhin auch aus der Ukraine Kabelbäume. (ys)

Aktuelles Heft
Titelbild Beschaffung aktuell 12
Ausgabe
12.2022
PRINT
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de